Hisn al-Bab: Life and death on the late antique frontier of Nubia

Der Band wird die Ergebnisse von neun Jahren Ausgrabung und Forschung am Fundplatz Hisn al-Bab vorlegen. Dieser Fundplatz liegt im südlichen Oberägypten, südlich der Stadt Assuan an der altbekannten Grenze zwischen Ägypten und Nubien. Hier befindet sich eine Reihe an Befestigungen, die von spätrömischer Zeit bis ins Mittelalter datieren und deren Hauptfunktion die Kontrolle dieser Grenzregion war. Sowohl der archäologische als auch der textliche Befund lassen vermuten, dass sich die Kontrolle der Region im Laufe der Zeit von Ägypten nach Nubien verlagerte. Die Analyse dieser Veränderungen war ein Schwerpunkt der Untersuchungen.

Die Analyse der materiellen Hinterlassenschaften der Spätantike (6.–7. Jh. n. Chr.), als der besiedelte Platz seine weiteste Ausdehnung erreichte, ist der zentrale Teil des Bandes. An relevanten Stellen des Fundplatzes wurden punktuell Grabungen durchgeführt, bei denen Wohnbereiche, aber auch temporär genutzte Ställe und Industriezonen festgestellt werden konnten. Eine große Anzahl von Keramik – sowohl ägyptische als auch nubische – wurde vorgefunden.

Durch die außergewöhnlichen klimatischen Bedingungen sind die organischen Reste in sehr gutem Erhaltungszustand, sodass Funde, die woanders kaum erhalten sind, hier sehr häufig auftreten. So leisten Holzartefakte, insbesondere Bogenausrüstungen, Textilien und archäobotanische Reste einen wichtigen Beitrag zum Verständnis dieses Fundplatzes. Weiters gibt die große Anzahl an umgelagerten und über den gesamten Platz verteilten menschlichen Knochen, die Kampfspuren aufweisen, einen Einblick in die Funktion von Hisn al-Bab als Militärbasis. Einen weiteren Schwerpunkt stellen die Untersuchungen der Architektur dar, insbesondere der frühmittelalterlichen Festung: die einzelnen Bauphasen, Techniken, Parallelen und die Datierung werden vorgelegt.

Grabungsergebnisse, Architekturstudien und Analysen der materiellen Kultur werden in ihren weiteren historischen Kontext eingebettet, um die Aktivitäten an der ägyptisch-nubischen Grenze im Laufe der Zeit nachzuvollziehen.