Die Sarkophage aus Ephesos

Das Publikationsvorhaben ist Teil des Projekts »Tod in der Antike. Die Nekropolen von Ephesos« (Leitung M. Steskal). Es basiert auf einem umfangreichen Manuskript zu dem Thema, das im Rahmen eines vom FWF geförderten mehrjährigen Projekts erarbeitet wurde (Leitung M. Aurenhammer, Mitarbeit M. Heinz). D. Bielefeld bereitet die abschließende Vorlage vor.

Ephesos, Sarkophag des Ti. I. Celsus Polemaeanus, Detail (Foto: ÖAW-ÖAI/N. Gail)

Im Band werden alle in Ephesos zutage gekommenen Sarkophage und Sarkophagfragmente in türkischen, britischen und österreichischen Sammlungen mit Unterstützung der Museen dokumentiert und einleitende Kapitel zu den einzelnen Gruppen verfasst. Aufgrund des großen Materialumfangs wurden die in Ephesos gefundenen attischen Sarkophage C. Kintrup zur gesonderten Publikation übertragen; dieser Band ist 2017 in den Ergänzungsheften zu den Jahresheften des Österreichischen Archäologischen Institutes (ErghÖJh 16) erschienen.

Angestrebt wird eine Gesamtdarstellung aller Sarkophagdenkmäler aus der Metropole Ephesos unter übergreifenden Gesichtspunkten. Die Inschriften an den Sarkophagen bearbeitet H. Taeuber (Institut für Alte Geschichte und Altertumskunde, Universität Wien).