Die weitläufigen Ruinen von Alinda wurden zwischen 2007 und 2011 mittels zerstörungsfreier Prospektions- und Dokumentationsmethoden im Rahmen eines Oberflächensurveys systematisch aufgenommen. Ziele der Unternehmung waren die konsequente Erfassung und Periodisierung der erhaltenen baulichen Strukturen sowie die Analyse der städtebaulichen Entwicklung und Transformation der Siedlung bis in byzantinische Zeit. Die Ergebnisse befinden sich in Vorbereitung zum Druck.

Projektleitung

Peter Ruggendorfer