Dr.

Uroš Matić MA

T (+43 1) 4277-271 71

E uros.matic(at)oeai.at

Biografie


Studium der Archäologie an der Universität Belgrad/Serbien (Bachelor und Master, 2006–2011). Doktorstudium der Ägyptologie 2012–2016 mit Promotion (2016) an der Universität Münster. Seit 2012 Mitarbeit an der Grabung des ÖAI in Tell el-Dab’a/Ägypten. Seit 2017 Mitarbeit an der Grabung des ÖAI in Kom Ombo/Ägypten. 2018–2019 Forscher innerhalb des Projekts »Beautiful Kush: Cosmetic substances and utensils in Egyptian New Kingdom Nubia« (DAAD P.R.I.M.E 2018). Seit 2019 wissenschaftlicher Mitarbeiter am ÖAI Zweigstelle Kairo innerhalb des Projekts »Die Stadt Kom Ombo im 3. Jahrtausend v. Chr.«.

Philippika Preisträger (Harrassowitz Verlag) für 2018.

Detaillierte Biografie

Detaillierte Biografie

BERUFLICHER WERDEGANG

seit 2019

Wissenschaftlicher Mitarbeiter des ÖAI in dem Projekt »Die Stadt Kom Ombo im 3. Jahrtausend v. Chr. «

2018–2019

Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Institut für Ägyptologie und Koptologie, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Projekt »Beautiful Kush: Cosmetic substances and utensils in New Kingdom Egyptian Nubia« (DAAD P.R.I.M.E 2018)

2018

Gastforscher, OREA-ÖAW

2011

Kuratorischer Assistent, Museum für afrikanische Kunst in Belgrad

 

 

AUSBILDUNG/AKADEMISCHE LAUFBAHN

2006–2011

Studium der Archäologie an der philosophischen Fakultät der Universität Belgrad (Bachelor und Master)

2012–2016

Doktorstudium der Ägyptologie an der Universität Münster

2016

Promotion zum Dr. phil. an der Universität Münster, Dissertation »Body and Frames of War in New Kingdom Egypt: Violent treatments of enemies and prisoners «

 

GUTACHTERTÄTIGKEIT

 

Istraživanja. Journal of Historical Researches

 

Journal of Research on Women and Gender

 

Études et Travaux

 

AUSZEICHNUNGEN UND PREISE

2018

Philippika-Preis des Harrassowitz Verlag

2016

Stiftungsfonds für Postgraduates der Ägyptologie, Wien

 

MITGLIEDSCHAFT IN WISSENSCHAFTLICHEN EINRICHTUNGEN, BEIRÄTEN UND KOMMITEES

seit 2009

Mitglied des European Association of Archaeologists

2016–2019

Co-chair, Archaeology and Gender in Europe, working party of the European Association of Archaeologists

 

WICHTIGSTE PROJEKTE

2018–2019

Projekt »Beautiful Kush: Cosmetic substances and utensils in New Kingdom Egyptian Nubia« (DAAD P.R.I.M.E 2018)

 

LEHRE

2016–2017

Archäologie Ägyptens I/II: Theorie in der Ägyptologie und Archäologie (Institut für Ägyptologie und Koptologie, Westfälische Wilhelms-Universität Münster)

 

Forschungsbereiche


  • Krieg und Gewalt im alten Ägypten
  • Zweite Zwischenzeit und Neues Reich
  • Ägypten und seine Beziehungen zum Nachbarn im 2. Jahrtausend v. Chr.
  • Siedlungsarchäologie
  • Genderarchäologie
  • Theorie in der Archäologie

Aktuelle Projekte


Publikationen

Herausgeberschaften

Herausgeberschaften

Monografien

Monografien

Beiträge in Zeitschriften, Reihen und Sammelbänden

Beiträge in Zeitschriften, Reihen und Sammelbänden

Rezensionen

Rezensionen

Internetpublikationen

Internetpublikationen

Vorträge

Vorträge

Auswahl der letzten 5 Jahre

25.06.2019

Beauty beyond Borders: New Kingdom Egyptian Cosmetic Utensils outside of Egypt. Rethinking Borders: Interaction in the ancient Egyptian periphery (Neue Forschungen der Ägyptologie in NRW, Köln)

12.06.2019

On the razor’s edge – Detecting use patterns on metal finds (Documenting Material Culture-Study Day, OREA-ÖAW)

29.01.2019

Ancient Egyptian kohl tubes with royal family names (21st Sergeev’s Readings. The international conference of the researchers in antiquity, Faculty of History of the Lomonosov Moscow State University)

15.01.2019

To kill like a god and to kill like a man: Ontological turn and violent treatments of enemies and prisoners of war in New Kingdom Egypt (Violence, Punishment and Labour in Ancient Egypt and the Ancient Near East, Universität Bonn)

14.07.2018

Von kolonialen Epistemen, Denkkollektiven sowie der Archäologie und Geschichtsschreibung Nubiens im Neuen Reich (Ständige Ägyptologenkonferenz 2018, Münster)