Mag. Dr.

Martin Seyer

T (+43 1) 51581-4128

E martin.seyer(at)oeai.at

Biografie


Studium der Klassischen Archäologie und Ägyptologie in Wien. Seit 2001 Mitarbeiter und Leiter verschiedener Projekte des FWF. Seit 2007 als Leiter der österreichischen Grabungen in Limyra/Lykien wissenschaftlicher Mitarbeiter des ÖAI. Lehrtätigkeit an der Universität Wien und der Humboldt-Universität Berlin.

Detaillierte Biografie

Detaillierte Biografie

BERUFLICHER WERDEGANG

seit 2013

Leitung des archäologischen Surveys auf dem Toçak Dağı (Limyra/Türkei)

2007

Anstellung am ÖAI als Leiter der österreichischen Grabungen in Limyra/Lykien

2006–2007

Einjähriges Forschungsstipendium des »Research Center of Anatolian Civilizations« der Koç-Universität in Istanbul

2000/2001

Ausgrabung im Wadi Farasa (Petra, JOR)

1999–2000

Forschungsstipendium der Alexander S. Onassis Benefit Foundation in Athen

1996–1997

Forschungsstipendium des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Verkehr in Athen

1995/1996

Grabungsassistent der Ausgrabung Limyra (TR)

1991–1998

Ausgrabungstätigkeit in Österreich

1986–1996

Ausgrabung in Limyra (TR)

1986

Stipendium des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung in Lykien

  

AUSBILDUNG/AKADEMISCHE LAUFBAHN

2001

Dr. phil. an der Universität Wien, Dissertation »Der Herrscher als Jäger. Die Jagd der souveränen Herrscher des makedonischen und persischen Reichs vom 6.–4. Jahrhundert v. Chr. sowie der Diadochen Alexanders des Großen« (bei J. Borchhardt)

1991

Mag. phil. an der Universität Wien, Diplomarbeit »Skulptur aus Limyra – Streufunde aus neun Jahrhunderten« (bei J. Borchhardt)

1982–1991

Studium der Klassischen Archäologie und der Ägyptologie an der kulturhistorischen Fakultät der Universität Wien

  

GUTACHTERTÄTIGKEIT

 
  • Opuscula

  • Adalya

  • A. Miles, MA Thesis, Lycian Port Cities in the Hellenistic to Roman Periodes: An Urban Character Study (Koç University 2016) (externer Gutachter).

 
  

MITGLIEDSCHAFT IN WISSENSCHAFTLICHEN EINRICHTUNGEN, BEIRÄTEN UND KOMMITEES

seit 2016

Kooperationspartner des Forschungsprojektes ‘Luwic‘ Dialects: Inheritance and Diffusion, Leiter: Univ.-Prof. Dr. I. Adiego (Universität Barcelona), Univ.-Prof. Dr. J. V. G. Trabazo (Universität Santiago de Compostela)

seit 2015

Mitglied des Beirats der Christoph Kiefhaber Art Foundation

  

WICHTIGSTE PROJEKTE

seit 2016

FWF Projekt (P29027-G25) »The Urban Development of Limyra in the Hellenistic Period«

2007–2011

FWF-Projekt (P19329-G02) »Corpus der Lykischen Sprachdenkmäler«

2000-2004

FWF-Projekt (P15450-G02) »Archäologisch-sprachwissenschaftliches Corpus der Denkmäler mit lykischer Schrift« (Leitung: J. Borchhardt, H. Eichner)

  

WICHTIGSTE KOOPERATIONSPARTNER (DER LETZTEN 5 JAHRE)

▪ Sırrı S. Seren (ZAMG Wien)

▪ Helmut Brückner (Geographisches Institut der Universität zu Köln)

▪ Laurence Cavalier (Institut Ausonius-Maison de l’archéologie, Université Bordeaux Montaigne)

▪ Havva İşkan (Institut für Archäologie, Akdeniz Universität)

▪ Michael Wörrle (Kommission für Alte Geschichte und Epigraphik des DAI)

  

LEHRE

2018

Blockseminar und Exkursion „Zypern“ (Humboldt-Universität Berlin)

2015/2016

Lykien – Geschichte und Archäologie einer antiken Kulturlandschaft (Universität Wien)

2016

Geschichte und Kultur Lykiens im Altertum (Humboldt-Universität Berlin)

1996

Tutorium am Institut für Klassische Archäologie, Universität Wien

  

ÖFFENTLICHKEITSARBEIT UND WISSENSCHAFTSKOMMUNIKATION

2.-3.12.2019

Organisation des Workshops Workshop »The Urbanistic Development of Limyra«

31.8.2019

Organisation des Workshops »Recent Archaeological Research in East Lycia« in Finike

8.9.2018

Organisation des Workshops »Archäologische und epigraphische Forschungen in Lykien« in Limyra

2016

Organisation des Workshops »The Urbanistic Development of Limyra in the Hellenistic Period« (ÖAI Wien, 2.–3. 12. 2016)

2014

Organisation des Workshops »The Menorot of Limyra and Judaism in Asia Minor« (Institut für Judaistik, Wien, 22.–23. 1. 2014, mit A. Lange, G. Langer)

2009

Organisation und Veranstaltung des internationalen Symposions »40 Jahre Grabung Limyra« (Ephesos-Museum, Wien, 3.−5. 12. 2009)

 

Organisation der Ausstellung »Limyra in Lykien. Österreichische Forschungen im Südwesten der Türkei« (Ephesos-Museum, Wien, 4. 12. 2009−14. 2. 2010, mit A. Landskron, G. Plattner, H. D. Szemethy, K. Zhuber-Okrog)

Forschungsbereiche


  • Archäologie in Lykien
  • Studien zur Urbanistik
  • Grab- und Sepulkralwesen
  • Synagogen in der Diaspora

Publikationen

Herausgeberschaften

Herausgeberschaften

Monografien

Monografien

Beiträge in Zeitschriften, Reihen und Sammelbänden

Beiträge in Zeitschriften, Reihen und Sammelbänden

Rezensionen

Rezensionen

Internetpublikationen

Internetpublikationen

Vorträge

Vorträge

Auswahl der letzten 5 Jahre

6. 11. 2019

Limyra – The Urbanistic Development of an Ancient City in Asia Minor, ÖAI Athen

14. 5. 2019        

Limyra in Lykien – Porträt einer Stadt in spätantik-frühbyzantinischer Zeit,  Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke, München.

28. 3. 2019

Some terms for funerary monuments and their elements in Lycian tomb inscriptions from the linguistic and archaeological perspective (part 1), gem. mit H,. Eichner, 6th Workshop: ‘Luwic’ Dialects: Inheritance and Diffusion, Universität Barcelona

27. 3. 2019

The Heroon of Perikle, Journée d’étude international: Autour du monument des Néréides, Université Bordeaux Montaigne

17. 3. 2018        

Recent Excavations at Limyra in Lycia, L’archéologie de l’hellénisme dans les îsles et sur les côtes de la Méditerranée orientale au 1er Millénaire av. J.-C. Bilans récents et perspectives, Paris