Mag. Dr.

Andrea M. Pülz

T (+43 1) 51581-4121

E andrea.puelz(at)oeai.at

Biografie


Studium der Klassischen Archäologie und Fächerkombination (Ur- und Frühgeschichte, Alte Geschichte, Geschichte) an der Universität Wien. Promotion 2003. Seit 1997 Bearbeitung der Kleinfunde in Ephesos im Rahmen von FWF-geförderten Projekten: zunächst der Goldfunde aus dem Artemision, danach der byzantinischen Kleinfunde aus Metall und Bein. Von 2007 bis 2009 Bearbeitung des byzantinischen Goldschmucks im Römisch-Germanischen Zentralmuseum Mainz.

Detaillierte Biografie

Detaillierte Biografie

BERUFLICHER WERDEGANG

2017

Dienstvertrag am ÖAI (50%): Römische Buntmetallfunde aus Ephesos im Kunsthistorischen Museum, Byzantinischer Schmuck

Mit September 2017 25%-Anstellung am IKAnt für die Bearbeitung der Kleinfunde in dem Projekt »Deir el-Bachit und das thebanische Pauloskloster (Ägypten)« (FWF-DFG-Projekt, Leitung I. Eichner) 

2011–2016

Leitung des FWF-Projekts »Byzantinische Kleinfunde und ihre Werkstätten in Ephesos«

2008–2011

Teilzeit-Ersatzkraft in der Redaktion des ÖAI

2007–2009

Bearbeitung des byzantinischen Goldschmucks im Römisch-Germanischen Zentralmuseum in Mainz

2001–2004

Bearbeitung der Goldfunde aus dem Artemision (im Rahmen eines FWF-Projekts)

 

 

AUSBILDUNG/AKADEMISCHE LAUFBAHN

2003

Promotion »Form, Funktion und Bedeutung der Goldappliken aus dem Artemision von Ephesos«

1998

Sponsion »Der Raum, seine Formen und Funktionen. Zu Interpretationsmöglichkeiten von materieller Kultur«

ab 1989

Studium der Klassischen Archäologie und Fächerkombination an der Universität Wien

 

 

GUTACHTERTÄTIGKEIT

 

2009

Proceedings of the 9th Annual Meeting of Young Researchers in Cypriot Archaeology, Oxford, 19–21 November 2009

 

 

WICHTIGSTE PROJEKTE

2011–2016

FWF-Projekt (P22941-G 19) »Die byzantinischen Kleinfunde und ihre Werkstätten in Ephesos« (Projektleitung)

2001–2004

FWF-Projekt (P15071) »Die Goldfunde aus dem Artemision (Projektleitung U. Muss)«

 

WICHTIGSTE KOOPERATIONSPARTNER DER LETZTEN 5 JAHRE

▪ Cengiz Topal, Feride Kat (Ephesos Museum Selçuk)

▪ Georg A. Plattner, Manuela Laubenberger (Antikensammlung des Kunsthistorischen Museums in Wien)

▪ Manfred Schreiner, Michael Melcher (Institut für Naturwissenschaften und Technologie in der Kunst, Akademie der Bildenden Künste Wien)

▪ Birgit Bühler, David Zs. Schwarcz, Matthias Mehofer (VIAS)

▪ Falko Daim (RGZM Mainz)

Forschungsbereiche


  • Kult und Heiligtum: Kleinfunde, im speziellen Goldfunde, aus dem Artemision von Ephesos
  • Alltag: Byzantinische Kleinfunde

Publikationen

Herausgeberschaften

Herausgeberschaften

Monografien

Monografien

Beiträge in Zeitschriften, Reihen und Sammelbänden

Beiträge in Zeitschriften, Reihen und Sammelbänden

Rezensionen

Rezensionen

Internetpublikationen

Internetpublikationen

Vorträge

Vorträge

Auswahl der letzten 5 Jahre

19.12.2019

Die Bedeutung von Metall: Ähnlichkeiten und Unterschiede bei byzantinischem Schmuck
(ÖAI Workshop 2019, Sky Lounge Universität Wien/AUSTRIA)

2.7.2019

Objects in Motion. The Mobility of Objects and styles inside the Byzantine Empire illustrated by examples of different types of jewellery (International Medieval Congress, Leeds/UK)

13.2.2019

Byzantine Crosses from Ephesos. Iconography, Technology, Material Analyses
(National Archaeological Institute with Museum Sofia, Sofia/BG)

16.9.2018

Byzantinischer Schmuck aus Edelmetall
(Schallaburg)

13.9.2018

Byzantinische Kreuze aus Ephesos. Ein Fallbeispiel interdisziplinärer Archäologie
(DAI Rom)