PRIV.-DOZ. Mag. Dr.

OLIVER HÜLDEN

 

T (+43 1) 4277-271 42

E oliver.huelden(at)oeai.at

Biografie


Studium der Klassischen Archäologie, Vor- und Frühgeschichte und Alten Geschichte an den Universitäten Tübingen und Bochum. 1998 Erwerb des Magister Artium an der Ruhr-Universität Bochum. 2004 Promotion an der Eberhard Karls Universität Tübingen. Von 2006 bis 2014 Forschungsstipendiat des Koç University’s Research Center for Anatolian Civilizations in Istanbul, des DAI in Berlin und der Gerda Henkel Stiftung in Düsseldorf. Außerdem wissenschaftlicher Mitarbeiter sowie Assistenz- und Lehrstuhlvertretungen am Institut für Klassische Archäologie der LMU München. Dort Habilitation und Erteilung der Lehrbefugnis im Frühjahr 2016. Seit März 2016 Senior Researcher, seit Januar 2017 stellvertretender Direktor des ÖAI.

Detaillierte Biografie

Detaillierte Biografie

BERUFLICHER WERDEGANG

seit 2017

Stellvertretender Direktor (interim) des ÖAI

seit 2016

Senior Researcher am ÖAI

April–September 2014

Vertretung der Professur von Prof. Dr. R. M. Schneider am Institut für Klassische Archäologie der LMU München

März–September 2013

April–August 2012

Wissenschaftlicher Angestellter und Assistent (in Vertretung) am Institut für Klassische Archäologie der LMU München

Juli–Oktober 2006

Wissenschaftlicher Angestellter am Seminar für Alte Geschichte der Eberhard Karls Universität Tübingen

  

AUSBILDUNG/AKADEMISCHE LAUFBAHN

2016

Feststellung der Lehrbefähigung (Habilitation) für das Fach Klassische Archäologie durch die Fakultät für Kulturwissenschaften der LMU München und Erteilung der Lehrbefugnis an der LMU München im Fachbereich Klassische Archäologie

2004

Promotion im Fachbereich Klassische Archäologie an der Fakultät für Kulturwissenschaften der Eberhard Karls Universität Tübingen

1998

Magister Artium in den Fächern Klassische Archäologie, Ur- und Frühgeschichte sowie Alte Geschichte an der Fakultät für Geschichtswissenschaften der Ruhr-Universität Bochum

1996–1998

Studium der Klassischen Archäologie, Ur- und Frühgeschichte sowie Alten Geschichte an der Fakultät für Geschichtswissenschaften der Ruhr-Universität Bochum

1991–1996

Studium der Klassischen Archäologie, Vor- und Frühgeschichte sowie Alten Geschichte an der Fakultät für Kulturwissenschaften der Eberhard Karls Universität Tübingen

  

AUSZEICHNUNGEN UND PREISE

2010–2016

(mit Unterbrechungen) Forschungsstipendien der Gerda Henkel Stiftung in Düsseldorf

2007–2009

Fortbildungsstipendium des DAI Berlin

2005–2006

Senior Fellowship am Koç University’s Research Center for Anatolian Civilizations Istanbul

2000–2002

Promotionsstipendium der Landesgraduiertenförderung Baden-Württemberg

1999–2001

Kollegiatenstatus am DFG-Graduiertenkolleg »Anatolien und seine Nachbarn« der Eberhard Karls Universität Tübingen

  

MITGLIEDSCHAFT IN HERAUSGEBERKOMMITEES

▪ Mitherausgeber der »Forschungen in Lykien«

 

WICHTIGSTE PROJEKTE

seit 2018

Leitung des Leontion-Projekts (gemeinsam mit G. Z. Alexopoulou, Patras)

seit 2016

Leitung von »Kibyratis digital«, Projekt zur digitalen Publikation des Kibyratis-Projekts

seit 2013

Leitung des Bonda Tepe-Projekts

seit 2008

Leitung des Kibyratis-Projekts (gemeinsam mit T. Corsten, Wien)

2007–2016

Entwicklungen – Formen – Funktionen. Das griechische Befestigungswesen der geometrischen und archaischen Zeit (abgeschlossenes Habilitationsprojekt)

  

WICHTIGSTE KOOPERATIONSPARTNER (DER LETZTEN 5 JAHRE)

 
  • Georgia Z. Alexopoulou (Ephorie für Altertümer in Achaia, Patras)

  • Thomas Corsten (Institut für Alte Geschichte und Altertumskunde, Papyrologie und Epigraphik, Universität Wien)

  • Mustafa Demirel (Archäologisches Museum Antalya)

  • Jörg Gebauer (Staatliche Antikensammlungen und Glyptothek München)

  • Tarkan Kahya (AKMED, Koç Üniversitesi Suna & İnan Kıraç Akdeniz Medeniyetleri Araştırma Enstitüsü, Antalya)

  • Richard Posamentir (Institut für Klassische Archäologie, Eberhard Karls Universität Tübingen)

  • Christof Schuler (Kommission für Alte Geschichte und Epigraphik des DAI, München)

  • Martin Zimmermann (Seminar für Alte Geschichte, LMU München)

 
 

LEHRE

2017

Lehrbeauftragter am Institut für Klassische Archäologie der Universität Wien

2012/2013

Lehraufträge am Institut für Klassische Archäologie der Eberhard Karls Universität Tübingen (Vertretung T. Schäfer)

seit 2008

Lehrbeauftragter am Institut für Klassische Archäologie der LMU München

  

BETREUUNG AKADEMISCHER ARBEITEN

abgeschlossen

C. Pekrul, Territoriale Verteidigung im vorhellenistischen Lykien (MA-Arbeit Universität Wien 2018)

 

K.-L. Link, Das Demeterheiligtum von Pergamon (BA-Arbeit LMU München 2012).

 

K. Gschwendtner, Hellenistische und kaiserzeitliche Keramik aus der Kibyratis (Magisterarbeit LMU München 2014).

 

W. Kennedy, The landscape organization and spatial strategies in the hinterland of Petra in Nabataean-Roman times (Dissertation Berlin Graduate School of Ancient Studies [BerGSAS] des Excellence Clusters TOPOI).

aktuell

K. Kugler, Zwischen Tradition und Innovation. Hellenistische Feinkeramik im südwestlichen Kleinasien (Dissertation LMU München).

 

M. Pichler, Städtebau im Zusammenspiel kaiserlicher, regionaler und lokaler Baupolitik. Untersuchungen zu urbanen Transformationsprozessen und mikroregionalen Städtenetzwerken in der römischen Kaiserzeit am Beispiel der Provinz Lycia et Pamphylia (Dissertation LMU München).

  

ÖFFENTLICHKEITSARBEIT UND WISSENSCHAFTSKOMMUNIKATION

▪ Beiträge in Abenteuer Archäologie, Spektrum der Wissenschaften, Aktüel Arkeoloji und Pour la Science

▪ Beiträge und Videos auf L.I.S.A., Wissenschaftsportal der Gerda Henkel Stiftung in Düsseldorf

▪ Facebook-Seite des Kibyratis-Projekts

Forschungsbereiche


  • Lykien
  • Siedlungsarchäologie
  • Nekropolen
  • Nördliche Peloponnes
  • Befestigungsanlagen

Publikationen

Publikationen

MONOGRAFIEN

2010

Die Nekropolen von Kyaneai. Studien zur antiken Grabkultur in Lykien II, Lykische Studien 9, 2 = Tübinger Althistorische Studien 5, 2 (Bonn 2010).

2006

Gräber und Grabtypen im Bergland von Yavu (Zentrallykien). Studien zur antiken Grabkultur in Lykien, Antiquitas, Reihe 3, Bd. 45 (Bonn 2006).

  

BEITRÄGE IN ZEITSCHRIFTEN, REIHEN UND SAMMELBÄNDEN

2018

Greek Fortifications before the Persian Wars. An Overview, in: A. Ballmer – M. Fernández-Götz – D. Mielke (Hrsg.), Understanding Ancient Fortifications: Between Regionality and Connectivity (Oxford – Havertown 2018) 87–103. 

2017

Ein Heraklessarkophag mit Klinendeckel aus Pisidien, in: F. Işık – E. Dündar – Ş. Aktaş – S. Erkoç – M. Koçak (Hrsg.), Havva Işkan’a Armağan. LYKIARKHISSA. Festschrift für Havva Işkan (Istanbul 2017) 381–394.

2016

Lykia nekropolleri ve ölü kültü/The Lycian necropolis and the cult of the dead, in: H. İşkan-Işık – E. Dündar (Hrsg.), Lukka’dan Likya’ya Sarpedon ve Aziz Nikolaos’un ülkesi/From Lukka to Lycia: the country of Sarpedon and St. Nicholaos, Yapı Kredi Yayınları Anadolu Uygarlıkları Serisi 5 (Istanbul 2016) 376–387.

 

Tumuli in Lykien. Ein Überblick über den Forschungsstand, in: O. Henry – U. Kelp (Hrsg.), Tumulus as sema. Space, politics, culture and religion in the first millennium BC. Proceedings of the International Symposium at Istanbul, 01–04 June 2009, Topoi. Berlin Studies of the Ancient World 27 (Berlin 2016) 475–490.

2015

Eine archaische Vogelskulptur aus ›Alt-Kibyra‹, in: H. Metin – A. Polat-Becks – R. Becks – M. Fırat (Hrsg.), Pisidian Essays in Honour of Hacı Ali Ekinci (Istanbul 2015) 23–32.

 

Gipfelbefestigungen in der Kibyratis, in: B. Beck-Brandt – S. Ladstätter – B. Yener-Marksteiner (Hrsg.), Turm und Tor. Siedlungsstrukturen in Lykien und benachbarten Kulturlandschaften. Akten des Gedenkkolloquiums für Thomas Marksteiner in Wien, November 2012, FiLim 7 (Wien 2015) 195–214.

 

Forschungen in der Kibyratis im Jahre 2013/Kibyratis araştırmaları 2013, AST 32, 2015, 2, 227–238 (mit T. Corsten).

2014

Limyra teritoryumu araştırmaları 2013: Yalak Başı antik yerleşimi çevresi/Research in the territory of Limyra in 2013: the ancient settlement on Yalak Başı and its environment, Anadolu Akdeniz 12, 2014, 179–183 (mit M. Demirel, B. Yener-Marksteiner).

 

Kibyratis araştırmaları 2013/Research in the Kibyratis in 2013, Anadolu Akdeniz 12, 2014, 153–157 (mit T. Corsten).

 

Forschungen in der Kibyratis im Jahre 2012/Kibyratis araştırmaları 2012, AST 31, 2, 2014, 272–286 (mit T. Corsten).

2013

Die Bundesfestung Ulm und ein vielleicht etwas ungewöhnlicher Blick auf das antike Befestigungswesen, in: G. Kalaizoglu – G. Lüdorf (Hrsg.), Petasos. Festschrift Hans Lohmann (Paderborn 2013) 57–71.

 

Dead people among the living? Zum Verhältnis von Siedlung und Nekropolen im vorhellenistischen Lykien, in: O. Henry (Hrsg.), Le mort dans la ville. Pratiques, contextes et impacts des inhumations intra-muros en Anatolie, du début de l’Âge du Bronze à l’époque romaine. Istanbul 14–15 Novembre, 2011, 2èmes Rencontres d’Archéologie de l’IFEA (Istanbul 2013) 183–206.

 

Forschungen in der Kibyratis im Jahre 2011, AST 30, 2013, 1, 353–360 (mit T. Corsten).

 

Kibyratis araştırmaları 2012/Research in the Kibyratis in 2012, Anadolu Akdeniz 11, 2013, 193–198 (mit T. Corsten).

 

Lemmata Aizanoi, Dekeleia, Herakleia by Latmos, Kolophon, Mykale mountain, Tlos, in: R. S. Bagnall – K. Brodersen – C. B. Champion – A. Erskine – S. R. Huebner (Hrsg), Encyclopaedia of Ancient History (Malden, MA 2013) 256–257. 1974. 3139–3140. 3801. 4658–4659. 6772–6773.

2012

Ein archaisches Felsgrab mit Löwenrelief nahe Alanköy (Provinz Burdur), IstMitt 62, 2012, 371–382.

 

Zwischen den Kulturen. Feldforschungen in der Kibyratis. Bericht zu den Kampagnen 2008–2011. Mit Beiträgen von J. Gebauer und K. B. Zimmer, IstMitt 62, 2012, 7–117 (mit T. Corsten).

 

Forschungen in der Kibyratis im Jahre 2010), AST 29, 2012, 1, 117–128 (mit T. Corsten).

 

Kibyratis araştırmaları 2011/Research in the Kibyratis in 2011, Anadolu Akdeniz 10, 2012, 174–177 (mit T. Corsten).

2011

Considerations on the tumuli of Lycia in the pre-Classical period, Anatolia Antiqua 19 (= Actes du colloque »Carie et Lycie aux époques préclassiques. Identités croisées« à Bordeaux, 5 décembre 2008), 2011, 495–514.

 

Forschungen in der Kibyratis im Jahre 2009, AST 28, 2011, 1, 67–81 (mit T. Corsten, J. Gebauer).

 

Kibyratis araştırmaları 2010/Research in the Kibyratis in 2010, Anadolu Akdeniz 9, 2011, 180–183 (mit T. Corsten).

2010

Forschungen in der Kibyratis im Jahre 2008, AST 27, 2010, 1, 351–363 (mit T. Corsten).

 

Kibyratis araştırmaları 2009/Research in the Kibyratis in 2009, Anadolu Akdeniz 8, 2010, 143–147 (mit T. Corsten, J. Gebauer).

2009

Die Festung auf dem Asas Dağ westlich von Phellos, IstMitt 59, 2009, 83–96.

 

Die griechischen Mauern, in: A. Nunn (Hrsg.), Mauern als Grenzen (Mainz 2009) 71–91.

2008

Considerations on the tumuli of Lycia in the pre-Classical period, Anatolia Antiqua 19 (= Actes du colloque »Carie et Lycie aux époques préclassiques. Identités croisées« à Bordeaux, 5 décembre 2008), 2011, 495–514.

 

Ergebnisse der archäologischen Untersuchungen im Stadtgebiet und im Umland von Bubon, in: C. Kokkinia (Hrsg.), Boubon. The inscriptions and archaeological remains. A survey 2004–2006, Meletemata 60 (Athen 2008) 133–178.

2007

Überlegungen zur identitätsstiftenden Wirkung lykischer Gräber, in: R. Sörries (Hrsg.), Creating Identities. Die Funktion von Grabmalen und öffentlichen Denkmalen in Gruppenbildungsprozessen. Internationale Fachtagung vom 30. Oktober bis 2. November 2003 veranstaltet von der Arbeitsgemeinschaft Friedhof und Denkmal e. V. Zentralinstitut und Museum für Sepulkralkultur, Kasseler Studien zur Sepulkralkultur 11 (Kassel 2007) 120–133.

2006

Ein Felsheiligtum mit Dreifigurenrelief im nördlichen Yavu-Bergland (Zentrallykien), IstMitt 56, 2006, 215–225.

 

Chamber tombs, podium or terrace tombs, tumuli. Recently discovered grave types expand the spectrum of Lycian graves, in: K. Dörtlük u. a. (Hrsg.), The IIIrd International Symposium on Lycia, 07–10 November 2005, Antalya. Symposium Proceedings (Antalya 2006) I, 263–279.

 

Die Gräber der Siedlung bei Kapaklı Sarnıcı, in: F. Kolb (Hrsg.), Die Chora von Kyaneai. Untersuchungen zur politischen Geographie, Siedlungs- und Agrarstruktur des Yavu-Berglandes in Zentrallykien, Lykische Studien 7 = Tübinger Althistorische Studien 2 (Bonn 2006) 135–150.

 

Überlegungen zum Totenkult der lykischen Dynastenzeit, in: M. Hutter – S. Hutter-Braunsar (Hrsg.), Pluralismus und Wandel in den Religionen im vorhellenistischen Anatolien. Akten des religionsgeschichtlichen Symposiums in Bonn (19.–20. Mai 2005), AOAT 337 (Münster 2006) 65–78.

2005

Gräber und Grabtypen auf dem Territorium der Polis Kyaneai (Yavu-Bergland, Zentrallykien), in: H. İşkan – F. Işık (Hrsg.), Güneybatı Anadolu’da mezar tipleri ve ölü kültü. Grabtypen und Totenkult im südwestlichen Kleinasien. Internationales Kolloquium Antalya, 4.–8. Oktober 1999, Lykia 6 (Antalya 2005) 85–105.

2004

Gräber im Umland von Timiussa und Tyberissos (Zentrallykien) – Ein Beitrag zur Kenntnis der lykischen Gräberlandschaft, Boreas 27, 2004, 15–65.

 

Lykische Grabtypen und ihre anatolischen Wurzeln: Überlegungen zum Terrassengrab von Seyret, dem Kyrosgrab und Gavurkalesi, Boreas 27, 2004, 1–13.

2003

Eine Kultanlage im Norden von Tyberissos (Lykien), IstMitt 53, 2003, 307–311.

2002

DNP XII 1 (2002) 912–914 s. v. Tumulus III. Kleinasien.

2001

Überlegungen zur Bedeutung der Amazonomachie am Maussolleion von Halikarnassos, in: H. Klinkott (Hrsg.), Anatolien im Lichte kultureller Wechselwirkungen. Akkulturationsphänomene in Kleinasien und seinen Nachbarregionen während des 2. und 1. Jahrtausends v. Chr. (Tübingen 2001) 83–105.

2000

DNP IX (2000) 1129 s. v. Pleistarchos (2).

 

Pleistarchos und die Befestigungsanlagen von Herakleia am Latmos, Klio 82, 2000, 382–408.

  

POPULÄRWISSENSCHAFTLICHE ARTIKEL

2014

Verteidigung im Vorfeld, in: Das frühe Rom. Aufstieg zur Weltmacht, Spektrum der Wissenschaft. Spezial 2, 2014, 54–61.

 

Sumendis kutsal alanı, Aktüel Arkeoloji, 2014, H. 1, 6 (mit B. Yener-Marksteiner).

2013

Du nouveau au royaume de Crésus, Pour la Science 424, 2013, 56–61.

 

Kabalis, Aktüel Arkeolji, 2013, H. 4, 52–59 (mit T. Corsten).

2012

Neues aus dem Reich des Krösus, Spektrum der Wissenschaft 9/2012, 64–70.

2010

Verteidigung im Vorfeld, epoc 2, 2010, 62–71.

2007

Der Weg zum Grab. Antike Bestattungsfahrzeuge aus Kleinasien, Bestattungskultur 5, 2007 10–11.

2006

Tod in der Fremde, Abenteuer Archäologie 5, 2006, 40–44.

2005

Maussollos und das Maussolleion von Halikarnassos, Abenteuer Archäologie 3, 2005, 56–59.

2002

Gürses (Zentrallykien, Türkei): eine lykische Akropolissiedlung, AW 33, 2002, 682–683.

  

REZENSIONEN

2018

J. Labuff, Polis Expansion and Elite Power in Hellenistic Karia (2016), ClR 1–3, 2018, 31.01.2018.

 

R. Fleischer, Die Felsgräber der Könige von Pontos in Amasya, IstForsch 56 (2017), sehepunkte 18, 2018, Nr. 1, 15.01.2018.

2017

J. J. Coulton (Hrsg.), The Balboura Survey and Settlement in Highland Southwest Anatolia, British Institute at Ankara Monograph 43, 1–2 (2012), sehepunkte 17, 2017, Nr. 3, 15.03.2017.

2016

J. Borchhardt – A. Pekridou-Gorecki, Limyra. Studien zu Kunst und Epigraphik in den Nekropolen der Antike, Forschungen in Limyra 5 (2012), H-Soz-u-Kult, 12.09.2016.

2015

J. C. Linnemann, Die Nekropolen von Diokaisareia (2013), sehepunkte 15, 2015, Nr. 12, 15.12.2015.

2013

M. Kircher, Wa(h)re Archäologie. Die Medialisierung archäologischen Wissens im Spannungsfeld zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit (2012), sehepunkte 13, 2013, Nr. 5, 15.05.2013.

2012

Z. Kuban, Die Nekropolen von Limyra. Bauhistorische Studien zur klassischen Epoche, Forschungen in Limyra 4 (2012), sehepunkte 12, 2012, Nr. 9, 15.09.2012.

 

R. Frederiksen, Greek city walls of the Archaic period, 900–480 BC, Oxford Monographs on Classical Archaeology (2011), H-Soz-u-Kult, 03.09.2012.

 

J. Kostenec – A. Zäh (Hrsg.), Wissenschaftlicher Nachlass der deutsch-böhmischen archäologischen Expedition nach Lykaonien, Ostpamphylien und Isaurien (Kleinasien) durchgeführt im Jahre 1902, DenkschrWien 393 (Wien 2011), sehepunkte 12, 2012, Nr. 7/8, 15.07.2012.

2011

T. Marksteiner, Lykien. Ein archäologischer Führer (2010), in: H-Soz-u-Kult, 26.04.2011.

 

W. Letzner, Ephesos: Eine antike Metropole in Kleinasien. Kulturführer zur Geschichte und Archäologie (2010), H-Soz-u-Kult, 04.04.2011.

 

E. Künzl, Ein Traum vom Imperium. Der Sarkophag Ludovisi – Grabmal eines Feldherrn Roms (2010), H-Soz-u-Kult, 28.02.2011.

2010

F. Rumscheid (Hrsg.), Die Karer und die Anderen. Internationales Kolloquium an der Freien Universität Berlin 13. bis 15. Oktober 2005 (2009), H-Soz-u-Kult, 13.09.2010.

2009

A. Peschlow-Bindokat, Die karische Stadt Latmos, Milet 3, 6 (2005), AWE 8, 2009, 404–405.

 

F. G. Maier, Nordost-Tor und persische Belagerungsrampe in Alt-Paphos III. Grabungsbefund und Baugeschichte. Mit Beiträgen von H. W. Catling, A. H. Jackson, K. O. Lorentz und A. M. Snodgrass, Ausgrabungen in Alt-Paphos auf Cypern 6 (2008), H-Soz-u-Kult, 05.08.2009 (= Historische Literatur 7, 3, 2009, 63–66).

 

W. Held, Gergakome – Ein ›altehrwürdiges‹ Heiligtum im kaiserzeitlichen Karien, IstForsch 49 (2008), H-Soz-u-Kult, 04.05.2009 (= Historische Literatur 7, 2, 2009, 66–70).

 

D. H. Conwell, Connecting a city to the sea. The history of the Athenian Long Walls. 293 Suppl. Mnemosyne (2008), H-Soz-u-Kult, 14.04.2009 (= Historische Literatur 7, 2, 2009, 45–48).

 

S. Royer – C. Salles – F. Trassard, Leben im alten Griechenland (2005), Abenteuer Archäologie 2, 2006, 96

2008

A. Herda, Der Apollon-Delphinios-Kult in Milet und die Neujahrsprozession nach Didyma. Ein neuer Kommentar der sog. Molpoi-Satzung. Milesische Forschungen 4 (2006), H-Soz-u-Kult, 17.03.2008 (= Historische Literatur 6, 1, 2008, 29–32).

2007

A. Filges (Hrsg.), Blaundos. Berichte zur Erforschung einer Kleinstadt im lydisch-phrygischen Grenzgebiet, IstForsch 48 (2006), H-Soz-u-Kult, 27.08.2007 (= Historische Literatur 5, 3, 2007, 21–24).

 

T. Marksteiner, Trysa – eine zentrallykische Niederlassung im Wandel der Zeit. Siedlungs-, architektur- und kunstgeschichtliche Studien zur Kulturlandschaft Lykien, Wiener Forschungen zur Archäologie 5 (2002), H-Soz-u-Kult, 03.05.2006 (= Historische Literatur 4, 2,2006, 50–53).

 

W. Voigtländer, Teichiussa, Näherung und Wirklichkeit (2004), H-Soz-u-Kult, 16.01.2006 (= Historische Literatur 4, 1, 2006, 52–54).

2005

C. Berns, Untersuchungen zu den Grabbauten der frühen Kaiserzeit in Kleinasien, Asia Minor Studien 51 (2003), H-Soz-u-Kult, 19.08.2005 (= Historische Literatur 3, 3, 2005, 9–11).

 

G. Fink, Die griechische Sprache. Eine Einführung und eine kurze Grammatik des Griechischen (2005), Abenteuer Archäologie 3, 2005, 94.

2004

S. Cormack, The space of death in Roman Asia Minor, Wiener Forschungen zur Archäologie 6 (2004), H-Soz-u-Kult, 24.05.2005 (= Historische Literatur 3, 2, 2005, 15–18).

  

INTERNETPUBLIKATIONEN

2017

Das Jagdglück des Marcus Calpurnius Longus in den Bergen von Kibyra, in: derStandard.at, 30.03.2017.

2014

Ein ländliches Heiligtum auf dem Bonda Tepe: neue Forschungen im Umland von Limyra (Lykien), Forum Archaeologiae 70/III/2014 (mit S. Mayer, U. Schuh, B. Yener-Marksteiner).

2012

Eine Reise in die Kibyratis.

Vorträge

Vorträge

Auswahl der letzten 5 Jahre

31. 1. 2019

Land der Berge und Seen. Feldforschungen in der Kabalis/Kibyratis. Vortrag im Rahmen des Forschungskolloquiums des Instituts für Archäologische Wissenschaften der Ruhruniversität Bochum

12. 10. 2018

„Herakleia by Latmos. From a local dynastic settlement to an early Hellenistic ruler’s residence”. Vortrag im Rahmen des internationalen Kolloquiums „L’Asie Mineure occidentale au IIIe siècle a. C.” an der Université Bordeaux Montaigne

24. 5. 2018

„Greek fortifications of the Archaic period“. Vortrag anlässlich des jährlichen Institutsfests der Zweigstelle des ÖAI/ÖAW Athen

12. 4. 2018

Tombs as signs of power? – The example of Lycian rock-cut tombs outside the Lycian heartland. Vortrag im Rahmen des 3rd Annual Meeting of the Necropoleis Research Network an der American University Beirut

18. 1. 2018

Feinsinnige Aristokraten und banausische Burgherren. Ein Blick auf Lykiens Dynasten, Tagung »Klassik. Kunst der Könige/Kings and Greek Art in the 4th Century B.C.« am Institut für Klassische Archäologie der Universität Zürich