priv.-doz. mag. dr.

christoph hinker

T (+43 1) 51581-4113

christoph.hinker(at)oeai.at

Biografie


Studium der Klassischen Archäologie, Alten Geschichte und Altertumskunde an der Universität Graz. Seit 2008 Lehraufträge an den Universitäten Graz, Innsbruck und Wien. Seit 2010 wissenschaftlicher Mitarbeiter am ÖAI. 2015 Habilitation an der Universität Innsbruck und Verleihung der venia docendi für das Fach »Archäologie der römischen Provinzen« sowie Auszeichnung mit dem Erna-Diez-Forschungspreis.

Forschungsinteressen und fachliche Schwerpunktsetzungen gelten der wissenschaftlichen Auswertung materieller Hinterlassenschaften der Römerzeit, besonders deren Interpretation hinsichtlich historischer und kulturhistorischer Fragestellungen. Spezialgebiete bilden die kontextuelle Auswertung römerzeitlicher Kleinfunde sowie die Beschäftigung mit den damit zusammenhängenden geisteswissenschaftlichen Methoden.

Leitung der AG »Alltag, Handel und Handwerk«.

Detaillierte Biografie

Detaillierte Biografie

BERUFLICHER WERDEGANG

seit 2017

Leiter der AG »Alltag, Handel und Handwerk« am ÖAI

seit 2010

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am ÖAI

2005–2009

Mitarbeiter des Archäologie-Service Krems – Bodendenkmalpflege, Bundesdenkmalamt, Landeskonservatorat für Steiermark

2004–2005

Forschungsstipendium auf dem Gebiet der Archäologie des Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

2003

Fachpraktikant an der Provinzialrömischen Sammlung des Universalmuseums Joanneum/Graz

2003

Wissenschaftlicher Mitarbeiter im FWF-Projekt »Marmore römerzeitlicher Brüche und Steindenkmäler«

2000–2002

Wissenschaftlicher Mitarbeiter im ÖAW-Projekt »F. E. R. C. AN. – Keltische Kulte in Noricum«

  

AUSBILDUNG/AKADEMISCHE LAUFBAHN

2015

Habilitation für das Fach »Archäologie der römischen Provinzen« an der Philosophisch-Historischen Fakultät der Universität Innsbruck. Habilitationsschrift »Ein Brandhorizont aus der Zeit der Markomannenkriege im südostnorischen Munizipium Flavia Solva«

2002–2006

Doktoratsstudium »Klassische Archäologie« an der Universität Graz. Dissertation »Flavia Solva vor der Stadtrechtsverleihung. Befunde und Funde aus der insula XL« (bei E. Hudeczek, B. Hebert).

1997–2002

Diplomstudium »Klassische Archäologie und Alte Geschichte und Altertumskunde« an der Universität Graz. Diplomarbeit »Die norisch-pannonischen Hügelgräber von Niederschöckl, Rassach und Tanzelsdorf. Mit einem Überblick über den Forschungsstand« (bei B. Hebert).

  

AUSZEICHNUNGEN UND PREISE

2015

Erna-Diez-Forschungspreis der Historischen Landeskommission für Steiermark

  

WICHTIGSTE PROJEKTE

2013

Selbstständige Publikation »Ein Brandhorizont aus der Zeit der Markomannenkriege«, FWF PUB97

seit 2015

Aufarbeitung von Funden und Befunden aus der südlichen Nekropole von Virunum

seit 2013

Auswertung ausgewählter Keramikgattungen aus dem sog. Tycheion von Aigeira

  

WICHTIGSTE KOOPERATIONSPARTNER (DER LETZTEN 5 JAHRE)

▪ Jörg Fürnholzer (BDA)

▪ Gerald Grabherr (Universität Innsbruck)

▪ Christian Gugl (Institut für Kulturgeschichte der Antike, ÖAW)

▪ Bernhard Hebert (BDA)

▪ Paul Gleirscher (Landesmuseum Kärnten)

▪ Georg A. Plattner (Antikensammlung des KHM in Wien)

 

LEHRE

2020

Römische Kleinfunde aus Metall: Funktion – Typologie – Interpretation (Universität Wien, mit J. Kopf)

2019/2020

Ausgewählte Fragen der Provinzialrömischen Archäologie I: Handel und Handwerk in den römischen Provinzen (Universität Innsbruck)

2018/2019

Einführung in das provinzialrömische Fundmaterial (Universität Graz)

2017

Provinzialrömische Archäologie: Römisches Glas (Universität Innsbruck)

2016/2017

Terra Sigillata: Römische Glanztonkeramik in Ost und West (Universität Graz)

2015/2016

Provinzialrömische Kleinfunde: Fibeln und Metallgefäße (Universität Graz)

2015

Ausgewählte Fragen der Provinzialrömischen Archäologie: Zerstörungsbefunde (Universität Innsbruck)

2014/2015

Wirtschaft, Staat, Gesellschaft: Zur Aussagekraft provinzialrömischer Kleinfunde (Universität Innsbruck)

2014

Ausgewählte Fundstellen der Provinzialrömischen Archäologie (Universität Graz)

2013/2014

Provinzialrömisches Fundmaterial: Typochronologien (Universität Graz)

2013

Datierte Fundstellen in den Nordwestprovinzen (Universität Wien)

2012/2013

Römisches Glas: Technologie-Typologie-Wirtschaftsfaktor (Universität Graz)

2012

Ausgewählte Typologien provinzialrömischer Kleinfunde (Universität Wien)

2011/2012

Post mortem. Provinzialrömische Gräberfeldanalysen (Universität Graz)

2010/2011

Datierte Fundstellen in den Nordwestprovinzen (Universität Graz)

2010

Ausgewählte Fragen der Provinzialrömischen Archäologie: Römerzeitliche Gefäßtoreutik (Universität Innsbruck)

2010

Ausgewählte Typochronologien provinzialrömischer Kleinfunde (Universität Graz)

2008/2009

Provinzialarchäologie: Römerzeit in der Steiermark (Universität Graz)

  

BETREUUNG AKADEMISCHER ARBEITEN

abgeschlossen

L. Aldrian, Tod und Bestattung im Verbreitungsgebiet norisch-pannonischer Hügelgräber. Ein Rekonstruktionsversuch der Begräbnispraktiken (Bakkalaureatsarbeit 2011/2012).

  

ÖFFENTLICHKEITSARBEIT UND WISSENSCHAFTSKOMMUNIKATION

2018

Organisation des 4. Aguntum Workshops »Römische Siedlungen und die ›Reichskrise‹ im 3. Jahrhundert n. Chr.« in Dölsach/Lienz (gemeinsam mit Univ. Innsbruck/M. Auer und dem Curatorium pro Agunto)

2017

Organisation und »Welcome Address« des Symposiums »Roman Croatia« im Kunsthistorischen Museum Wien und in der Kroatischen Botschaft in Wien (gemeinsam mit A. Pircher und G. Plattner).

2016

Posterpräsentation »Nekropole von Virunum« (Wien, Lange Nacht der Forschung)

2012

Führung und Vortrag für die Abteilung Bodendenkmalpflege des BDA am Gelände der römischen Palastanlage von Bruckneudorf

2011

Mitarbeit an der Sonderausstellung »Gräber als Spiegel des Lebens« (BDA/Römermuseum Tulln)

2009

Vortrag »Römerstraßen in der Steiermark« (Universität Graz)

2009

Vortrag »Das Schlagritzenfeld und die Norische Hauptstraße« (St. Georgen ob Judenburg)

2008

Mitgestaltung der Ausstellung »Ruhe sanft! Steirische Hügelgräber – Die neuesten Grabungen und Funde« (Leibnitz, mit B. Hebert)

2004

Vortrag »Steiermark in Funden. Aktuelle Archäologie: Ein Grabhügel der Zeitenwende in Rassach« (Graz)

Forschungsbereiche


  • Archäologie der römischen Provinzen
  • Römische Sachkultur/Material Culture Studies
  • Kontextuelle historische und kulturhistorische Auswertung römerzeitlicher Kleinfunde
  • Romanisierung
  • Methodologie

Publikationen

Herausgeberschaften

Herausgeberschaften

Monografien

Monografien
  • Hinker, Christoph, Günter Christandl, and Ursula Schachinger. 2014. Ein Brandhorizont aus der Zeit der Markomannenkriege im südostnorischen Munizipium Flavia Solva.. Zea 4. Wien.
  • Hinker, Christoph. 2013. Ausgewählte Typologien provinzialrömischer Kleinfunde. Eine theoretische und praktische Einführung.. Wien.
  • Hinker, Christoph. 2006. Flavia Solva vor der Stadtrechtsverleihung. Befunde und Funde aus der insula XL.. Schildstei Beih. 3. Graz.
  • 1

Beiträge in Zeitschriften, Reihen und Sammelbänden

Beiträge in Zeitschriften, Reihen und Sammelbänden
  • Steinklauber, Ulla, Manfred Hainzmann, Bernhard Hebert, Christoph Hinker, Marcelo Moreno-Huerta, Manfred Lehner, Silvia Renhart, and Ursula Schachinger. 2004. Untersuchung und Konservierung eines provinzialrömischen Grabhügels in Stubenberg (Steiermark). In: p. 423–442.
  • Fuchs, Gerald, Christoph Hinker, Thomas Einwögerer, Ruth Drescher-Schneider, and Silvia Renhart. 2004. Frühe Befunde im Randbereich des römerzeitlichen Hügelgräberfeldes Rassach (VB Deutschlandsberg, Steiermark). In: p. 113–163.
  • Hinker, Christoph. 2003. Das Grabinventar eines norisch-pannonischen Tumulus in Graz-Straßgang. In: Historisches Jahrbuch der Stadt Graz p. 11–18.
  • Hinker, Christoph. 2003. Römerzeitliche Hügelgräber im Stadtgebiet von Graz. In: Brunner, Walter (Ed.).Graz in Funden. Archäologie in der Kulturhauptstadt. Graz, p. 16–20.
  • Hinker, Christoph, Reinhold Wedenig, and Silvia Renhart. 2003. Ein norisch-pannonisches Hügelgrab mit Dromos in Niederschöckl bei Graz, Steiermark. In: p. 203–221.
  • Hinker, Christoph, and Silvia Renhart. 2003. Die norisch-pannonischen Hügelgräberfelder von Rassach und Tanzelsdorf, Steiermark. In: p. 167–201.
  • Hebert, Bernhard, and Christoph Hinker. 2003. Ein Sigillatascherben aus St. Lorenzen bei Trieben. Überlegungen zur Römerzeit im Paltental. In: Da schau her. Die Kulturzeitschrift aus Österreichs Mitte p. 20.

Rezensionen

Rezensionen

Internetpublikationen

Internetpublikationen

Vorträge

Vorträge

Auswahl der letzten 5 Jahre

5. 11. 2019     

The Southwestern Necropolis of Virunum: Changes of Burial Practices in the »Roman Provincial Capital« of Noricum during the 1st and 2nd Centuries AD (Internationale Konferenz »Roman Capitals under Transition«, Plovdiv)

28.2.2018

Wieder in Mode: Die norisch-pannonische Tracht im Informationszeitalter (gem. mit C. Gugl, 17. Österreichischer Archäologentag Salzburg)

13. 10. 2016

Raids of the Marcomanni and Quadi in the Southeast Alpine Region around 170 AD (Round Table »The Impact of the Marcomannic Wars and the Antonine Plague on Roman and Barbarian Societies North of the Alps«, Brünn)

26. 2. 2016

Ein Grabbezirk in der südlichen Nekropole von Virunum (16. Österreichischer Archäologentag Wien)

8. 10. 2015

Aigeira, Peloponnesus – A Settlement Between the Centers. Views on Economy and Trade Based upon Selected Pottery (Internationale Konferenz »What’s New in Roman Greece«, Athen)