Byzantinisches Ephesos

Projektleitung: A. Pülz


Trotz der mehr als 100-jährigen Grabungsgeschichte ist die Kenntnis von Ephesos ab dem 4. Jahrhundert n. Chr. heute noch immer sehr lückenhaft. Den byzantinischen Befunden wurde nämlich dem allgemeinen Forschungsinteresse (die Untersuchung der klassischen Antike) entsprechend lange Zeit nur geringe Bedeutung beigemessen. Allerdings hat sich diese Sicht deutlich geändert, ist doch in den letzten Jahrzehnten das Studium der spätantik-byzantinischen Epoche und ihrer materiellen Hinterlassenschaft in den Vordergrund gerückt.

In enger Kooperation mit dem Österreichischen Archäologischen Institut  (PD Dr. S. Ladstätter) untersucht werden derzeit:

Byzantinischer Palast   Spätantik-frühbyzantinische Wohnstadt