Prof. Dr.

Martin Korenjak

Martin Korenjak

Professor für Latein/Neulatein an der Universität Innsbruck

Korrespondierendes Mitglied der philosophisch-historischen Klasse im Inland seit 2019

Kontakt:

Orcid-ID:

0000-0003-4919-3125

Forschungsbereiche:

  • Sprach- und Literaturwissenschaften
  • Gräzistik
  • Klassische Philologie
  • Latinistik

Zur Person:

CV/Website

Publikationen:

Webseite

Ausgewählte Mitgliedschaften:

  • International Association of Neo-Latin Studies
  • Die Neulateinische Gesellschaft

Ausgewählte Preise und Auszeichnungen:

  • 2017: ERC Advanced Grant für das Forschungsprojekt Nova Scientia
  • 2018: Tiroler Landespreis für Wissenschaft

Ausgewählte Publikationen:

  • Korenjak, M. (2017) Why Mountains Matter: Early Modern Roots of a Modern Notion. Renaissance Quarterly (70), S. 179-219.
  • Korenjak, M. (2016) Geschichte der neulateinischen Literatur. Vom Humanismus bis zur Gegenwart.; München: C.H. Beck.
  • Korenjak, M., Schaffenrath, F., Subaric, L. und Töchterle, K. (Hrsg.) (2012) Tyrolis Latina. Geschichte der lateinischen Literatur in Tirol (2 Bde.). Wien, Köln u. Weimar: Böhlau.
  • Korenjak, M. (2003) Tityri sub persona. Der antike Biographismus und die bukolische Tradition. Antike & Abendland (49), S. 58-79.
  • Korenjak, M. (2000) Publikum und Redner. Ihre Interaktion in der sophistischen Rhetorik der Kaiserzeit.; München: C.H. Beck.