21.06.2017

VIELFALT UNTER DRUCK

Biodiversität als wissenschaftliche und gesellschaftliche Herausforderung

Das Kerner-von-Marilaun-Festsymposium „Vielfalt unter Druck“ soll die Aufgabe der KIÖS, Wissenschaft öffentlichkeitswirksam zu vermitteln erfüllen und ermöglicht es zusätzlich, einen der Pioniere der österreichischen Biodiversitätsforschung, das Kommissionsmitglied (und früheren Leiter) w.M. Friedrich Ehrendorfer angemessen zu würdigen. Die Veranstaltung richtet sich neben der interessierten Öffentlichkeit an PraktikerInnen, die im Naturschutz und in der Vermittlung (Umwelterziehung) tätig sind, an LehrerInnen und an in Museen beschäftigte Personen und trägt damit auch zur Vernetzung bei.  Biodiversitätsverlust ist eine der „Grenzen des Planeten“ (Planetary Boundaries), die die Menschheit ganz deutlich überschritten hat. Die damit verbundene Destabilisierung von Ökosystemen ist eines der in den Sustainable Development Goals deutlich angesprochene Gefahr und Aufgabe für das 21. Jahrhundert. Ohne Basisinformationen zur Biodiversität ist diese vordringliche Aufgabe jeder Umwelt- und Naturschutzpolitik nicht erfüllbar, die Wissenschaft ist hier gefordert, traditionelle und neue Methoden in geeigneter Weise zu koppeln und für die Lösung aktueller Problemlagen wissenschaftlich verlässliche Expertise zur Verfügung zu stellen. Biodiversitätsverlust durch Klimawandel ist ein Problem, dass gerade in den alpinen Landschaften Österreichs von höchster Brisanz ist. Die Veranstaltung bietet ein Forum der nationalen sowie internationalen Vernetzung von Expertise mit dem Ziel mögliche Strategien und Lösungsvorschläge aufzuzeigen bzw. die Problemfelder vorab zu identifizieren.

Das Symposium findet am 21.06.2017 im Festsaal der ÖAW statt. Bitte beachten Sie, dass eine Anmeldung für die Teilnahme notwendig ist.