Do, 10.10. – 12.10.2019

Ein neuer Blick auf Übersetzungen des antiken Wissens

Philosophie und Wissenschaft der griechischen Antike ist nicht nur für die westlichen, sondern auch für die Kulturen des Nahen Ostens zu einer grundlegenden Quelle geworden. Ein Workshop an der ÖAW nimmt die Weitergabe über die Übersetzungen ins Syrische und Arabische neu in den Blick.

© Bibliothèque nationale de France, arabe 6734, f. 50v Syriac and Arabic versions of Hippocrates’ “Aphorisms”
© Bibliothèque nationale de France, arabe 6734, f. 50v Syriac and Arabic versions of Hippocrates’ “Aphorisms”

Ein großes Forschungsprojekt an der ÖAW untersucht die Weitergabe klassischen antiken Wissens vom griechischen Original in den Kontext östlicher Kulturen. Im Rahmen dieses Projekts organisiert das Institut für Mittelalterforschung der ÖAW einen internationalen Workshop.

Coding and Encoding: New Approaches to the Study of Syriac and Arabic Translations of Greek Scientific and Philosophical Texts“ nimmt speziell die Übersetzungen ins Syrische (Aramäische) und Arabische in den Blick. Dimitri Gutas, Professor für Arabistik und arabische Rezeption griechischer Texte an der Yale University eröffnet den Workshop mit einer Keynote Lecture zum Thema „Graeco-Arabic Studies beyond Greek and Arabic: Integrating the Western Humanities Canon“.

Programm

Informationen zum Projekt

Informationen

 

Termin:
10. bis 12. Oktober 2019
Keynote Lecture 10. Oktober, 18:00 Uhr

Orte:
Keynote Lecture: Österreichische Akademie der Wissenschaften, Theatersaal
Sonnenfelsgasse 19
1010 Wien

Workshop:
Österreichische Akademie der Wissenschaften
Hollandstrasse 11-13,  1. Stock
1020 Wien

Kontakt:
Dr. Paraskevi Sykopetritou
T: +43 676 451 8007
Institut für Mittelalterforschung der ÖAW