Das Essen der Zukunft

European Researchers' Night 2019 – mit dem Thema "Future Foods" nimmt das ITA auch dieses Jahr an diesem Science-Großevent in Wien teil.

Gebratener Mehlwurm gefällig? Viele sehen in Insekten die Nahrung der Zukunft. Aber – wollen wir so etwas essen? Der Klimawandel wird die Art, wie wir Nahrung gewinnen und herstellen, jedenfalls sicher verändern. Sind wir bereit, weniger Fleisch zu essen und dafür mehr Ackerland zu gewinnen und Regenwälder zu erhalten?

Wenn Produkte aus dem Supermarkt vom anderen Ende der Welt angeliefert werden, hat das ebenfalls Folgen für die Umwelt. Und wie können wir unser Saatgut und unser Gemüse vor immer mehr Hitze, und damit immer mehr Schädlingen schützen, ohne Gift zu verwenden?

Die European Researchers‘ Night ist ein Science-Event, das jedes Jahr in vielen europäischen Städten stattfindet. Vor allem Kinder und Jugendliche sollen im Rahmen der Veranstaltung ermutigt werden Wissenschaft zu erleben und zu begreifen.

Am ITA-Stand auf der European Researchers‘ Night 2019 könnt Ihr:

  • Probieren, wie Mehlwürmer wirklich schmecken

  • Erfahren, welche Maßnahmen in der EU für die gesunde und sichere Ernährung geplant sind

  • Mehr darüber hören, welche Aufgaben Roboter und Drohnen in der Landwirtschaft übernehmen könnten

  • Mit uns Eure Sorgen und Wünsche diskutieren und mehr über das Forschungsgebiet Technikfolgenabschätzung erfahren

  • Städte planen: In Paris hat der größte Urban Garden Europas eröffnet, in Wien werden Bushaltestellen begrünt – Stadtgärten haben Zukunft!

Wann: Freitag, 27. September, 15-22 Uhr
Wo: Universität für angewandte Kunst Wien, Vordere Zollamtsstraße 7
Mehr Infos hier

29.08.2019
Von: Denise Riedlinger

Weniger Fleischkonsum und lokaler Anbau sind nur zwei Arten, die dabei helfen könnten, Nahrungsmittelsicherheit auch in Zukunft zu gewährleisten. (Foto: Marcin Konsek, Wikimedia Commons)