ITA-Seminar, 12. November 2019, 13:30 Uhr, Prof. Peter Purgathofer (TU Wien, Visual Computing and Human-Centered Technology)

Denkweisen der Informatik. Interdisziplinäre Ansätze in der Lehre

Es wird immer offensichtlicher, dass Informatik so etwas wie das »Betriebssystem« für künftige Gesellschaften ist. Die Wahrnehmung der damit verbundenen Verantwortung ist in den meisten Studienplänen noch schwer unterbelichtet. Im Zuge der letzten großen Studienplanreform wurde an der Informatik der TU Wien versucht, die fehlenden Aspekte in Form einer neuen Lehrveranstaltung zu »Denkweisen der Informatik« zumindest ansatzweise einzubringen. Diese LVA für Erstsemestrige ist als Versuch zu sehen, Aspekte wie Geschichtsbewusstsein, Verantwortung, Ethik und kritisches Denken gleichberechtigt mit mathematischen, wissenschaftlichen und gestalterischen Denkweisen darzustellen und damit den Studierenden ein »Denkwerkzeug« für das Studium mitzugeben, mit dem sie ihre Ausbildung und ihre zukünftige Rolle in der Welt über den Fachaspekt hinaus einordnen und bewerten können. Der Vortrag stellt das Konzept sowie unsere Erfahrungen aus den ersten zwei Jahren dieser Lehrveranstaltung vor und diskutiert insbesondere die Probleme, mit denen solche Herangehensweisen in einem ingenieurswissenschaftlichen Umfeld rechnen müssen.