Handy-Standortdaten als Goldgrube

Studie "Nutzung von Verkehrsdaten durch Mobilfunkbetreiber" veröffentlicht

Unser Handy ermöglicht das Nachvollziehen unserer Bewegungsprofile. Darüber hinaus können uns die Netzbetreiber fast punktgenau lokalisieren. Davon profitieren Wissenschaft und Handel. Welche Daten davon personenbezogen oder anonym sind, und was das sogenannte "Pseudonymisieren" mit sich bringt, hat sich Walter Peissl vom ITA im Auftrag von der Arbeiterkammer Wien angesehen.

In der Pressekonferenz am 22. November erklärte der Studienautor, welche Schlüsse aus den digitalen Spuren gezogen werden können.

Links

Studie (pdf): Nutzung von Verkehrsdaten durch Mobilfunkbetreiber

Walter Peissl zur Studie im Interview

Weitere Infos auf der ITA-Projektseite

22.11.2018
Von: TB

Walter Peissl präsentierte die Kurzstudie in der heutigen Pressekonferenz in der Arbeiterkammer Wien (Foto: ITA)