Future Foods 4 Men & Women

Visionen österreichischer BürgerInnen zu gesunder Ernährung und Lebensmittelsicherheit

Die AGES, die Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit, erhebt in diesem Projekt die Erwartungen von Frauen und Männern hinsichtlich der Themen „gesunde Ernährung“ und „Lebensmittelsicherheit“. Dabei kommt die vom ITA mitentwickelte CIVISTI-Methode zum Einsatz.

BürgerInnen formulieren in Workshops ihre persönlichen Zukunftsvisionen und Erwartungen zu den Themen. AGES-ExpertInnen analysieren diese Zukunftsvisionen und geben ihre Empfehlungen dazu ab. Die Projektergebnisse sollen als Basis für Produktinnovationen, neue Dienstleistungen, verbesserte VerbraucherInneninformation und Produktkennzeichnung dienen.

Hintergrund für das FEMtech Projekt "Future Foods 4 Men & Women" ist die herrschende Diskrepanz zwischen ernährungswissenschaftlichen Empfehlungen und dem tatsächlichen Ernährungsverhalten von Frauen und Männern. Denn durch die stark steigende Prävalenz von ernährungsabhängigen Krankheiten in Österreich bedarf es einer geschlechtsspezifischen Prävention, die sowohl die Vorgaben der Wissenschaft als auch die Wünsche der BürgerInnen berücksichtigt.

Die Visionen werden nach der CIVISTI-Methode entwickelt. CIVISTI steht für „Citizen Visions on Science, Technology and Innovation“ und ist eine neue, vom ITA mit entwickelte Methode für vorausschauende Studien, die bereits in mehreren EU-Ländern getestet wurde. Die Stärken liegen darin, unterschiedliche Sichtweisen zu Problemen und gesellschaftlichen Spannungen aufzuzeigen, und verschiedene Wissensbestände zu integrieren. Das ITA berät die AGES bei der Implementierung der Methode zur Identifikation von Wünschen und Erwartungen von BürgerInnen.

Das Projekt wird von BMvit und FFG gefördert.

Future Foods geht speziell auf die Bedürfnisse von Frauen und Männern ein, wenn es um gesunde Ernährung geht.
Laufzeit
09/2013 - 02/2016