Elektrisch fahrende Flotten für Wien

Die Verbreitung von E-Fahrzeuge im Bereich von betrieblichen Flotten in Wien

Handwerkbetriebe und lokale Bauunternehmen könnten bald auf elektrische Fahrzeuge setzen, sofern gewisse Grundvoraussetzungen dafür geschaffen wurden. Wien hängt im Vergleich noch deutlich hinter her, obwohl die Smart City-Strategie E-Flotten fördert. Das neue Projekt geht der Frage nach, wie sie in Zukunft besser Verbreitung finden.

Fahrzeugflotten gelten als aussichtsreiche Marktnische für die Einführung der umweltfreundlichen Elektromobilität. Insbesondere Unternehmen, darunter Bauunternehmen oder Handwerksbetriebe, eignen sich besonders für eine Umstellung auf Elektromobilität. Im Jahr 2014 beschloss die Stadt Wien eine umfassende Smart City Wien-Rahmenstrategie mit einem Fokus auf Elektrifizierung von Fahrzeugflotten und dem Aufbau der notwendigen Ladeinfrastruktur. Dabei soll der öffentliche Verkehr dem motorisierten Individualverkehr im urbanen Bereich vorgezogen werden und E-Fahrzeuge sollen nicht zusätzlich angeschafft werden, sondern mittelfristig Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren ersetzen. Das Projekt „Verbreitung von Elektroflotten in der Smart City Wien“ beschäftigt sich mit der Verbreitung von elektrischen Fahrzeugflotten in der Stadt Wien.

Auch wenn die Smart City-Strategie Flotten hervorhebt, fallen die Resultate in Wien im Vergleich mit größeren Städten in anderen Ländern in Europa, wie beispielsweise in Norwegen oder in den Niederlanden, bislang eher bescheiden aus. Die Anzahl der elektrisch betriebenen Pkw hat zwar seit dem Beschluss der Rahmenstrategie zugenommen, insgesamt befindet sich die Anzahl der E-Fahrzeuge sowohl in Österreich als auch in Wien auf einem niedrigen Niveau.

Am Beispiel der Stadt Wien soll untersucht werden, wie E-Fahrzeuge im Bereich von betrieblichen Flotten in Zukunft besser Verbreitung finden. Hierfür untersuchen wir erfolgreiche Beispiele für die Umstellung von Fahrzeugflotten von E-Fahrzeuge, erforschen jene Faktoren, die einer stärkeren Verbreitung im Weg stehen und diskutieren mögliche Ansatzpunkte, um die Verbreitung von E-Fahrzeugflotten in Wien weiter zu unterstützen.

Methodisch stützt sich dieses Projekt auf eine Literaturrecherche und leitfadengestützte Interviews mit relevanten Akteuren. Es werden Handlungsempfehlungen entwickelt, die sich auf die Umstellung von Fahrzeugflotten auf Elektroantrieb konzentrieren.

Mehr Stromtankstellen in Zukunft auch für LKW-Flotten? (Bild: ITA)
Laufzeit
03/2019 - 07/2019
Finanzierung