CIMULACT

Das Projekt beteiligte mehr als tausend BürgerInnen in 30 europäischen Ländern und eine Vielzahl anderer Akteure an der Gestaltung einer wünschenswerten, nachhaltigen Zukunft.

Ziel dieses Projekts war es, ganz Europa in die Gestaltung einer wünschenswerten und nachhaltigen Zukunft einzubinden. BürgerInnen in 30 Ländern leisteten einen einzigartigen Beitrag zur Gestaltung der europäischen Forschungsförderung.

CIMULACT steht wörtlich für "BürgerInnen und Multi-Akteurs Konsultation für das europäische Forschungsförderungsprogramm Horizon 2020". Das Projekt band mehr als tausend BürgerInnen in 30 europäischen Ländern und eine Vielzahl anderer Akteure in die Gestaltung einer wünschenswerten, nachhaltigen Zukunft ein. Der stark partizipative Prozess identifizierte langfristig relevante Forschungsthemen, förderte den Dialog und ein gemeinsames Verständnis zwischen allen beteiligten Akteuren und leistete damit einem wertvollen Beitrag zu verantwortungsvoller Forschung in der EU.

CIMULACT hat..


  • ..BürgerInnen in die tatsächliche Formulierung der zukünftigen Forschungs- und Innovationsagenden der EU eingebunden  - die Ergebnisse von CIMULACT flossen in die weitere Gestaltung des europäischen Forschungsförderungsprogramm Horizon 2020 ein.
  • ..in einem bewusst kreativen Prozess die Bedenken, Wünsche und Visionen von wünschenswerten, nachhaltigen Zukünften erarbeitet, und damit einen konkreten und eindeutigen Input für die Gestaltung künftiger europäischer Forschungsförderung geliefert.
  • ..auf diesem Weg gleichzeitig europäischen BürgerInnen Inhalte und Bedeutung der europäischen Forschungs- und Innovationsagenda verständlich gemacht.
  • ..BürgerInnen, Interessengruppen und ExpertInnenen gemeinsam an der Identifikation europäischer Forschungsagenden beteiligt, welche auf validierten Bedürfnissen und Visionen beruhen.
  • ..durch die Förderung von Öffentlichkeitsbeteiligung einen Beitrag zur verantwortlichen Forschung und Innovation (RRI) in der EU geleistet, wenn es darum geht, wünschenswerte und nachhaltige Zukünfte zu identifizieren.
  • ..durch die Entwicklung, Erprobung, Vermittlung und Bewertung von Methoden für die Einbeziehung von BürgerInnen und Stakeholdern einen neuen Standard für die Beteiligung der Öffentlichkeit gesetzt.
  • ..Zukunft bereits in der Gegenwart besser zugänglich gemacht. Diese wird nicht mehr nur eine von politischen EntscheidungsträgerInnen und ExpertInnen diskutierte Frage sein, sondern eine breitere Öffentlichkeit wurde eingebunden - ein breiter Dialog für mehr Demokratie.

CIMULACT BürgerInnenforum

CIMULACT BürgerInnenforum

 

Österreichischer BürgerInnen-Visionen Workshop in Wien


Das ITA lud 40 in Österreich wohnhafte Personen zum BürgerInnen-Visionen Workshop ein. Die Teilnehmenden haben gemeinsam Visionen für eine nachhaltige und wünschenswerte Zukunft entwickelt. Dabei wählten sie jene Aspekte aus, die aus ihrer Sicht am wichtigsten sind, wenn es darum geht sich eine gute und lebenswerte Zukunft vorzustellen.

Ziel von CIMULACT war es, gemeinsam konkrete Visionen zu entwickeln. Sie sollten die Basis für europäische Forschungsprogramme sein die so gestaltet sind, dass sie auch den Interessen der Allgemeinheit Rechnung tragen. Der BürgerInnen-Visionen Workshop in Wien fand am Freitag, 27. November 2015 statt. Die nach festgesetzten Kriterien ausgewählten Teilnehmenden stellten einen möglichst diversen Querschnitt der Bevölkerung dar.

Ergebnisse aus 30 Ländern für gesellschaftsrelevante Forschung


Jedes der 30 europäischen Länder, die an CIMULACT teilnahmen, führten einen standardisierten BürgerInnen-Visionen Workshop mit ca. 40  TeilnehmerInnen durch. So haben mehr als tausend Menschen Visionen für eine wünschenswerte Zukunft im Jahr 2050 formuliert. Es war ein kreativer Prozess, der auch dazu diente sich die Frage zu stellen,  was die Visionen der BürgerInnen konkret bedeuten könnten: Was würden Menschen der Zukunft essen, welche Technologien gäbe es und wie würden diese den Alltag bestimmen? Wie würde das Verhältnis Mensch-Umwelt aussehen, welche Regulierungen würde es geben?

Die Ergebnisse - also 179 Visionen aus 30 Ländern - wurden in nationalen Berichten zusammengefasst und schließlich zusammengeführt. So konnten Unterschiede in den verschiedenen Ländern ebenso wie Ähnlichkeiten oder widersprüchliche Vorstellungen dargestellt werden. Im nächsten Schritt befassten sich ExpertInnenen, BürgerInnen und VertreterInnenn von verschiedenen Interessensgruppen mit den Ergebnissen. Sie hatten die Aufgabe, Wünsche, Hoffnungen und Befürchtungen der BürgerInnen in konkrete Forschungsthemen und Inputs für Forschungsprogrammen zu transformieren. Diese  Vorschläge wurden schließlich der EU-Kommission, den nationalen Parlamenten und EntscheidungsträgerInnen sowie den nationalen Forschungsförderungsagenturen präsentiert.

 

Publikationen

Publikationen

  • Peissl, W., & Gudowsky, N. (2019). Die Rolle von BürgerInnenbeteiligung in Foresight-Prozessen – ein Beispiel auf europäischer Ebene. (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR), VDI Technologiezentrum GmbH (VDI TZ),, & Bundesministerium für Bildung und Forschung (Deutschland),, Eds.), Itb Infoservice, 49-52. Retrieved from http://www.kooperation-international.de/fileadmin/public/downloads/itb/info_18_12_20_SAG.pdf
  • Gudowsky, N., & Rosa, A. (2019). Bridging Epistemologies – Identifying uniqueness of lay and expert knowledge for agenda setting. Futures, 109, 24-38. Retrieved from https://doi.org/10.1016/j.futures.2019.04.003
  • Gudowsky, N., Lopez, B., & Riisgard, K. (2018). Collection of CIMULACT Newsletters, CIMULACT – Citizen and Multi-Actor Consultation on Horizon 2020 (p. 20). Vienna: Mission Publiques (MP).
  • Rosa, A. B., Gudowsky, N., Warnke, P., & Häuser, N. (2018). Report on comparison of research topics from CIMULACT with those from expert oriented foresight studies, CIMULACT – Citizen and Multi-Actor Consultation on Horizon 2020 (p. 1040). Karlsruhe: Mission Publiques (MP).
  • Dagorne, E., & Gudowsky, N. (2018). Inspiration Catalogue, CIMULACT – Citizen and Multi-Actor Consultation on Horizon 2020 (p. 202). Paris: Mission Publiques (MP).
  • Rosa, A. B., Cuhls, K., Warnke, P., & Gudowsky, N. (2018). Eye of the Storm: Cross examination of R&I-policy oriented foresight methods and results. Proceedings of the 6th International Conference on Future-Oriented Technology Analysis (FTA) – Future in the Making. Brussels. Retrieved from https://ec.europa.eu/jrc/sites/jrcsh/files/fta2018-paper_c7-fraunhoferisi-rosa_withbib.pdf
  • Rosa, A., Gudowsky, N., & Warnke, P. (2018). But do they deliver? Participatory agenda setting on the test bed. European Journal Of Futures Research, 6. Retrieved from https://doi.org/10.1186/s40309-018-0143-y
  • Gudowsky, N., Sotoudeh, M., Bechtold, U., & Peissl, W. (2017). Contributing to an European imaginary of democratic education by engaging multiple actors in shaping responsible research agendas. Special Issue 'Participatory Methods for Information Society'. Public Philosophy & Democratic Education, 5, 29-50. doi:10.14746/fped.2016.5.2.20
  • Sotoudeh, M., & Gudowsky, N. (2017). CIVISTI – A forward-looking method based on citizens’ visions. Special Issue 'Participatory Methods for Information Society'. Public Philosophy & Democratic Education, 5, 73-86. doi:10.14746/fped.2016.5.2.22
  • Bayer, T. (2017). Gemeinsam besser. Ita-Newsfeed. Retrieved from https://www.oeaw.ac.at/ita/de/publikationen/publikations-news/gemeinsam-besser/
  • ITA [Hrsg.],. (2017). Open Agenda-Setting for Responsible Research. ITA dossier no. 27en (August 2017; Authors: Niklas Gudowsky, Walter Peissl). Wien. doi:10.1553/ita-doss-027en
  • ITA [Hrsg.],. (2017). Forschung und Innovation gemeinsam gestalten. ITA-Dossier Nr. 27 (August 2017; Autoren: Niklas Gudowsky, Walter Peissl). Wien. doi:10.1553/ita-doss-027
  • Gudowsky, N., & Peissl, W. (2016). Human centred science and technology – transdisciplinary foresight and co-creation as tools for active needs-based innovation governance. European Journal Of Futures Research, Vol. 4. doi:10.1007/s40309-016-0090-4
  • Riedlinger, D. (2016). Große Befragung zur Zukunft Europas. Retrieved from http://www.oeaw.ac.at/ita/projekte/news/grosse-befragung-zur-zukunft-europas/
  • Gudowsky, N., Bechtold, U., & Peissl, W. (2016). Report on the research and policy consultation. National Report on Austria – WP3 for the EU-project CIMULACT – Citizen and Multi-Actor Consultation on Horizon 2020. Vienna.
  • Gudowsky, N., Bechtold, U., & Peissl, W. (2016). National Citizen Vision Workshop. National Report on Austria – WP1 for the EU-project CIMULACT – Citizen and Multi-Actor Consultation on Horizon 2020. Vienna. doi:/10.1553/ita-pb
  • Riedlinger, D. (2015). 30 Länder machen Visionen für 2050. Retrieved from http://www.oeaw.ac.at/ita/projekte/news/30-laender-machen-visionen-fuer-2050/
  • Bechtold, U., Gudowsky, N., Sotoudeh, M., & Guache, C. (2015). Training material and prompting material – Manual National Citizen Vision Workshops. Deliverable D1.1 for the EU-project CIMULACT – Citizen and Multi-Actor Consultation on Horizon 2020. Vienna.
  • 1

Konferenzbeiträge/Vorträge

Konferenzbeiträge/Vorträge

  • 07.11.2018 , Karlsruhe
    Niklas Gudowsky-Blatakes: 
    Transformatives Agendasetting als Aufgabe von TA und Foresight — Ein Vergleich von BürgerInnen- und ExpertInnen-basiertem Orientierungswissen
    NTA8 – Gesellschaftliche Transformationen: Gegenstand oder Aufgabe der Technikfolgenabschätzung?
  • 12.10.2018 , Wien
    Mahshid Sotoudeh: 
    Wissensproduktion im Rahmen der Beteiligungsverfahren zu Nachhaltigkeit und Konsum
    Sparkling Moments
  • 30.07.2018 , Wien
    Walter Peissl,  Niklas Gudowsky-Blatakes: 
    Ergebnisse und Anwendbarkeit von CIMULACT – Citizen and Multi-Actor Consultation on Horizon 2020
    Austrian Standards
  • 07.06.2018 , Wien
    Walter Peissl,  Niklas Gudowsky-Blatakes: 
    Ergebnisse und Anwendbarkeit von CIMULACT – Citizen and Multi-Actor Consultation on Horizon 2020
    FFG – Forschungsförderungsgesellschaft
  • 05.06.2018 , Brussels
    Niklas Gudowsky-Blatakes: 
    Eye of the Storm: Cross examination of R&I-policy oriented foresight methods and results
    "Future in the Making" – 6th International Conference on Future-Oriented Technology Analysis (FTA)
  • 12.06.2017 , Turku
    Walter Peissl,  Niklas Gudowsky-Blatakes: 
    Transdisciplinary agenda setting for future research and innovation – Comparing results of expert based foresight to large scale citizen centered forward-looking
    Futures of a Complex World – 18th International Futures Conference
  • 17.05.2017 , Cork
    Walter Peissl,  Mahshid Sotoudeh,  Ulrike Bechtold,  Niklas Gudowsky-Blatakes: 
    CIMULACT – Lessons learned from a large-scale transdisciplinary visioning exercise
    3rd European Technology Assessment Conference
  • 16.11.2016 , Bonn
    Walter Peissl,  Niklas Gudowsky-Blatakes: 
    Bedürfnisorientierte Forschung, Technologie und Innovation – Erfahrungen mit einer europaweiten Multiakteurskonsultation zu Horizon 2020
    NTA7 - Grand Challenges meistern – 7. internationale Tagung des Netzwerks Technikfolgenabschätzung
  • 30.09.2016 , Starachowice
    Niklas Gudowsky-Blatakes: 
    Human centred science and technology – transdisciplinary foresight and co-creation as tools for active needs-based innovation governance
    3rd International Science and Business Conference Future Engineering 2016
  • 06.09.2016 , Lisbon
    Niklas Gudowsky-Blatakes: 
    Desirable Sustainable Futures – Co-Creating Research Agendas through Multi-Actor Engagement
    11th Conference on Sustainable Development of Energy, Water and Environment Systems – SDEWES2016
  • 02.09.2016 , Barcelona
    Niklas Gudowsky-Blatakes: 
    Engaging citizens, stakeholders and experts in transdisciplinary foresight to identify policy alternatives
    4S/EASST Conference – Science and Technology by Other Means
  • 24.07.2016 , Manchester
    Niklas Gudowsky-Blatakes: 
    Shaping responsible research agendas – Transdisciplinary foresight and co-creation as tools for needs-based innovation governance
    EuroScience Open Forum – ESOF 2016
  • 07.11.2015 , Trento
    Mahshid Sotoudeh,  Niklas Gudowsky-Blatakes: 
    Into Grey Skies – Citizens‘ Visions as a Leitbild for Governing Science, Technology and Innovation
    1st International Conference on Anticipation
  • 1