ITA-Seminar, Reinhard GRÜNWALD (TAB), 04.12.2014, 14:00 Uhr

Moderne Stromnetze – Bedarf, Technik, Akzeptanz

Sichere und leistungsfähige Stromnetze sind unverzichtbare tragende Säulen der Infrastruktur von modernen Industriegesellschaften. Diese Rolle wird in den letzten Jahren durch mehrere sich gegenseitig verstärkende Trends vor enorme Herausforderungen gestellt: ein dynamischer Ausbau der Stromerzeugung aus – oft fluktuierend einspeisenden – regenerativen Energien, die Abkehr von nuklearen sowie CO2-intensiven Stromerzeugungstechnologien, sowie die zunehmende Integration des europäischen Binnenmarkts auch im Stromsektor. Hieraus resultiert ein erheblicher Um- und Ausbaubedarf bei den Netzen, sowohl auf der Übertragungs- als auch auf der Verteilnetzebene. Hierbei können innovative Technologien bei der Optimierung des Netzbetriebs, u.a. der breite Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien ("Smart Grid") einen wesentlichen Beitrag leisten. Aber nicht nur technische Lösungen geben die Entwicklungsperspektiven der Stromnetze vor, sondern auch Fragen der öffentlichen Wahrnehmung und Akzeptanz des Leitungsausbaus spielen hier eine wesentliche Rolle.

Dr. Reinhard Grünwald ist Mitarbeiter des TAB (Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag).