ITA-Seminar, 12. Oktober 2017, 16:00 Uhr: Magdalena PÖSCHL (Uni Wien)

 

Wir bedauern – das Seminar ENTFÄLLT leider, ein neuer Termin wird in Kürze bekannt gegeben!

 

 

Forschen in Freiheit und Verantwortung

Die Freiheit der Wissenschaft ist in Österreich seit 150 Jahren verfassungsrechtlich garantiert. In letzter Zeit ist von dieser Freiheit jedoch weniger zu hören als von der Verantwortung, der die Wissenschaft unterliegen soll. Dementsprechend sehen sich Forschende heute mit einer Vielzahl an Normen konfrontiert, die die Wissenschaft beschränken. Diese Normen werden laufend vielfältiger, komplexer und zum Teil auch unklarer.

Der Vortrag versucht Ordnung in dieses Normenlabyrinth zu bringen. Er erläutert zunächst, was die verfassungsrechtliche Freiheit der Wissenschaft bedeutet und unter welchen Voraussetzungen der Staat diese Freiheit mit hartem, also zwangsweise durchsetzbarem Recht beschränken darf. Wo hartes Recht nicht weiterhilft, treten andere Normsorten auf den Plan, etwa das Konzept „Responsible Research and Innovation“ (RRI). Es soll u.a. Technikentwicklungen demokratisieren und an ethische Standards binden. Der Vortrag diskutiert, was dieses Konzept leisten kann, wo es an seine Grenzen stößt und welche Gefahren es für die Freiheit der Wissenschaft birgt.

 

Magdalena Pöschl