ITA-Seminar, Ayad AL-ANI, 09.09.2013, 16:00 Uhr

To resist is to create: Edupunks und freie Produzenten in neuen technikbasierten Organisationsformen in Wirtschaft und Politik (Ayad Al-Ani, Hertie School of Governance, Berlin)
Wien, 9. September 2013, 16:00-17:30 Uhr

Die Zeit scheint reif für eine neue Bewertung des Individuums in Organisationen. Neue Technologien und globalisierte Rahmenbedingungen verlangen uns äußerste kreative Anstrengungen ab. Neue, netzwerkartige Organisationsformen bieten nun erstmals die dafür notwendigen Freiräume. 

Geläufige Management- und Organisationsansätze stehen der Frage, wie Individualität und Führung solcher divergenter Interessen und Talente unter einen Hut zu bringen seien, noch ratlos gegenüber. Zwar wurden solche Diskussionen in den 60er und 70er Jahren des letzten Jahrhunderts bereits geführt, allerdings unter einem politischen Primat, das so heute nicht mehr geläufig ist. Technisierung und Globalisierung haben nun eine neue Situation geschaffen.

Dieses Buchprojekt soll skizzieren, wie sich die vor uns liegende Transformationsphase der schrittweisen bis stürmischen Zurückdrängung der Hierarchie zugunsten virtueller Plattformen und Kooperationen freier Produzenten in Wirtschaft und Politik entwickeln kann. Aufgezeigt wird unter anderem, welche Möglichkeiten zur Umsetzung eigener Interessen und Motivationen künftig zur Verfügung stehen, und welcher Preis für diese radikale Individualisierung gezahlt werden muss.

 

DDr. Ayad Al-Ani ist Professor Hertie School of Governance (Berlin).
--> Homepage von Prof. Al-Ani.