ITA-Seminar, Regine KOLLEG, 05.04.2011

Biobanken, individualisierte Medizin und Forschungsethik (Regine KOLLEK, FSP Biogum/Universität Hamburg)

Humanbiobanken sind Sammlungen menschlicher Körpersubstanzen, die mit personenbezogenen und anderen Daten der Spender verbunden sind. Der Vortrag stellt vor, welche Voraussetzungen gegeben sein müssen, damit solche Einrichtungen ihre Funktion als Infrastrukturen für die Wissenschaft erfüllen, und gleichzeitig spezifischen technischen und normativen Ansprüchen zum Schutz von Spenderinteressen gerecht werden können. Im Zusammenhang mit der Forschung zur individualisierten Medizin stellen sich darüber hinaus spezifische forschungsethische Fragen, die in der Diskussion um Biobanken bislang kaum berücksichtigt wurden. Zu beiden Komplexen werden Ergebnisse eigener empirischer Untersuchungen vorgestellt und ihre Konsequenzen im Blick auf die Governance von Biobanken diskutiert.