Wozu Experten? – Ambivalenzen der Beziehung von Wissenschaft und Politik

Alexander BOGNER und Helge TORGERSEN (Hrsg.), 2005

 

Über das Buch

Wissenschaftliche Expertise ist nach wie vor die wichtigste Ressource für die Politik, wenn es um riskante und kontroverse Entscheidungen geht aller modernen Wissenschafts- und Expertenskepsis zum Trotz. Widersprüchliche Expertenmeinungen und der oft unklare Stellenwert von Expertise in der Entscheidungsfindung lassen wissenschaftliche Politikberatung selbst zum Politikum werden. Als Kristallisationspunkt eines sich wandelnden Verhältnisses von Wissenschaft, Öffentlichkeit und Politik ist Politikberatung auch für die Sozialwissenschaften interessant. Dieser Band bietet einen Überblick über theoretische Ansätze und praktische Forschungsfelder sozialwissenschaftlicher Expertiseforschung. Neben gesellschaftstheoretischen Zugängen werden empirische und international vergleichende Fallstudien zu aktuellen Umwelt- und Technikkonflikten vorgestellt und im Hinblick auf praktische Perspektiven der Politikberatung diskutiert.

 

Inhalt

Sozialwissenschaftliche Expertiseforschung. Zur Einleitung in ein expandierendes Forschungsfeld
Alexander Bogner / Helge Torgersen

I. Auflösung wissenschaftlicher Expertise in die Gesellschaft? Gesellschaftsanalytische Ansätze
Experten, Expertisen und imaginierte Laien
Helga Nowotny
Welche Expertise braucht die Politik?
Helmut Willke

II. Renaissance der Politik? Beratung und Entscheidung unter Nichtwissen und Unsicherheit
Expertise und Politik im Widerstreit? Entscheiden unter dem Vorsorgeprinzip
Helge Torgersen
Expert-Based Policy or Policy-Based Expertise? Regulating GM Crops in Europe
Les Levidow
Regulierter Rinderwahnsinn. Die Reform der wissenschaftlichen Politikberatung innerhalb der Europäischen Union
Robert Fischer

III. Werte oder Wissen? Politikberatung durch Ethikkommissionen
Nationale Ethikkommissionen: Aufgaben, Formen, Funktionen
Robert Gmeiner
Der Experte als Platzhalter und Interpret moderner Mythen. Das Beispiel der Stammzelldebatte
Willy Viehöver
Moralische Expertise? Zur Produktionsweise von Kommissionsethik
Alexander Bogner

IV. Wozu Laien? Partizipation und Demokratisierung von Expertise
Lost in Translation? Challenges for Participatory Governance of Science and Technology
Simon Joss
Von Laien und guten Bürgern. Partizipation als politische Technologie
Barbara Sutter
Reflexive Wissenspolitik. Formierung und Strukturierung von Gestaltungsöffentlichkeiten
Stefan Böschen

V. Der transatlantische Graben: Politikberatung in den USA und in Europa
Wissenschaftliche Politikberatung als kulturgebundene Grenzarbeit. Vergleich der Interaktionsmuster in den USA und Österreich
Michael Pregernig
Politikberatung in den USA: Ein Vorbild für Europa?
Harald Heinrichs
Science-Based Policy-Making: An Analysis of Processes of Institutional Reform
Erik Millstone

VI. Wie weiter? Perspektiven auf ein zukünftiges Verhältnis von Wissenschaft, Politik und Öffentlichkeit
Welches Wissen - wessen Entscheidung? Kontroverse Expertise im Spannungsfeld von Wissenschaft, Öffentlichkeit und Politik
Thomas Saretzki
Technologies of Humility: Citizen Participation in Governing Science
Sheila Jasanoff

ISBN 3-531-14515-0
395 Seiten, broschiert