From Need to Greed – The Changing Role of Technology in Society

Ernest BRAUN, 2010

 

The book is a result of many years of thinking about the role of technology in human life and about the ways in which new technologies develop. It may be viewed in two ways: either as a history of technology since earliest times to the present, with emphasis on ways in which technology interacted with society, or alternatively one may read it as a description of technology in a social context, illustrated by examples from the history of technology. Whereas in early times technology served in the main only to support, indeed enable, human life, it later became a major economic factor and the chief creator of wealth. New technologies arise when a technological idea – whether based on new scientific phenomena or not – appears to offer promise for commercial success. A technological innovation happens if and when there is a confluence of a technical possibility with the promise of a profitable market. Technology now permeates all spheres of human life, for better or for worse, and dominates the real economy. I think that much of technology is for the better, but we have to be very careful about many abuses of the natural environment and many other misuses of our technical prowess. The book is not hostile to technology, but takes a critical view of it. We are too profligate in our use of natural resources and we often forget human values in our uncritical indulgence in astonishing technological capabilities. From Need to Greed addresses the lay reader, though I hope that many professional technologists and scientists will find in it much of interest.

Das Buch ist das Resultat vieler Jahre des Nachdenkens über die Rolle der Technik im menschlichen Leben und über die Art der Entwicklung neuer Technologien. Es kann aus zweierlei Blickwinkeln betrachtet werden: Man kann es als Geschichte der Technik von frühesten Zeiten bis in die Moderne lesen, mit Hinweisen auf die jeweilige gesellschaftliche Rolle der Technik, oder man kann es als Betrachtungen über den Zusammenhang zwischen Technik und Gesellschaft anhand historischer Beispiele verstehen. Während in der Frühzeit die Technik fast ausschließlich der Erhaltung des menschlichen Daseins diente, wurde sie später zu einem Wirtschaftsfaktor und zur wichtigsten Quelle des Reichtums. Neue Technologien entstehen, wenn eine technische Idee – ob jetzt auf einer neuen wissenschaftlichen Entdeckung beruhend oder nicht – vielversprechend für kommerziellen Erfolg erscheint. Technik findet in der Gegenwart Anwendungen in allen Lebensbereichen, sowohl zum Nutzen als auch zum Schaden und beherrscht die reale Wirtschaft. Der Autor hält Technik für überwiegend nützlich, jedoch ist große Vorsicht geboten, um die Natur nicht zu zerstören und um den Missbrauch unserer technischen Fähigkeiten zu verhindern. Das Buch ist keineswegs technikfeindlich, doch es betrachtet die Technik und ihre Anwendungen mit einem kritischen Blick. Wir gehen mit unseren Rohstoffen und Naturreserven zu verschwenderisch um und vergessen oft menschliche Werte im unkritischen Gebrauch unserer erstaunlichen technischen Fähigkeiten.

ISBN 978-3-7001-6916-1
Print Edition
ISBN 978-3-7001-7012-9
Online Edition

2010, 176 Seiten, 21x30cm, broschiert
 

Ernest BRAUN
is a British-Czech-Austrian physicist and technology researcher. He is a professor emeritus of Aston University in Birmingham, Great Britain