Umweltschutzaktivitäten

Begleitforschung zu den branchenorientierten Umweltschutzaktivitäten in Österreich

Betrieblicher Umweltschutz ist in den 90ger Jahren nicht nur in Österreich sondern international von der Trenwende hin zu vorsorgenden, intergierten Umweltschutzmaßnahmen anstelle ausschließlich nachsorgender, sogenannter "End-of-Pipe"-Lösungen geprägt.

 

In Österreich wird dieser Prozeß durch zahlreiche staatliche und von der Wirtschaft getragenen Umweltschutzaktivitäten forciert. Die Demonstration von vorsorgenden Umweltschutzaktivitäten erfolgte in Form betrieblicher Fallbeispiele durch das international koordinierte Prepare-Projekt. Wie Abfallvermeidung, -verwertung und -entsorgung in ausgewählten Branchen grundsätzlich erfolgen kann, wurde durch sogenannte Branchenkonzepte erhoben. Ebenfalls branchenspezifisch wurden die vom WIFI gesammelten Erfahrungen bei den von ihm geförderten ökologischen Betriebsberatungen in sogenannten Umwelthandbüchern, als Arbeitsbehelf für Betriebsberater, zusammengestellt.

Die Begleitforschung zu diesen branchenorientierten Umweltschutzaktivitäten konzentrierte sich auf eine Bestandsaufnahme und Analyse der Aktivitäten. Es entstand eine genaue Beschreibung der Ausgangssituation, der Ziele, der Vorgehensweise, des aktuellen Stands und des Ausblicks der Aktivitäten. Diese ermöglichte es Synergieeffekte und Wege zur effektiveren Gestaltung der einzelnen Aktivitäten aufzuzeigen.

Laufzeit
12/1991 - 12/1995
Kontaktpersonen