PACITA

Das Projekt "Parlamente und Zivilgesellschaft in der TA" (PACITA) beleuchtet TA Aktivitäten in Europa und ihre Rolle bei der Wissensvermittlung für die Politik

Bereits jetzt passieren auf dem Gebiet der TA in Europa eine Vielzahl von Aktionen: von interdisziplinären ExpertInnenstudien über die Beteiligung von Interessenvertretungen, bis zu BürgerInnen-Beteiligungsverfahren oder parlamentarischen Anhörungen und Diskussionen. All das soll durch PACITA genutzt und ausgebaut werden.

Technikfolgenabschätzung (TA) soll in Zukunft in noch mehr Ländern Europas einen Beitrag zur Forschungs- und Technologiepolitik leisten. 15 europäische Partner analysieren im Rahmen von PACITA die Situation und schlagen Wege zur Etablierung von TA vor. 

Dokumentation

PACITA wird zunächst die bestehenden Methoden und Ansätze dokumentieren, und danach die Möglichkeiten für deren Einsatz auf europäischer Ebene beschreiben. Dabei sollen ein Trainingsprogramm für NutzerInnen und Ausführende sowie ein Web-Portal für europäische TA entstehen.

Diskussion

Auf nationaler Ebene soll eine Debatte über parlamentarische TA in jenen Ländern entstehen, die noch keine formelle TA-Institution haben. Auf europäischer Ebene wird eine Debatte unter Einbeziehung von ExpertInnen, VertreterInnen der Zivilgesellschaft und PolitikerInnen angeregt.

Aktion

Schließlich werden drei große Beispielprojekte unter Nutzung verschiedener Ansätze durchgeführt. Eine effiziente Kommunikationsstrategie soll dazu beitragen, dass auch Medien und Öffentlichkeit das Thema mitverfolgen.

Der gesamte Prozess wird von einem externen Evaluator begleitet. Das ITA ist der österreichische Partner von PACITA, koordiniert wird das Projekt von einer international anerkannten TA-Institution, der Danish Board of Technology Foundation. Das ITA trägt zu allen Arbeitspaketen bei und ist federführend beim Modul „Training TA“ und beim Aufbau des TA-Portals.

VOLTA-Magazin als gemeinsame Publikation

Im Rahmen der PACITA Kooperation wird auch ein neues TA-Magazin herausgegeben: VOLTA beschäftigt sich mit Wissenschaft, Technologie und Gesellschaft in Europa. Regelmäßige Artikel zu TA-relevanten Themen bieten Entscheidungsträgern wertvolle Informationen für eine wissensbasierte Entscheidungsfindung.

Europäische TA vermittelt zwischen Gesellschaft und Politik