Hep C modeling

Hepatitis C in Österreich: Entscheidungsanalytische Modellierung

Die Hepatitis C Virus (HCV) Infektionen stellen wegen ihrer Häufigkeit und vor allem wegen der hohen Wahrscheinlichkeit chronischer und zum Teil progredienter Krankheitsverläufe weltweit ein großes medizinisches und gesundheitspolitisches Problem dar. Eine im Krankheitsverlauf früh einsetzende Therapie verspricht neben individuellen medizinischen Vorteilen auch einen volkswirtschaftlichen Nutzen.

 

Im Sommer 2004 wurde am ITA das Health Technology Assessment "Chronische Hepatitis C: Implikationen für die Therapie und den ökonomischen Ressourceneinsatz in Österreich" abgeschlossen. Aufbauend auf die Ergebnisse dieses Projektes wurde eine entscheidungsanalytische Modellierung in Zusammenarbeit mit Herrn Uwe Siebert (Havard Medical School, Boston, USA) durchgeführt. In dieses Modell flossen Daten zu Folgeerkrankungen, Lebenserwartung, Lebenszeitkosten in Zusammenhang mit chronischer Hepatitis C ein und das Kosten-Nutzen-Verhältnis für unterschiedliche Strategien im Kontext des österreichischen Versorgungssystems wurde modelliert.

Laufzeit
08/2005 - 03/2006
Kontaktpersonen