Univ.-Prof. Dr. 

Heinz Faßmann

Direktor

T +43 1 51581 - 3521
heinz.fassmann(at)oeaw.ac.at

Kurzbiographie


Heinz Faßmann absolvierte das Studium der Geographie sowie der Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der Universität Wien, das er 1980 mit dem Doktorat abschloss. Danach war er Scholar am Institut für Höhere Studien (IHS) und wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Kommission für Raumforschung und dem Institut für Demographie an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW).

Nach der Habilitation 1991 erfolgte 1996 der Ruf auf die Professur für Angewandte Geographie an die Technische Universität München. Von 2000 bis 2021 (teilweise karenziert) war er Professor für Angewandte Geographie, Raumforschung und Raumordnung an der Universität Wien. Von 1992-1995 und von 2006-2017 war er Direktor des Instituts für Stadt- und Regionalforschung (ISR) der ÖAW. Diese Funktion übt er seit Jänner 2022 wieder aus.

Darüber hinaus erfüllte Heinz Faßmann eine Vielzahl von Funktionen im In- und Ausland, etwa von 2011 bis 2017 als Vizerektor an der Universität Wien. 

Von 2017-2019 und 2020-2021 übte er das Amt des Bundesministers für Bildung, Wissenschaft und Forschung aus.

Wichtige Maßnahmen während seiner Amtsperiode:

  • Schulen und Unterrichtsprogramme: Einführung der bundesweiten Herbstferien und der Sommerschule für alle Schulstufen; Reform des Deutschunterrichts für nicht-deutschsprachige Schüler und der standardisierten Reife- und Diplomprüfung;  Einführung neuer Pflichtfächer (Ethik, digitale Grundbildung); Reform aller Lehrpläne und Konsolidierung der Holocaust-Education

  • Universitäten und Forschungssystem: Novellierung des Universitätsgesetzes; Abschluss der Leistungsvereinbarungen mit allen öffentlichen Universitäten; Verabschiedung des Forschungsfinanzierungsgesetzes und Ausarbeitung der FTI-Strategie 2030 und des FTI-Pakts; besondere Initiativen: Forschungsprogramm "Quantum Austria",  Austrian Micro Data Center und Cluster of Excellence (FWF)

Forschungsbereiche


  • Raumforschung und Raumordnung (Europa)
  • Räumliche Sozialforschung
  • Migration-Integration-Segregation
  • Vergleichende Stadtforschung und Stadtentwicklung

Mitgliedschaften und Funktionen


Preise und Auszeichnungen


  • Camillo-Sitte-Förderungspreis (Technische Universität Wien)
  • Hans-Bobek-Preis (Österreichische Geographische Gesellschaft)
  • Schader-Preis (Schader-Stiftung, Darmstadt)
  • Bruno-Kreisky-Preis für das Politische Buch (Karl-Renner Institut in Wien)
  • Kardinal Innitzer Würdigungspreis für Gesellschafts-, Kultur- und Sozialwissenschaften (Kardinal-Innitzer-Studienfonds)

Aktuelle Publikationen


  • Görgl, P., Eder, J., Fassmann, H. and Gruber, E.(2017): Monitoring der Siedlungsentwicklung in der Stadtregion. Strategien zur räumlichen Entwicklung in der Ostregion. Wien.
  • Fassmann, H., Franz, Y. and Kohlbacher, J.(2016): European cities - migration is changing the urban landscape.. In: Scholten, P. and M. Van Ostaijen (eds.)(2016): Between Mobility and Migration. The Urban Consequences of Intra-EU Movement.. 20.
  • Fassmann, H., Gruber, K. and Musil, E.(2016): South East European Migration Transitions: from Emigration to Immigration. In: Dahinden, J., A. Efendic and Mirjam Zbinden (eds.)(2016): Interdisciplinary Studies on Central and Eastern Europe., Diversity of Migration in South-East Europe. Bern: 199-224.