NEWCULT

Die neue Kultur am Rand der Städte


Zielsetzung und Fragestellungen


Die kulturelle Infrastruktur der Randgebiete europäischer Metropolen wurde lange Zeit vernachlässigt. Durch die rezente Gründung neuer Kultureinrichtungen (Theater, Kinos, Museen, Galerien, Musiklokale und multifunktionelle Einrichtungen) in städtischen Randzonen ist eine gewisse Verbesserung der Situation eingetreten. Das Forschungsprojekt NEWCULT befasste sich mit der Entstehung neuer Kultureinrichtungen an den Rändern von Berlin, Paris, Wien und Zagreb. Die Forschungsfragen des Projekts bezogen sich auf die grundlegenden Charakteristika dieser Kultureinrichtungen, den Beitrag der Kulturinitiativen zur Stadtentwicklung und die Konzeption einer kulturpolitischen Strategie zur Förderung dezentraler Kultureinrichtungen.

Im Rahmen des Projekts NEWCULT wurde ein vielfältiges Set von Methoden angewendet: Am Beginn stand die Feldforschung in den vier Metropolen. In Wien wurden drei Peripheriebezirke untersucht und in Berlin, Paris und Zagreb jeweils ein Bezirk am Stadtrand analysiert. Anschließend wurden diese Randbezirke miteinander verglichen. Als weitere Forschungsmethoden kamen die teilnehmende Beobachtung (Besuch von Kulturveranstaltungen) und mehr als 60 Tiefeninterviews mit Protagonisten von Kultureinrichtungen, Experten im Bereich von Kultur und Stadtentwicklung und politischen Repräsentanten zum Einsatz.

Die Forschungsarbeiten und die Studie wurden von der Stadt Wien mitfinanziert.

Ergebnisse


Die richtungsweisende Studie über Berlin, Paris, Wien und Zagreb belegt, dass Kultureinrichtungen eine Reihe von positiven Effekten für die Entwicklung peripherer Stadtteile generieren können. Um nur einige wenige zu nennen: Kultureinrichtungen tragen zur Verbesserung der kulturellen Infrastruktur eines Gebiets bei, fördern die Demokratisierung von Kultur, beleben die Stadtentwicklung und verbessern die Lebensbedingungen. Wie die Studienergebnisse weiter zeigen, sind die kulturpolitischen Konzeptionen der vier Metropolen durch grundlegende Unterschiede charakterisiert: Während Paris und Zagreb die kulturelle Entwicklung peripherer Stadtgebiete forcieren, hinken Berlin und Wien in dieser Hinsicht etwas nach. Ironischer Weise setzen Städte wie Paris und Zagreb, die den Mittelpunkt zentralistischer Staaten repräsentieren, mehr Initiativen für ihre städtischen Peripherien als die Hauptstädte föderaler Staaten, d.h. Berlin und Wien.

Im Rahmen des Projekts NEWCULT wurden vielfältige Initiativen zur Verbreitung der Forschungsergebnisse gesetzt: Um den Ansatz der kulturellen Stadtentwicklung zu propagieren, wurden gemeinsam mit den Wiener Gebietsbetreuungen in den Jahren 2008 bis 2010 spezifische Podiumsdiskussionen veranstaltet (siehe Veranstaltungen). Weiters unterrichtet der Projektleiter am Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien Kulturpolitik und Stadtentwicklung. Im Jahr 2010 wurde der Twitter-Account @art_scout eingerichtet.

Publikationen


Veranstaltungen