Wissenschafter
Mathematik und Signalverarbeitung in der Akustik

Tel. +43 1 51581-2538
Email: michael.speckbacher(at)oeaw.ac.at

Wissenschaftliche IDs:
Orcid: orcid.org/0000-0002-5393-5163 
ResearcherID:  N-9640-2015
Google Scholar: Michael Speckbacher
Researchgate: https://www.researchgate.net/profile/Michael_Speckbacher

Bildung


Michael Speckbacher studierte Mathematik mit Nebenfach Physik an der TU München. Von April 2013 bis Dezember 2018 forschte er bereits am Institut für Schallforschung. Zunächst arbeitete er als Doktorand an seiner Dissertation mit dem Titel "Reproducing Pairs and Flexible Time-Frequency Representations" (die er 2017 mit Auszeichnung abschloss) und danach ein Jahr als Post-Doc. Anschließend verbrachte er ein Jahr an der Université de Bordeaux und ein halbes Jahr an der Katholischen Universität Eichstätt Ingolstadt. Seit September 2020 ist er zurück am Institut für Schallforschung, um die Forschung seines Erwin-Schrödinger Post-Doc Stipendiums abzuschließen.

Derzeitige Forschung


Derzeit arbeitet er an seinem Erwin-Schrödinger Projekt „LOSSLeSS - The Localization Problem and Sparse Sets: Donoho-Logan's Large Sieve Principle“. Darin beschäftigt er sich mit der Frage, wie gut sich die Energie gewisser Funktionen auf Teilmengen ihres Definitionsgebiets beschränken lässt.

Sonstige aktuelle Themen:

  • Zeit-Frequenz Analyse

  • Harmonische Analysis

  • Frame Theorie

  • Räume von (poly-)analytischen Räumen

  • Statistische Schätzungen

Publikationen

Publikationen