Institut für Iranistik / Institute of Iranian Studies Österreichische Akademie der Wissenschaften
spacer Startseite | Kontakt | Impressum | Übersicht spacer Deutsch | English spacer
spacer
 
Kulturwandel in Iran und iranisch geprägten Gesellschaften

Denkmal und Kontext in Buchara (Usbekistan):

Öffentliche und private Architektur in Buchara in der Zusammenschau von Geschichte, islamischer Kunstgeschichte, Restaurierungswissenschaft und Bauforschung
Projektleitung: Hon.-Prof. Dr. Florian Schwarz
 
abgeschlossen 02/2012
 
Teilprojekt in einer Projektkooperation, drittmittelfinanzierte Antragsforschung (DFG)
 
Projektbeschreibung

Das UNESCO-Architekturschutzgebiet der Altstadt von Buchara (Usbekistan) gehört zu den bedeutendsten Ensembles historisch gewachsener Stadtstrukturen in Zentralasien mit einer großen Zahl wichtiger Einzeldenkmäler und einzigartigen, in Nutzung und Bestand historisch gewachsenen Stadtvierteln. Das Forschungsprojekt „Denkmal und Kontext in Buchara“ untersucht mit einem interdisziplinären Ansatz ein durch relativ intakte traditionelle Strukturen ausgezeichnetes Stadtviertel und dessen zentrale Moschee, ein Bauwerk von überregionalem kunsthistorischem Rang. In mehreren Teilprojekten werden Fragen der Bauforschung, Kunstgeschichte und Stadtgeschichte bearbeitet und denkmalpflegerische Perspektiven für das Stadtviertel und die Moschee entwickelt. Am Institut für Iranistik der ÖAW ist das historische und stadtgeschichtliche Teilprojekt angesiedelt.

Kooperationspartner: Universität Bamberg, Technische Universität München, Kulturministerium der Republik Usbekistan, Denkmalamt der Stadt Buchara, Staatliches Museum Buchara

Projektwebsite: http://www.uni-bamberg.de/buchara-projekt

 

 

 

» Seitenanfang » Zurück zur Projektliste
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
© Institut für Iranistik ÖAW
Hollandstraße 11–13, 1020 Wien | T: 0043 1 51581 6500 | F: 0043 1 51581 6520 | iran.office@oeaw.ac.at
  zuletzt geändert am: 03.02.2012