Simon Edlmayr, MA

simon.edlmayr(at)oeaw.ac.at
+43-1-51581-7329

Simon Edlmayr ist Gastforscher am Forschungsbereich Kulturelles Erbe und Mannagetta-Stipendiat.

Kurzbiografie


Studium der Geschichte an der Universität Salzburg, 2017 Masterthesis mit dem Titel „Lebensmittelversorgung am Hof von Fürsterzbischof Hieronymus Colloredo (1772–1803/12). Eine Quellenedition“. Projektmitarbeiter beim FWF-Projekt „Food Related Regional Traditions and Cultural Transfer. The Example of the Prince-Archiepiscopal City of Salzburg, 1500–1800.“ (2016–2019). Während des Bachelor- und Masterstudiums langjähriger Mitarbeiter des Zentrums für Gastrosophie (FB Geschichte, Universität Salzburg) sowie ein zweimonatiges Praktikum im Stiftsarchiv der Erzabtei St. Peter in Salzburg.

Forschungsschwerpunkte


Zeit: Frühe Neuzeit
Raum: Heiliges Römisches Reich, Habsburger Monarchie
Themen: Kulturgeschichte der Ernährung, historische Kochbuchforschung, Hof- und Residenzforschung, Diplomatie- und Mentalitätsgeschichte

Wichtigste Publikationen


  • Simon Edlmayr, Die Lebensmittelversorgung am Hof von Fürsterzbischof Hieronymus Colloredo (1772–1803/12). Eine Quellenedition, Masterarbeit, Universität Salzburg 2017.
  • Simon Edlmayr u. Martina Rauchenzauner, Zur Geschichte der europäischen Kochbücher im Mittelalter und der Frühen Neuzeit, in: Michael Brauer, Hg., Kulturen des Buches in Spätantike, Mittelalter und Früher Neuzeit, Heidelberg 2017.
  • Simon Edlmayr, „…gieß in die gschier vnd laß kalt werdn“. Das Salzburger ‚Limonadenkochbuch‘ (um 1700), in: Andrea Hofmeister-Winter, Hg., Kochbuchforschung interdisziplinär. Beiträge der kulinarhistorischen Fachtagungen in Melk 2015 und Seckau 2016, Graz 2017, 227–239.