Dr.

Franz Adlgasser

franz.adlgasser(at)oeaw.ac.at 
+43-1-51581-7313

Franz Adlgasser ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Forschungsbereich Geschichte der Habsburgermonarchie und stellvertretender Forschungsbereichsleiter.

Kurzbiografie


Studium der Geschichte an der Universität Salzburg, Promotion 1992, anschließend Vertragsassistent am Institut für Geschichte in Salzburg und Mitarbeiter an mehreren Forschungsprojekten. Seit 2002 an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, zunächst an der Kommission für die Geschichte der Habsburgermonarchie, seit 2013 Senior Scientist am Institut für Neuzeit- und Zeitgeschichtsforschung. Herausgeber der Studien zur Geschichte der österreichisch-ungarischen Monarchie und Mitherausgeber der Editionsreihe Die Protokolle des cisleithanischen Ministerrats 1867–1918. 1991-2010 Sekretär, 2010 Mitglied, seit 2017 Mitglied des Vorstands der Kommission für Neuere Geschichte Österreichs.

Forschungsschwerpunkte


Zeit: 19. und frühes 20. Jahrhundert
Raum: Habsburgermonarchie, Mitteleuropa
Themen: Geschichte des österreichischen Parlaments 1848-1918, Österreichische Politik, Parlamentarismus, Elitenforschung, Bürokratie und Verwaltung

Wichtigste Publikationen


  • The Habsburg Civil Service and Beyond. Bureaucracy and Civil Servants from the Vormärz to the Inter-War Years (Wien 2018).
  • Die Mitglieder der österreichischen Zentralparlamente 1848–1918. Konstituierender Reichstag 1848–1849. Reichsrat 1861–1918. Ein biographisches Lexikon (Wien 2014).
  • Viktor Franz Freiherr von Andrian-Werburg: "Österreich wird meine Stimme erkennen lernen wie die Stimme Gottes in der Wüste". Tagebücher 1839-1858, 3 Bde. (Wien-Köln-Weimar 2011)
  • Die Aehrenthals. Eine Familie in ihrer Korrespondenz 1872-1911, 2 Bde. (Wien-Köln-Weimar 2002).
  • Heinrich Friedjung: Geschichte in Gesprächen. Aufzeichnungen 1898–1919, 2 Bde. (Wien-Köln-Weimar 1997).
  • American Individualism Abroad. Herbert Hoover, die American Relief Administration und Österreich, 1919–1923 (Wien 1993).

Weitere Publikationen

Monographien

Monographien

  • Franz Adlgasser: Die Mitglieder der österreichischen Zentralparlamente 1848-1918. Konstituierender Reichstag 1848-1849. Reichsrat 1861-1918. Ein biographisches Lexikon. 2 Teile, Studien zur Geschichte der österreichisch-ungarischen Monarchie, Wien: Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften 2014.
  • 1

Herausgeberschaften und Sammelbände

Herausgeberschaften und Sammelbände

  • Franz Adlgasser und Fredrik Lindström (eds.): The Habsburg Civil Service and Beyond. Bureaucracy and Civil Servants from the Vormärz to the Inter-War Years, Österreichische Akademie der Wissenschaften. Philosophisch-Historische Klasse. Sitzungsberichte, Wien: Austrian Academy of Sciences Press 2019.
  • Andreas Oplatka und Franz Adlgasser (eds.): Domokos Kosáry, Ungarn und die internationale Politik 1848-1849, Studien zur Geschichte der österreichisch-ungarischen Monarchie, Wien: Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften 2017.
  • Franz Adlgasser et al. (eds.): Hohes Haus! 150 Jahre moderner Parlamentarismus in Österreich, Böhmen, der Tschechoslowakei und der Republik Tschechien im mitteleuropäischen Kontext, Studien zur Geschichte der österreichisch-ungarischen Monarchie, Wien: Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften 2015.
  • 1

Artikel

Artikel

  • Franz Adlgasser, Fredrik Lindström: Editors' Introduction: Studying Habsburg Bureaucracy and Civil Servants, in: Franz Adlgasser und Fredrik Lindström (eds.): The Habsburg Civil Service and Beyond. Bureaucracy and Civil Servants from the Vormärz to the Inter-War Years, Österreichische Akademie der Wissenschaften. Philosophisch-Historische Klasse. Sitzungsberichte, Wien: Austrian Academy of Sciences Press 2019, S. 7-12.
  • Franz Adlgasser: Aehrenthal and Italy. Aspects of a Difficult Relationship, in: Andreas Gottsmann, Romano Ugolini und Stefan Wedrac (eds.): Österreich-Ungarn und Italien im Ersten Weltkrieg. Austria-Ungheria e Italia nella Grande Guerra, Publikationen des Historischen Institutes beim Österreichischen Kulturforum in Rom, Wien: Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften 2019, S. 97-108.
  • Franz Adlgasser: Die Zivilgesellschaft im Parlament. Verbands- und Vereinsvertreter im Wiener Reichsrat, in: Jana Osterkamp (ed.): Kooperatives Imperium. Politische Zusammenarbeit in der späten Habsburgermonarchie, Bad Wiesseer Tagungen des Collegium Carolinum, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2018, S. 75-93.
  • Franz Adlgasser: Der österreichische Reichsrat als mitteleuropäisches Kaleidoskop, in: Ágoston Zénó Bernád, Christine Gruber und Maximilian Kaiser (eds.): Europa baut auf Biographien. Aspekte, Bausteine, Normen und Standards für eine europäische Biographik, Wien: new academic press 2017, S. 309-336.
  • Franz Adlgasser: Von der Honoratioren- zur Volksvertretung? Politischer Elitenwandel am Beispiel des altösterreichischen Parlaments, in: Franz Adlgasser et al. (eds.): Hohes Haus! 150 Jahre moderner Parlamentarismus in Österreich, Böhmen, der Tschechoslowakei und der Republik Tschechien im mitteleuropäischen Kontext, Studien zur Geschichte der österreichisch-ungarischen Monarchie, Wien: Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften 2015, S. 61-72.
  • Franz Adlgasser: Lawyers in the Austrian Parliament, 1848-1918. A Prosopographic Case Study, in: Judit Pál und Vlad Popovici (eds.): Elites and Politics in Central and Eastern Europe (1848-1918), Frankfurt am Main u.a.: Peter Lang 2014, S. 39-52.
  • Franz Adlgasser: Anfang oder Ende? Außerparlamentarische Karrieren von Mitgliedern des Abgeordnetenhauses des Österreichischen Reichsrats, in: Adéla Gjuričová et al. (eds.): Lebenswelten von Abgeordneten in Europa 1860-1990, Beiträge zur Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien 165, Düsseldorf: Droste 2014, S. 61-82.
  • Franz Adlgasser: Die Tiroler Abgeordneten im Wiener Reichsrat - Reichspolitik und Landesinteressen, Anzeiger der philosophisch-historischen Klasse147 (2012) (2013), S. 71-85.
  • Franz Adlgasser: Der höhere Adel im altösterreichischen Parlament. Ein Überblick, in: Tatjana Tönsmeyer und Ljuboš Velek (eds.): Adel und Politik in der Habsburgermonarchie und den Nachbarländern zwischen Absolutismus und Demokratie, Studien zum mitteleuropäischen Adel, München: Martin Meidenbauer 2011, S. 215-223.
  • Franz Adlgasser: Neue Gesichter oder alte Bekannte? Das Abgeordnetenhaus im Spiegel der Wahlrechtsreformen, in: Thomas Simon (ed.): Hundert Jahre allgemeines und gleiches Wahlrecht in Österreich. Modernes Wahlrecht unter den Bedingungen eines Vielvölkerstaates, Rechtshistorische Reihe, Frankfurt/Berlin/u.a.: Peter Lang 2010, S. 53-87.
  • Franz Adlgasser: Kontinuität oder Wandel? Wahlrechtsreformen und das österreichische Parlament, 1861–1918, Parliaments, Estates and Representation / Parlements, Etats et Representation25 (2005) (2005), S. 1-18.
  • 1

Sonstige

Sonstige

  • Franz Adlgasser: Vrints von Treuenfeld und zu Falkenstein Maximilian Theobald Gf., Österreichisches Biographisches Lexikon 1815-1950. 15. Band (2018), S. 361-362.
  • Franz Adlgasser, Hubert Bergmann: Vuković von Vučijidol (Vučjidol) Antun (Anton) Ritter, Österreichisches Biographisches Lexikon 1815-1950. 15. Band (2018), S. 370-371.
  • Franz Adlgasser: Waldert Anton, Österreichisches Biographisches Lexikon 1815-1950. 15. Band (2018), S. 440-441.
  • Franz Adlgasser: Walterskirchen Franz Xaver Gf. von, Österreichisches Biographisches Lexikon 1815-1950. 15. Band (2018), S. 473-474.
  • Franz Adlgasser: Walterskirchen Robert Frh. von, Österreichisches Biographisches Lexikon 1815-1950. 15. Band (2018).
  • Franz Adlgasser: Vergani Ernst, Österreichisches Biographisches Lexikon 1815-1950. 68. Lieferung (2017), S. 234-235.
  • Franz Adlgasser: Vetter von der Lilie Felix Gf., Österreichisches Biographisches Lexikon 1815-1950. 68. Lieferung (2017), S. 260-261.
  • Franz Adlgasser: Vetter von der Lilie Moritz Gf., Österreichisches Biographisches Lexikon 1815-1950. 68. Lieferung (2017), S. 261-262.
  • Franz Adlgasser: Urban, Karl, Österreichisches Biographisches Lexikon 1815-1950. 67. Lieferung (2016), S. 128.
  • Franz Adlgasser: Ungnad von Weißenwolff, Konrad, Österreichisches Biographisches Lexikon 1815-1950. 67. Lieferung (2016), S. 108-109.
  • Franz Adlgasser: Tollinger, Johann, Österreichisches Biographisches Lexikon 1815-1950. 66. Lieferung (2015), S. 377-378.
  • Franz Adlgasser: Treuinfels, P. Leo Maria (Alexander Hyronimus Maria), Österreichisches Biographisches Lexikon 1815-1950. 66. Lieferung (2015), S. 456-457.
  • Franz Adlgasser: Tinti Karl Wilhelm Frh. von, Österreichisches Biographisches Lexikon 1815-1950. 65. Lieferung (2014), S. 352.
  • Franz Adlgasser, Wolf-Dieter Bihl: Szeptycki (Šeptyc'kyj) von und zu Szeptyce Andrej (Andreas), Österreichisches Biographisches Lexikon 1815-1950. 64. Lieferung (2013), S. 149-150.
  • Franz Adlgasser: In Memoriam Fritz Fellner, 1922-2012, Austrian Studies Newsmagazine24 (2012), S. 19, http://www.cas.umn.edu/assets/pdf/asn%202012%20fall%20final2.pdf.
  • Franz Adlgasser: Viktor Franz Freiherr von Andrian-Werburg, "Österreich wird meine Stimme erkennen lernen wie die Stimme Gottes in der Wüste." Tagebücher 1839-1858Wien-Köln-Weimar: Böhlau, 2011.
  • Franz Adlgasser: Strache, Eduard, Österreichisches Biographisches Lexikon, Band 13, 61. Lieferung (2009), S. 336-337, http://www.biographien.ac.at/oebl.
  • Franz Adlgasser: Scharschmid, Frhr. v. Adlertreu, Maximilian, Neue Deutsche Biographie 22 (2005), S. 584.
  • 1