Forgotten Empires Remembered

Real- und Rezeptionsgeschichte von Imperien in interkontinentaler und global-historischer Perspektive 

 

Vom 24. bis 28. November 2015 findet im Rahmen der Österreichischen Akademie der Wissenschaften in Wien ein großangelegtes interdisziplinär ausgerichtetes wissenschaftliches Symposion zum Thema vergessener Imperien, organisiert von Michael Gehler (Institut für Neuzeit- und Zeitgeschichtsforschung der ÖAW) und Robert Rollinger (Institut für Alte Geschichte und Altorientalistik der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck) statt.

Dabei werden historische Großreiche und imperiale Mächte epochenübergreifend wie interkontinental gegenübergestellt und vergleichend analysiert. Es geht um Realgeschichte (Entstehung, Struktur, Expansion, Reaktionen, Wahrnehmungen, Niedergang und Zerfall) und die Rezeptionsgeschichte der Imperien (Wirkung, Vergessenheit, Vorläufer, Historiographien und den modernen Forschungsstand). Behandelt werden dabei u. a. die Theorie des Imperiums, das tschingisidische Reichskonzept und seine Folgen, Großreiche in Europa, die turksprachigen Imperien zwischen China und Anatolien, solche im Mittelmeerraum und in Vorderasien und nicht zuletzt auch die antiken Steppen-Imperien, die Reiche der verschiedenen Amerikas, in Afrika sowie in Südostasien.

 

nähere Informationen

Einladung/Tagungsprogramm