Unter Druck:
Illuminierte Handschriften und Inkunabeln im Zeitalter Gutenbergs


Internationale Tagung
Österreichische Akademie der Wissenschaften

Wien, 13.1.–17.1.2016

Im Rahmen der Tagung Unter Druck: Illuminierte Handschriften und Inkunabeln im Zeitalter Gutenbergs werden die jüngsten Forschungsergebnisse zu Kunst und Handwerk der Buchmalerei präsentiert, die im sogenannten „langen 15. Jahrhundert“ - also etwa von der Zeit der Wenzelswerkstätten bis zur Zeit des jungen Dürer - aufgrund tiefgreifender gesellschaftlicher Prozesse und nicht zuletzt aufgrund des Buchdrucks mit bahnbrechenden Veränderungen konfrontiert war.

Die Veranstaltung findet im Rahmen einer großen Ausstellung von Handschriften und Inkunabeln statt, die an der Österreichischen Nationalbibliothek gezeigt wird. Die schönsten Ergebnisse mitteleuropäischer Buchmalerei im Zeitalter Gutenbergs können zudem auch in München sowie in kleineren Ausstellungen in Österreich, der Schweiz und Deutschland bewundert werden.

Die von Jeffrey Hamburger, Gude Suckale-Redleffsen und Robert Suckale initiierte Tagung wird von der Abteilung Schrift- und Buchwesen des Instituts für Mittelalterforschung organisiert. Wir danken der Stiftung-Renate König für die großzügige finanzielle Unterstützung sowie unseren Veranstaltungspartnern Österreichische Nationalbibliothek und Stift Klosterneuburg.