Die ÖAW BEI DER KINDERUNI 2020

Spannende Forschung für wissbegierige Kids bei der ÖAW-Woche der Kinderuni.online

Die Österreichische Akademie die Wissenschaften (ÖAW) hat auch heuer wieder ein Programm für junge Forscher/innen zusammengestellt. Diesmal allerdings nicht in den Räumen der Akademie, sondern im Internet. Der Grund dafür ist klar: Das Coronavirus kann uns im Internet nicht anstecken. 8 Forscher/innen der ÖAW stellen deswegen ihre Kinderuni-Vorlesung als Video oder Livestream ins Netz.

Auf die ÖAW-Themenwoche „Forschen für morgen“ müssen die Kinder nur noch wenige Wochen warten. Am 17. August geht es dann los mit Videos von Mittelalter- bis Käferforschung. In der Familienvorlesung am Mittwochnachmittag steht im Livestream das alte Ägypten im Mittelpunkt. Wie spannend es sein kann, abseits der Pyramiden, Rätsel des Altertums zu lösen, erzählt die Ägyptologin Julia Budka, die nach ihrer Vorlesung auch noch Fragen im Chat beantwortet. Zusätzlich zu den Videos können die Kinder selbst aktiv werden und in Quiz- und Rätselformaten ihr neues Wissen testen. Denn sie haben jede Menge über Klimawandel im Mittelalter, fantastische Pflanzen, spannende Physik, krabbelnde Käfer, „eine 3D-Reise in die Zelle“, alte Landkarten und Briefeschreiben zu Maria Theresias Zeiten gelernt. 

Übrigens: Die kinderuni.online startet mit der ersten Themenwoche bereits am 6. Juli. Und jeweils montags kommt ein neuer Themenschwerpunkt dazu inklusive Familienvorlesung am Mittwoch.

Programm

Ab Montag, 17. August 2020: sieben Videos während der ÖAW-Themenwoche „Forschen für morgen“
Mittwoch, 19. August 2020, 17:00 - 18:00 Uhr: Familienvorlesung im Livestream mit Chat

Mehr als Pyramiden - was wir noch immer nicht über das alte Ägypten wissen

Wer kennt sie nicht: die Pyramiden der Pharaonen? Aber die spannende Geschichte des alten Ägypten beginnt anderswo. Es gibt unendlich viele Fundstücke, Überreste von Pflanzen oder Tieren und sogar ganze Landschaften, die Ägyptolog/innen dank der Wissenschaft heute zum „Sprechen“ bringen können.

Eine von ihnen ist Julia Budka, Ägyptologin an der ÖAW und an der Uni in München. Im Livestream für die ganze Familie, erzählt sie, was sie und ihre Kolleg/innen über das Leben im alten Ägypten bereits herausfinden konnten – beispielsweise über Mumientäfelchen und Recycling-Särge des berühmten „Familiengrabs des Anch-Hor“ bei Luxor. Und Julia Budka verrät, welches Rätsel aus der Vergangenheit sie als nächstes lösen möchte.

Für Kinder von 7-12 Jahren und die ganze Familie

Das große Krabbeln

Laufkäfer sind die verkannten Held/innen im Getreidefeld.

Corinna Wallinger, Biologin an der ÖAW, erklärt, welche Superkräfte in diesen kleinen Krabbeltieren stecken, wie sie uns helfen, dass der Weizen für ein leckeres Brot auch ohne Spritzmittel gut gedeiht und wofür Laufkäferkotze gut sein kann.

Für Kinder von 7-12 Jahren

Wie kalt ist eine Kleine Eiszeit?

Das Klima auf der Erde hat sich mehrmals gewandelt. Vor 700 Jahren begann sogar eine "kleine Eiszeit".

Johannes Preiser-Kapeller, Mittelalterforscher an der ÖAW, erzählt, wie man heute den damaligen Veränderungen des Klimas auf die Spur kommen kann. Und er erkundet auch den Unterschied zwischen dem früheren und dem heutigen Klimawandel.

Für Kinder von 7-12 Jahren

 

Faszinierende Pflanzen

Manchmal müssen Pflanzen um die Kurve wachsen. Nämlich dann, wenn man ein Experiment macht, und sie in einem Blumentopf „im Liegen“ wachsen lässt.

Eva Knoch, Pflanzenforscherin an der ÖAW, hat dieses Experiment mit Radieschen gemacht. Im Video zeigt sie, wie die Pflänzchen merken, dass sie falsch liegen, und wie sie es dennoch schaffen, hinauf zur Sonne und hinunter in den Boden zu wachsen.

Für Kinder von 10-12 Jahren

Federkiel und Suppentopf: Adelige Gewohnheiten zur Zeit Maria Theresias

Im Wien vor 250 Jahren war die Zugehörigkeit zum Adel mit vielen Vorzügen verbunden.

Waltraud Schütz, Historikerin an der ÖAW, kennt die Lebensweise dieser Zeit auch aus Briefen, die Adelige einander schrieben. Im Video erzählt sie darüber: z.B. was es zum Frühstück gab, wer überhaupt schreiben konnte, oder was der zehnjährige Johann seinem „besten Herrn Papa“ mitgeteilt hat.

Für Kinder von 7-12 Jahren

Wir basteln einen Teilchenbeschleuniger

Physiker/innen verwenden riesige Teilchenbeschleuniger um die kleinsten Teile der Welt zu erforschen. In den Experimenten knallen rasend schnelle Teilchen aufeinander. Sie zerfallen und liefern die, für die Wissenschaft so interessanten, Bruchstücke.

Felix Ulrich-Pur, Physiker an der ÖAW, zeigt, wie man sich für zu Hause einen einfachen Teilchenbeschleuniger basteln kann. Warum der funktioniert? Na ja, auch hier ist Elektromagnetismus am Werk.

Für Kinder von 7-12 Jahren

Alte Landkarten am Computer lesen?

Wie bringt man einem Computer bei, historische Landkarten so anzuzeigen, dass wir sie wie einen aktuellen Plan lesen können?

Peter Paul Marckhgott-Sanabria und Anna Piechl, Digitale Geisteswissenschaftler/innen an der ÖAW, wissen, welche Informationen aus den alten Karten der Computer braucht, um sie richtig darstellen zu können. Übrigens: Man kann sich in den digitalisierten Karten sogar schneller zurechtfinden als auf dem Papier.

Für Kinder von 10-12 Jahren

Vom Gen, zur Zelle, in die virtuelle Realität

Was sind Gene und welche Aufgaben haben sie? Woher weiß eine Zelle, welche Rolle sie im Körper hat?

Florian Deckert und Lennart Enders, Molekularbiologen an der ÖAW, nehmen uns mit in eine virtuelle Zelle: In 3D kann man den Zellkern erkennen, Ribosomen oder die Kraftwerke der Zelle, genannt:  Mitochondrien.

Für Kinder von 10-12 Jahren