MITTELEUROPÄISCHE SCHULEN IV (ca. 1380–1400)

Die Hofwerkstätten König Wenzels IV. von Luxemburg und deren Umkreis


Leitung: Dr. Ulrike Jenni I Dr. Maria Theisen
Mitarbeiterin: Dr. Maria Theisen

FWF-Projekt: P16611-Go6 sowie Eigenmittel der ÖAW

Nationale Kooperationspartner: Österreichische Nationalbibliothek / Handschriftensammlung
Institut für Kunstgeschichte / Universität Wien

Die Österreichische Nationalbibliothek zu Wien ist im Besitz einer großen Zahl an königlichen Codices, die zudem über eine Periode von etwa 20 Jahren das künstlerische Schaffen ihrer Illuminatoren dokumentieren. Dazu zählen die sogenannte „Wenzelsbibel“ in 6 Bänden (Cod. 2759–2754), der Willehalm-Codex (Ser. n. 2643), das Bergrecht für Böhmen (Cod. 2264), eine Astronomische Handschrift (Cod. 2352), die Paulusbriefe (Cod. 2789), die Goldene Bulle (Cod. 338) und andere, auch dem Fachpublikum kaum oder nicht bekannte Handschriften.

Die genannten Codices sind nicht nur durch die Embleme Wenzels verbunden und als solches zweifelsfrei der ehemaligen königlichen Bibliothek zuzuordnen, sondern auch durch die Illuminatoren, die an ihrem Buchschmuck mitgearbeitet haben. Abgesehen von der Wenzelsbibel und der Goldenen Bulle, von denen bereits Faksimile-Bände vorliegen, stellt dieser Band die Miniaturen sämtlicher Prachtbände erstmals publizieren und einige weitere Werke der Hofilluminatoren und Floratoren, die nicht unmittelbar für den König bestimmt waren, vor.

Auf diese Weise wird neben der Erstellung eines Bestandskataloges auch ein umfassendes Bild über die Buchkünstler des Rex Romanorum und deren Umkreis gezeichnet. Der Textband enthält die stilistische Provenienz der Künstler, die Zusammenarbeit ihrer Werkstätten sowie umfassende Werklisten für jeden Illuminator, außerdem genaue codicologische Angaben, Inhalt und Provenienz der betreffenden Handschriften, komplette Miniaturenlisten mit Kurzbeschreibungen, Ausführungen zum Fleuronnée und Angaben zur neuesten Literatur. Beziehungen zu den bereits im Band „Mitteleuropäische Schulen III“ publizierten, repräsentativen Codices kirchlicher Würdenträger werden hierbei immer wieder berücksichtigt.

Ulrike Jenni / Maria Theisen, Die illuminierten Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek: MITTELEUROPÄISCHE SCHULEN IV (ca. 1380–1400). Die Hofwerkstätten König Wenzels IV. und deren Umkreis. (Reihe I, Bd. 13, Denkschriften der phil.-hist. Klasse 458). Wien 2014. (Textband / Tafelband)

-> Verzeichnis der katalogisierten Handschriften