Texts and Identities in the Early Middle Ages


Texts and Identities in the Early Middle Ages ist der Titel einer internationalen Forschungskooperation des Institut für Mittelalterforschung mit den Universitäten Cambridge, Utrecht, Leeds und Paris I (Sorbonne), die 1996 von Mayke de Jong (Utrecht), Rosamond McKitterick (Cambridge), Walter Pohl (Wien) und Ian Wood (Leeds) gegründet wurde.

Vor allem jüngeren Forschern (Doktoranden und Post-docs) wurde in dieser Kooperation die Möglichkeit gegeben, ihre Arbeiten in einem internationalen Kontext zu entwickeln, zu präsentieren und zu diskutieren. Seit 1997, dem ersten Treffen der Gruppe am Netherlandish Institute for Advanced Studies (NIAS) in Wassenaar (NL), fanden bis 2017 jährlich Workshops statt: 1998, 2001, 2004, 2011, 2014 in Cambridge; 1999, 2002, 2005, 2013, 2017 in Wien; 2000, 2003, 2006, 2010 im NIAS; 2007 in Kooperation mit dem Centre of Medieval Studies der Tschechischen Akademie der Wissenschaften in Prag; im Oktober 2008 in Auxerre, 2009 in Frankfurt am Main, 2013 in Paris und 2015 in Berlin. An diesen Treffen nahmen häufig auch Nachwuchs-Mediävisten anderer Universtitäten oder Forschungsinstitute teil (z.B. St Andrews, Lille, Barcelona, Paderborn, Notre Dame-Indiana, University of Virginia).

Darüber hinaus wurden Ergebnisse und Themen der Kooperation seit 2000 auch jährlich am International Medieval Congress Leeds* einer breiteren wissenschaftlichen Öffentlichkeit vorgestellt. Diese vom Institut für Mittelalterforschung koordinierte Präsentation des Projekts wurde auch genutzt, um jüngere, aber auch etablierte Forscher anderer Universitäten und Forschungseinrichtungen zur Zusammenarbeit an gemeinsamen Forschungsinteressen einzuladen.

*International Medieval Congress Leeds: Am International Medieval Congress in Leeds werden jährlich laufende Arbeiten und Projekte des Instituts vorgestellt. Walter Pohl war Mitglied des Programming comitee und koordinierte mit Mitarbeitern der Arbeitsgruppe die Sessions zur frühmittelalterlichen Geschichte, die am Kongress abgehalten werden.