Galerie

Das Wiener Handwerksordnungsbuch (1364 – 1555)

Begrüßung durch Dr.in Brigitte Rigele MAS, Direktorin des Wiener Stadt- und Landesarchivs
Der Star des Abends: das Wiener Handwerksordnungsbuch
Begrüßung durch a.o. Univ.-Prof. Mag. Dr. Martin Scheutz MAS, Institut für Österreichische Geschichtsforschung
Da rekcht er ainen vinger auf, als ettwenn der Holtzer tet, und sprach: wer mit im sein wollte, der solt auch aufrekchen“. Geregeltes und gelebtes Leben im mittelalterlichen Wien. Anmerkungen zur Edition des Wiener Handwerksordnungsbuchs - Vortrag von a.o. Univ.-Prof. Dr. Ferdinand Opll
„… bey Vlreichs Hirssawèr, statschreibèr, zeiten ist das puch gemacht und aller hantwerhèr recht und ordnung aus den eltern statpùchern getzogen, darein aigentlich geschriben worden.“ Zur (Forschungs-)Geschichte des Wiener Handwerksordnungsbuchs  Mag. Markus Gneiß BA MA
Ausnahmsweise ausgestellt: das Wiener Handwerksordnungsbuch
Das Wiener Handwerksordnungsbuch wurde von den vielen BesucherInnen bestaunt.
 
 
 

Buchpräsentation vom 19.4. 2018  im Wiener Stadt- und Landesarchiv.

Vandenhoeck & Ruprecht Verlage

Markus Gneiß
Das Wiener Handwerksordnungsbuch
(1364 – 1555)

© Wiener Stadt- und Landesarchiv / Foto: Christian Michlit


Der Kaiser und sein Grabmal 1517–2017

Buchpräsentation vom 16. Jänner 2018 in der Domkirche St. Stephan

Böhlau Verlag
Renate Kohn (Hg.), Der Kaiser und sein Grabmal 1517–2017 – Neue Forschungen zum Hochgrab Friedrichs III. im Wiener Stephansdom