© Marianne Weiss

Mag. Dr. phil.

Michaela Raggam-Blesch

Tel.   (+43 1) 515 81 – 3321

michaela.raggam-blesch(at)oeaw.ac.at

Biographie


Geb. 1974 in Bad Radkersburg / Steiermark

Studium der Geschichte und Erziehungswissenschaften an der Universität Graz. DOC-Stipendiatin an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (2000-2002). Center for Jewish History Fellowship in New York (2002-2003). Mitarbeiterin am Leo Baeck Institute in New York. 2005 Promotion an der Universität Graz. Seit 2007 Mitarbeiterin des Instituts für Kulturwissenschaften und Theatergeschichte (IKT) im Rahmen von Forschungsprojekten. Gastlektorin an der Universität Klagenfurt (2009) und an der Universität Graz (2011). APART Stipendiatin (2012-2015). Fellowship am Institut für die Wissenschaft des Menschen (IWM), April-September 2013. Seit 2017 Elise Richter Stipendiatin mit einem Habilitationsprojekt zum Alltag und den Verfolgungserfahrungen von Frauen und Männern „halbjüdischer“ Herkunft in Wien, 1938-1945.

Forschungsschwerpunkte


Jüdische Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts, Gender studies, Oral History, autobiographische Quellen und Gedächtnisdiskurs, Nationalsozialismus und Holocaust

Zuständigkeiten am IKT


Mitarbeit bei Forschungsprojekten im Forschungsschwerpunkt Orte des Gedächtnisses

Ausgewählte Publikationen


Topographie der Shoah. Gedächtnisorte des zerstörten jüdischen Wien (zusammen mit Dieter J. Hecht und Eleonore Lappin-Eppel), Mandelbaum, Wien 2015, 607 S.; Zwischen Ost und West. Identitätskonstruktionen jüdischer Frauen in Wien, Studienverlag, Innsbruck and Vienna 2008; 1938. Auftakt zur Shoah in Österreich. Orte – Bilder – Erinnerungen, hg. gemeinsam mit Dieter J. Hecht, Eleonore Lappin, Lisa Rettl, Heidemarie Uhl, Milena Verlag, Wien 2008;

Weitere Publikationen