© IKT/Stefan Csáky

Dr. phil., Dr. jur., Univ. Prof. 

Michael Rössner

Direktor IKT
Tel. (+43 1) 515 81 - 3319

michael.roessner(at)oeaw.ac.at
michael.roessner(at)romanistik.uni-muenchen.de

Biographie


Geb. 1953 in Wien, Dr. phil., Dr. jur., o. Univ. Prof. Universität München

Studium der Übersetzerausbildung, der Romanistik und der Rechtswissenschaften an der Universität Wien. Seit 1978 Universitätsassistent, seit 1987 Universitätsdozent an der Universität Wien, seit 1991 Universitätsprofessor in München. Außerdem Lehrtätigkeit an den Universitäten Salzburg, Innsbruck, WU Wien, Querétaro (Mexiko), Concepción (Chile), Buenos Aires und Tucumán (Argentinien) und der UFRGS Porto Alegre (Brasilien). Mitherausgeber der Zeitschriften IBEROROMANIA und SPRACHKUNST, der Buchreihen studia litteraria (Wilhelmsfeld bis 2016), TKKL (Olms, Hildesheim-Zürich-N.York) und Junge Wiener Romanistik (Böhlau, Wien-Graz-Köln). Wirkliches Mitglied der österreichischen Akademie der Wissenschaften, Mitglied der Accademia degli Incamminati, Mitglied des Österreichischen PEN-Zentrums, Vorsitzender des Europäischen Pirandello-Zentrums e.V.

Forschungsschwerpunkte


Renaissance- und Barockliteratur; Literatur der Avantgarde und des frühen 20. Jahrhunderts; Gattungen: Theater (Komödie), bukolische Literatur, Manifeste und gattungstransgredierende Texte; Methodische Richtungen: Kulturwissenschaftliche Ansätze, Post-colonial studies, Translational studies. 

Ausgewählte Publikationen


Pirandello Mythenstürzer, Wien 1980; Gefangenschaft oder Freiheit der Negation der Freiheit (Roman, Wien, Edition S, 1981); Aufstieg und Krise der Vernunft (hg., gemeinsam mit Birgit WAGNER), Wien 1984; Auf der Suche nach dem verlorenen Paradies, Frankfurt 1988 (zum Thema des verlorenen Paradieses bei Hofmannsthal, Musil, Giono, St.John-Perse, den Surrealisten, Lorca, Andrade, Asturias, Carpentier, Cortázar); Lateinamerikanische Literaturgeschichte (hg.), Stuttgart 1995; ²2002, ³2007; Literarische Kaffeehäuser. Kaffeehausliteraten. Zu den Produktions- und Rezeptionsbedingungen von Literatur im Kaffeehaus in Europa und Lateinamerika 1890–1950 (hg.), Wien-Graz-Köln 1999; „¡Bailá! ¡Vení! ¡Volá!“: El fenómeno tanguero y la literatura (Actas del Simposio „Tango y literatura“ de Berlin), Frankfurt/M.: Vervuert 2000; Herausgeber (und Übersetzer) der Werkausgabe von Luigi Pirandello, Berlin 1997–2001, 16 Bde; Hermann Blume, Christoph Leitgeb, Michael Rössner (Hg.), Narrated Communities - Narrated Realities. Narration as Cognitive Processing and Cultural Practice. Amsterdam: Brill/Rodopi 2015; Hermann Blume, Elisabeth Großegger, Andrea Sommer-Mathis, Michael Rössner (Hg.), Inszenierung und Gedächtnis. Soziokulturelle und ästhetische Praxis. Bielefeld: Transcript 2014; Federico Italiano, Michael Rössner (eds.), Translation Narration, Media and the Staging of Differences. Bielefeld: transcript 2012.

Weitere Publikationen