© IKT/Stefan Csáky

PD Dr. phil.

Johannes Feichtinger

Tel.   (+43 1) 515 81 – 3315 

johannes.feichtinger(at)oeaw.ac.at

Biographie


Geb. 1967 in Hartberg/Steiermark.
Studium der Geschichte, Germanistik und Medienkunde an der Universität Graz. 1999 Dr.phil. 2011 Habilitation im Fach Neuere Geschichte an der Universität Wien. Mitarbeiter der Wiener Wittgenstein Ausgabe (Cambridge, GB) sowie an den FWF-Projekten Die Steiermark unter britischer Besatzung 1945–1955 und Austrian Refugee Scholars und am SFB Moderne – Wien und Zentraleuropa um 1900. 1999/2000 Gastprofessor an der University of Arkansas at Little Rock (UALR), 2016/2017 an der Universität Wien. 2001 bis 2004 Lehrbeauftragter an der Universität Graz, seit 2010 an der Universität Wien. Seit 2004 wissenschaftlicher Mitarbeiter der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW).

Forschungsschwerpunkte


Wissenschaftsgeschichte global und regional, Habsburgermonarchie und Österreich (17.–20. Jahrhundert), Kulturwissenschaften (postkoloniale Theorie, Gedächtnis/Erinnerung, Identität)

Zuständigkeiten am IKT


Koordinator des Schwerpunkts Kulturen des Wissens, Grundlagenforschung, Workshops, Konzeption Ernst Mach Forum sowie weiterer projektbezogener Veranstaltungen

Ausgewählte Publikationen


Wissenschaft als reflexives Projekt. Von Bolzano über Freud zu Kelsen: Österreichische Wissenschaftsgeschichte 1848–1938, Bielefeld 2010
Wissenschaft zwischen den Kulturen. Österreichische Hochschullehrer in der Emigration 1933–1945, Frankfurt a. M.–New York 2001

(hg. mit F. L. Fillafer, J. Surman), The Worlds of Positivism. A Global Intellectual History, 1770–1930, New York: Palgrave Macmillan 2018
(hg. mit Klaus Taschwer, Stefan Sienell, Heidemarie Uhl), Experimental Biology in the Vienna Prater. On the History of the Institute for Experimental Biology 1902 to 1945. With a Preface by Anton Zeilinger, Wien 2016
(hg. mit  Heidemarie Uhl), Habsburg neu denken. Vielfalt und Ambivalenz in Zentraleuropa. 30 kulturwissenschaftliche Stichworte, Wien–Köln–Weimar 2016
(hg. mit Gary B. Cohen), Understanding Multiculturalism. The Habsburg Central European Experience, Oxford–New York 2014 (Pb 2017) (Austrian and Habsburg Studies 17)
(hg. mit Herbert Matis, Stefan Sienell, Heidemarie Uhl), The Academy of Sciences in Vienna 1938 to 1945, Wien 2014
(hg. mit J. Hodkinson, J. Walker, S. Mazumdar), Deploying Orientalism in Culture and History. From Germany to Central and Eastern Europe, Rochester – New York 2013
(hg. mit J. Heiss), Der erinnerte Feind, Wien 2013 (Kritische Studien zur »Türkenbelagerung« 2)
(hg. mit J. Heiss), Geschichtspolitik und »Türkenbelagerung«, Wien 2013 (Kritische Studien zur »Türkenbelagerung« 1)
(hg. mit M. Csáky), Europa – geeint durch Werte. Die europäische Wertedebatte auf dem Prüfstand der Geschichte, Bielefeld 2007
(hg. mit H. Mitterbauer), Moderne. Kulturwissenschaftliches Jahrbuch 1 (2005). Vernetzungen, Innsbruck u.a. 2005
(hg. mit U. Prutsch und M. Csáky), Habsburg postcolonial. Machtstrukturen und kollektives Gedächtnis, Innsbruck u.a. 2003

Weitere Publikationen 

Vortragsverzeichnis     seit 1985