Direktionswechsel am Burgtheater 1848–1918

Antrittsreden, Abgesänge und Nekrologe.

Entsprechend der Definition von Kultur als einem Ensemble von Elementen, mittels derer Individuen in einer Gesellschaft miteinander kommunizieren, werden die Antrittsreden, Abgesänge und Nekrologe der Burgtheaterdirektoren auf jene sprachlichen Symbole und Codes hin untersucht, denen im nationalen wie im transnationalen Bedeutungszusammenhang identitätsstiftende Funktion zukommen. Sie bilden als Gedächtnis des Burgtheaters ein kollektiv geteiltes Wissen (A. Assmann), das durch Erinnerung aktualisiert, in neue Zusammenhänge übersetzt, zur sozialen Orientierung beiträgt und als Mythos des Burgtheaters tradiert wird.

Publikationen: Elisabeth Großegger