Gerettete Tiefe. Das Wissen der anderen Moderne 1930–1960

Copyright: Caroline Hofer / Niagarafälle (Ontario, CAN)


Das Habilitationsprojekt knüpft an die jüngsten Diskussionen zum Spannungsfeld zwischen Nationalsozialismus und Moderne an und rückt eine bislang unerforschte Unternehmung ins Zentrum: das Bemühen zahlreicher Intellektueller zwischen 1930 und 1960, Wissen und Erfahrung auf eine moderne, gesellschaftspolitisch konstruktive Weise tiefer zu begründen. Die Akteur/innen dieser anderen, vertieften Moderne (u.a. Benjamin, Kracauer, Broch, Doderer) stellen sich mit diesem Versuch der Rekodierung tiefen Wissens völkischen und nationalsozialistischen Tiefendiskursen entgegen. Sie zielen darauf, die Tiefe für die Moderne zu retten.


Publikationen: Sabine Müller