EUROSPHERE

Diversity and the European Public Sphere. Towards a Citizens' Europe

Forschungsziele des Integrierten EU-Projekts EUROSPHERE sind die Entwicklung innovativer Perspektiven auf Konzepte europäischer Öffentlichkeit sowie die Identifizierung von Faktoren, die zur Entstehung einer solchen Öffentlichkeit beitragen, bzw. diese behindern. Die Diversität europäischer Gesellschaften stellt eine wesentliche Rahmenbedingung für die Entwicklung europäischer Öffentlichkeit(en) dar und steht daher im Fokus des Forschungsinteresses. Kern des Projekts ist eine vergleichende empirische Studie in 16 Ländern. Die Analyse des Datenmaterials erlaubt es, Translationsprozesse zwischen unterschiedlichen kulturellen und politischen Identitätsentwürfen nachzuzeichnen und in Hinblick auf die Entwicklung einer europäischen Öffentlichkeit zu bewerten.


EUROSPHERE analysiert politische Interaktionen und Interessensaggregationen zu europäischen Fragen in Hinblick auf deren Beitrag zu einer europäischen Öffentlichkeit. Im Mittelpunkt des Forschungsinteresses stehen Wahrnehmungen ethnisch und national codierter Diversität von europäischen Gesellschaften, wie auch die Intersektionalität unterschiedlicher Differenzierungsformen, insbesondere von Gender und Ethnizität.

Im empirischen Teil von EUROSPHERE wurden Positionen von politischen Parteien, sozialen Bewegungen/ Bürger(innen)initiativen, Think-tanks und Medien erfasst. Diese Organisationen und ihre Repräsentant(innen) werden sowohl als Akteur(innen) einer europäischen Öffentlichkeit als auch als Kommunikationsräume verstanden.

Inhaltlich widmet sich die empirische Arbeit institutionellen Entwicklungen der EU, Fragen der Bürger(innen)schaft sowie relevanten Politikfeldern (Mobilität, Migration und Asylpolitik, Erweiterung). Positionen und Meinungen zu diesen Themen werden anhand von schriftlichen Dokumenten der Institutionen, Eliteninterviews mit Vertreter(innen) dieser Organisationen sowie einer Inhaltsanalyse von Massenmedien erfasst. Eine Sekundärauswertung von wissenschaftlichen Meinungsbefragungen (European Social Survey, Eurobarometer) dient der Analyse von Haltungen der Bürger(innen).
Die Analyse dieses umfangreichen Datenmaterials erlaubt es, Translationsprozesse zwischen unterschiedlichen kulturellen und politischen Identitätsentwürfen nachzuzeichnen und in Hinblick auf die Entwicklung einer europäischen Öffentlichkeit zu bewerten.

EUROSPHERE wird von der Europäischen Kommission im 6. Rahmenprogramm gefördert. Das Projektkonsortium besteht aus 17 europäischen Universitäten und Forschungsinstitutionen. Das Projekt wird von der Universität Bergen (Norwegen) koordiniert. www.eurosphere.uib.no