Dr.

Sandra Hertel

Abteilung und Arbeitsgruppe
Abteilung Kunstgeschichte
Habsburgische Repräsentation


Telefonnummer
(+ 43 1) 51581 – 3593

E-Mail
sandra.hertel(at)oeaw.ac.at

Biographie

2003–2008 Magisterstudium der Mittleren und Neueren Geschichte, Iberischen und Lateinamerikanischen Geschichte und Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft in Köln und Salamanca. 2012 Dissertation an der Universität Wien. 2012 Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Ausstellung „Wider Napoleon“ in Lüdenscheid. 2013-2014 Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Albertina Wien für die Ausstellung „Die Gründung der Albertina. Zwischen Dürer und Napoleon“. Seit 2015 Mitarbeiterin der Abteilung Kunstgeschichte des IKM. 

Detaillierte Biographie

Detaillierte Biographie

Geboren 1984 in Iserlohn, Nordrhein-Westfalen. 2003 bis 2008 Magisterstudium der Mittleren und Neueren Geschichte, Iberischen und Lateinamerikanischen Geschichte und Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft an der Universität zu Köln. Freie Mitarbeit als Theater- und Filmkritikerin bei Lokalzeitungen und Online-Medien (www.filmszene.de). 2006 Erasmus-Semester an der Universidad de Salamanca, Spanien. 2008 Magisterarbeit über das habsburgische Totenzeremoniell am Beispiel Maria Theresias bei Prof. Dr. Gudrun Gersmann.

2008 bis 2012 Dissertationsstudium an der Universität Wien zum Statthalterhof der Erzherzogin Maria Elisabeth in Brüssel (1725–1741) bei Prof. Dr. Wolfgang Schmale. 2008 bis 2010 Kunstvermittlung in der Hofburg Wien. 2012 Projektmitarbeiterin des FWF-Projektes „Diskurs- und kunstgeschichtliche Untersuchung von Erdteilallegorien“ unter der Leitung von Prof. Dr. Wolfgang Schmale an der Universität Wien.

2012 Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Ausstellung „Wider Napoleon! – Die Geburtsstunde von Demokratie, Emanzipationsbewegung und nationaler Bewegung in der Grafschaft Mark (1813–1815)“ in den Museen der Stadt Lüdenscheid. 2013 und 2014 wissenschaftliche Mitarbeiterin der Albertina Wien für die Ausstellung „Die Gründung der Albertina. Zwischen Dürer und Napoleon“. Seit 2015 Mitarbeiterin am IKM, Abteilung Kunstgeschichte.

Forschungsbereiche: Kulturgeschichte der Frühen Neuzeit, Frauen- und Geschlechtergeschichte, Biografie- und Selbstzeugnisforschung, Regionen: Österreichische Niederlande (18. Jahrhundert), Geschichte der Grafschaft Mark (19.-20. Jahrhundert), Habsburgermonarchie.

Forschungsbereiche

  • Geschichte
  • Neuere Geschichte
  • Kulturgeschichte
  • Österreichische Geschichte

Aktuelle Forschungsprojekte


Publikationen

Vorträge

 

Ausgewählte Mitgliedschaften

  • Österreichische Gesellschaft zur Erforschung des 18. Jahrhunderts
  • Verein für die Geschichte der Stadt Wien

    Preise und Auszeichnungen

    • 2. Platz beim Franz-Stephans-Preis der Österreichischen Gesellschaft zur Erforschung des 18. Jahrhunderts (OGE 18) 2012