256 Treffer:
Johannes von Nepomuk  
Tagung  
Ministerrats­protokolle Band VIII Cisleithanien  
Die Protokolle des cisleithanischen Ministerrates 1914–1918. Im vorliegenden Projekt wird der letzte Band bearbeitet, der die Jahre 1914 bis 1918 behandelt.  
Monarchische Union von Ständestaaten  
Von der „monarchischen Union von Ständestaaten“ zum Kaiserthum Österreich? Projekte zur Staatsreform in der Habsburgermonarchie zwischen 1800 und 1820 Die Umwälzungen der Napoleonischen Kriege brachten 1806 das Ende des Alten Reichs. Nach rund 1000jähriger Geschichte erlosch nicht nur eine alt-ehrwürdige Institution, sondern auch jenes staatsrechtliche Gebilde, dem die Habsburger seit dem 15. Jahrhundert beinahe durchgehend den Kaisertitel verdankten. Bereits 1804 hatte Kaiser Franz zwecks Erhaltung der Ranggleichheit mit anderen europäischen Monarchen den Titel eines Kaisers von Österreich angenommen. Dieser Titel und die Niederlagen in den Kriegen gegen Napoleon gaben insbesondere nach 1806 Anlass dazu, bei Hof grundlegende Überlegungen in Hinblick auf die Schaffung eines österreichischen Gesamtstaats zu ventilieren. Diese Reflexionen öffnen den Blick auf Diskussionen über die Frage der staatsrechtlichen Ausgestaltung eines Vielvölkerstaats zu Beginn des 19. Jahrhunderts und stehen in engem Zusammenhang mit der obrigkeitlichen Schaffung eines dynastischen Patriotismus. Das Ziel des Projekts ist die systematische Darstellung und Analyse verschiedener Reformprojekte, die in den Jahrzehnten zwischen 1800 und 1820 ventiliert wurden. Diese Überlegungen reformorientierter Kreise repräsentieren Beispiele dafür, wie zu Beginn des 19. Jahrhunderts in einem multinationalen, neu gegründeten Staatswesen staatsrechtliche Fragestellungen und Reformüberlegungen argumentiert wurden. In Zentrum der Überlegungen standen dabei die Spannungen zwischen den Rechten der einzelnen Länder und den Ansprüchen eines „modernen“ Territorialstaats. Kontakt: Dr. Karin Schneider  
Veranstaltungen 2020  
-> aktuelle Veranstaltungen Veranstalter: Institut für die Erforschung der Habsburgermonarchie und des Balkanraumes / Forschungsbereich Balkanforschung Vortrag: Chavdar Kirilov, Konusch: Archäologie und Geschichte einer osmanischen Kleinstadt in Rumelien Datum: 18.11.2020 nähere Informationen Veranstalter: Institut für die Erforschung der Habsburgermonarchie und des Balkanraumes - Universität Salzburg Tagung: Die Medialität des Briefes. Diplomatische Korrespondenz im Kontext frühneuzeitlicher Briefkultur (online) Datum: 29.-31.10.2020 nähere Informationen Veranstalter: Institut für die Erforschung der Habsburgermonarchie und des Balkanraumes / Forschungsbereich Balkanforschung Vortrag: Miroslav Šedivý, Metternich, der griechische Freiheitskampf 1821–1832 und das Problem der Humanität (online via Zoom) Datum: 28.10.2020 nähere Informationen Veranstalter: Institut für die Erforschung der Habsburgermonarchie und des Balkanraumes Präsentation der digitalen Edition der Ministerratsprotokolle Ort und Datum: Wien, 5.10.2020 nähere Informationen Veranstalter: Institut für die Erforschung der Habsburgermonarchie und des Balkanraumes u.a. Workshop: Designing Hygiea. Architektur, Städtebau und die "gesunde" Stadt im Zentraleuropa des 19. Jahrhunderts / Designing Hygiea. Architecture, Urbanism, and the sanitized city in 19th-century Central Europe Ort und Datum: Wien, 1.10.2020 Programm (deutsch) Abstract (deutsch) Programme (english) Abstract (english) Veranstalter: Institut für die Erforschung der Habsburgermonarchie und des Balkanraumes / Forschungsbereich Balkanforschung Vortrag: Oliver Schulz, Die Interventionspolitik der europäischen Mächte im griechischen Unabhängigkeitskrieg Ort und Datum: Wien, 3.3.2020 Nähere Informationen Veranstalter: Institut für die Erforschung der Habsburgermonarchie und des Balkanraumes / Forschungsbereich Kunstgeschichte - Institut für Kunstgeschichte der Universität Wien Konferenz: The Aesthetics of Public Service: Administrative Buildings, Schools, Courthouses, and Savings Banks in Central Europe, ca. 1780–1918 Ort und Datum: Wien, 13.-14.2.2020 Programm nähere Informationen Veranstalter: Institut für die Erforschung der Habsburgermonarchie und des Balkanraumes / Forschungsbereich Balkanforschung Vortrag: Olimpia Gargano, On women, knights, weapons, love, and much more. Albanian narrative and figurative topics in the European culture of the 16th–19th centuries Ort und Datum: Wien, 30.1.2020 Nähere Informationen Veranstalter: Institut für die Erforschung der Habsburgermonarchie und des Balkanraumes / Forschungsbereich Kunstgeschichte Workshop: Das Wien[n]erische Diarium als Medium habsburgischer Repräsentationsstrategien Ort und Datum: Wien, 28.1.2020 Einladung Projektwebsite Veranstalter: Institut für die Erforschung der Habsburgermonarchie und des Balkanraumes / Forschungsbereich Balkanforschung - Institut für Byzantinistik und Neogräzistik Vortrag: Anna Vlachopoulou, Wer zog in den griechischen Unabhängigkeitskrieg und warum? Ort und Datum: Wien, 21.1.2020 nähere Informationen Veranstalter: Institut für die Erforschung der Habsburgermonarchie und des Balkanraumes Vortrag: Ilya Berkovich, Jüdische Soldaten gegen Napoleon: Ein vergessenes Kapitel der Militärgeschichte der Habsburgermonarchie Ort und Datum: Wien, 21.1.2020 Einladung Veranstalter: Institut für die Erforschung der Habsburgermonarchie und des Balkanraumes Vortrag: Anja Lochbrunner, Größe und Ämterstruktur des pfalzbayerischen Hofes Ort und Datum: Wien, 13.1.2020 Einladung  
Veranstaltungen  
Vortragsprogramm Österreich und der Balkanraum sind seit Jahrhunderten eng miteinander verflochten. Als wichtiger kultureller, gesellschaftlicher und politischer Bezugsort für die Gesellschaften des Balkans war und ist Wien auch ein Zentrum der wissenschaftlichen Beschäftigung mit dieser Region. Der 2017 eingerichtete Forschungsbereich Balkanforschung am ehemaligen Institut für Neuzeit und Zeitgeschichtsforschung (INZ) greift diese Forschungstradition auf und versucht in seiner multidisziplinären Ausrichtung neue Akzente zu setzen. Die Vortragsreihe „Balkanforschung an der ÖAW“ versteht sich dabei als Forum, auf dem Wissenschaftler/inne/n ihre Ergebnisse einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich machen und zur Diskussion stellen können. Programm (Oktober 2020 - Januar 2021) Programm (März 2020 - Juni 2020) Programm (Oktober 2019 - Jänner 2020) Programm (März - Juni 2019) Programm (Oktober 2018 - Jänner 2019) Ausstellung NACH DER FLUCHT. Aus Ex-Jugoslawien nach Wien – Geschichten von Geflüchteten in den 1990er Jahren. [von Vida Bakondy und Amila Širbegović für die Initiative Minderheiten, in Kooperation mit den Büchereien der Stadt Wien] Ausstellungseröffnung: 14.9.2020, Hauptbücherei am Gürtel, Wien Ausstellungsdauer: 15.9. bis 14.11.2020 Link zur Homepage Kommende Veranstaltungen 25.11.2020 --->> Verschoben auf Frühjahr 2021 Hannes Grandits, Das Ende der osmanischen Herrschaft in Bosnien-Herzegowina in den 1870er Jahren: etablierte Erklärungen und neue Interpretationen 9.12.2020  --->> Verschoben auf Frühjahr 2021 Buchpräsentation: Neues aus der Balkanforschung am IHB 13.1.2021 Ruža Fotiadis, Griechisch-serbische Geschichts- und Gegenwartsdeutungen vor dem Hintergrund der Jugoslawienkriege 1991–1999 Eine ausführliche Beschreibung der Veranstaltungen finden Sie im aktuellen Vortragsprogramm der Balkanforschung. Vergangene Veranstaltungen 18.11.2020 Vortrag: Chavdar Kirilov, Konusch: Archäologie und Geschichte einer osmanischen Kleinstadt in Rumelien nähere Informationen 28.10.2020 Vortrag: Miroslav Šedivý, Metternich, der griechische Freiheitskampf 1821–1832 und das Problem der Humanität nähere Informationen 3.3.2020 Vortrag: Oliver Schulz, Die Interventionspolitik der europäischen Mächte im griechischen Unabhängigkeitskrieg nähere Informationen 30.1.2020 Vortrag: Olimpia Gargano, On women, knights, weapons, love, and much more Nähere Informationen 21.1.2020 Vortrag: Anna Vlachopoulou, Wer zog in den griechischen Unabhängigkeitskrieg und warum? nähere Informationen 10.12.2019 Vortrag: Renouncing Islam to join Greek Orthodoxy and the nation: Muslim converts to Greek orthodoxy during the Greek War of Independence, 1821–1832 nähere Informationen 5.12.2019 Vortrag: Peter Vermeersch, Out of the margins? Exploring the potential and limitations of Roma youth initiatives nähere Informationen 27.11.2019 Vortrag: Nebi Bardhoshi - Olsi Lelaj, The state and/of ethnological knowledge in Albania nähere Informationen 19.11.2019 Vortrag: Ioannis Zelepos, Der griechische Aufstand von 1821 zwischen Verfassungsrevolte und Religionskrieg nähere Informationen 13.11.2019 Vortrag: Andra Cioltan-Drăghiciu, Rocker im spätsozialistischen Rumänien: Die Analyse einer hybriden Subkultur nähere Informationen 23.10.2019 Vortrag: Emir O. Filipović, Who invited the Turks? Shifting patterns of alliances during the Ottoman conquest of Bosnia (1386–1463) Einladung 15.10.2019 Vortrag: Anna Karakatsouli, The Liberal International in the Greek War of Independence Einladung 2.10.2019 Vortrag: Marinos Sariyannis, Studying Ottoman views of the supernatural: the state-of-the-art and a research agenda Einladung 19.6.2019 Vortrag: Ada Dialla - Michalis Sotiropoulos, The Greek Revolution of 1821: Digital Archive Einladung 12.6.2019 Präsentationen aktueller albanologischer Publikationen der Kosovarischen Akademie der Wissenschaften von Rexhep Ismajli, Wilfried Fiedler und Norbert Jokl nähere Informationen 6.6.2019 Vortrag: Stef Jansen, The Border Paradox of Neum, Bosnia and Herzegovina nähere Informationen 5.6.2019 Vortrag: Angéla Kóczé, Gendered and Racialized Roma in the Restructured Welfare in Post-1989 East Central Europe Einladung 29.5.2019 Vortrag: Eckehard Pistrick - Florian Bachmeier, Rituale der Abwesenheit – Visuelle Anthropologie im post-migrantischen Albanien nähere Informationen Homepage Florian Bachmeier 15.5.2019 Vortrag: Jovo Miladinović, Mobilization of Manpower at the End and during the Change of Empires in the Multi-Confessional Borderland Sandžak (1900s–1920s) nähere Informationen 24.4.2019 Vortrag: Iva Kurelac, Pragmatic Challenges in Neo-Latin Manuscript Studies: Working on Manuscript Material and Working on Facts nähere Informationen 3.4.2019 Vortrag: Tijana Krstić, Locating Ottoman Sunnism in the ‚Age of Confessionalization‘, 1450-1750 nähere Informationen 27.3.2019 Vortrag: Andrei Cușco, Total War, Ethnic Mobilization, and Population Politics in the Russian-Romanian Borderlands: The Cases of Bessarabia and Bukovina (1914-1920) nähere Informationen 20.3.2019 Vortrag: Nikolas Pissis, Transfer und Überlagerung. Wissenskonfigurationen in der Zeit der griechischen homines novi im Osmanischen Reich (1641–1730) nähere Informationen 16.1.2019 Vortrag: Ulf Brunnbauer, Diaspora als Idee und Praxis. Transnationale Nationsbildungen in Südosteuropa seit dem 19. Jahrhundert Einladung 12.12.2018 Vortrag: Armina Galijaš, Gestoppt, gestrandet und gefangen in Serbien: Ein unerwartetes ‚Zuhause‘ für Flüchtlinge aus dem Nahen Osten Einladung 7.11.2018 Vortrag: Victor A. Friedmann, The Place of Macedonian in the Balkan Sprachbund Abstract 24.10.2018 Vortrag: Diana Mishkova, Subverting Balkanism: Mental Maps and Scholarly Agency in the Construction of Historical Regions Einladung 17.10.2018 Vortrag: Christian Voss, Ethnic Revival, Transnationalismus und Sprachloyalität: Muslimische und christliche slawischsprachige Minderheiten in Nordgriechenland Einladung 20.6.2018 Vortrag: Wilfried Fiedler, Die Tagung vom 10.-12. September 1952. Die entscheidende Zäsur für die Durchsetzung der "vereinheitlichten albanischen Schriftsprache" Einladung 2.5.2018 Vortrag: Rexhep Ismajli, The Dialectological Division of Albanian viewed from a Balkanological Perspective Einladung 25.4.2018 Vortrag: Karl Kaser - Nataša Mišković, Visual History und Digital Humanities auf dem Balkan - Das Visual Archive Southeastern Europe (VASE) Einladung 18.4.2018 Vortrag: Ioannis Zelepos, Religiöse Vielfalt und Konfessionalisierung im venezianisch-osmanischen Grenzraum. Ein Aspekt christlich-jüdischer Kulturgeschichte in der Frühneuzeit. Einladung 20.3.2018 Vortrag: Basil C. Gounaris, Between East and West: Reassessing the Greek National Schism in World War I Abstract 31.1.2018 Vortrag: Nathalie Clayer, Supranational Spaces of Nation- and State-Building: The Albanian Example Abstract Einladung 29.11.2017 Vortrag: Sanda Üllen, Zuhause erinnern? Transnationale Familien und die Ambivalenzen des Erinnerns im bosnisch-herzegowinischen Nachkriegskontext Abstract Einladung 7.11.2017 Vortrag: Dr. Flavius Solomon, Braucht die Historiographie noch Quelleneditionen? Die Herausgabe der Dokumente zur Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts in Rumänien Einladung  
Medienecho  
Das IHB in den Medien Der heilige Johannes von Nepomuk als Allzweckwaffe 14. November 2020: Der Standard Fundamentalismus als „neue Heimat“ 11. November 2020: ÖAW-Homepage Gloriette - Krone Schönbrunns 6. Oktober 2020: ORF III, Erbe Österreich Ganymed, Elektra und Prometheus. Antikenrezeption in der Musik des 19. und 20. Jahrhunderts 5., 7., 8. Oktober 2020: Ö1, Radiokolleg Medienspiegel zur Ausstellung Nach der Flucht: Beitrag in Radio Agora (ausgestrahlt auf Agora Divan um 14.00) 5. September 2020 Ö1 Leporello 15. September 2020 Ausstellung: Geflüchtete aus Ex-Jugoslawien erzählen ihre Geschichten 11. September 2020: k.at Ausstellung. Nach der Flucht [September 2020]: Les Nouveaux Riches Vom Mensch-Sein Augustin 512, September 2020-09-17 Ankommen. Vom Recht auf ein Leben nach der Flucht Augustin 512, September 2020-09-17 Frisör, Flüchtling, Frohnatur Augustin 512, September 2020-09-17 Als die bosnischen Flüchtlinge kamen 13. September 2020: Die Presse New exhibition in Vienna sheds light on the personal trauma and loss of Bosnian refugees 19. September 2020: Emerging Europe Schüller über Migration: Rechtspopulisten veränderten Diskurs 23. September 2020: kathpress Nach der Flucht: Aus Ex-Jugoslawien nach Wien 22. September 2020: FM4 Listen der Herzen 23. September 2020: Falter 39/20 Beethoven als weltweiter Exportschlager 17. September 2020: SWR2, Treffpunkt Klassik Beethoven essentiell 28. August 2020: Ö1, Des-Cis Hofgesellschaft in der Datenbank 22. Juli 2020: ÖAW-Homepage Was im alten Salzburg auf den Teller kam 20. Juli 2020: Der Standard Ein Ufo für alle 1. Juli 2020: ÖAW-Homepage Wenn Kometen Unheil bringen 30. Juni 2020: Der Standard Kampf gegen Statuen 25. Juni 2020: ÖAW-Homepage Herrscherimmunität 26. Mai 2020: ÖAW-Homepage Wie eine Kaiserin die Große Pest erlebte 26. Mai 2020: Der Standard Beethoven essentiell 14. Mai 2020: Ö1, Des-Cis Computer analysieren historische Reiseliteratur 5. April 2020: Der Standard Diarium als „Digitarium“. Online-Zugang zur weltältesten Zeitung 26. März 2020: APA Science Die Ikone Beethoven: Rezeption eines Genies 23.–26. März 2020: Ö1, Radiokolleg Betrachtungen nach Noten: Beethovens Bilder 12. März 2020: Ö1, Leporello Vatikanarchive: Österreichischer Historiker am Kalten Krieg interessiert 2. März 2020: vatican news Die Hofburg im 3-D-Modell 22. Jänner 2020: science ORF.at Krise, Zeitreise, Abstimmung (Wiener Hofburg in 3D) 22. Jänner 2020: Ö1, Wissen aktuell Vom Diarium zum Digitarium 16. Jänner 2020: Ö1, Dimensionen. Das Monatsmagazin   Das INZ in den Medien Mysterien in Rot-Weiß-Rot. Der rätselhafte Kopf des Kara Mustafa 19. November 2019: ORF III US-amerikanisches Hilfsprogramm für Europa 4/2019 (HEUREKA 4/19. Das Wissenschaftsmagazin aus dem Falter Verlag) Voices: Blog-Eintrag zur Tagung "Post World War | Aid in Austria & Central Europe" Oktober 2019 (Botstiber Institute for Austrian-American Studies) Parlament: Biografisches Lexikon der Mitglieder bis 1848 erweitert 10. September 2019: APA Mit Hitler im Krieg - An Hitlers Seite und Opfer und Täter (Mitarbeit Dr. Daniela Angetter) 31. August 2019: ORF (Themenschwerpunkt ZEIT.GESCHICHTE) Auf den Spuren der gemeinsamen Geschichte 10. April 2019: ORF Balkan-Blog auf derstandard.at 7. Juni 2018: Youtube Die Geschichte der WGKK 10. Juli 2018: Der Standard (Blog) Was uns Albaniens Ortsnamen über die eigene Sprachgeschichte verraten 20. Juni 2018: www.kultplus.com Robert Pichler sjellë ekspozitën personale në shtëpinë e Kadaresë 16. Mai 2018: Der Standard (Blog) "Lebendige Architektur": Die Strandbuden an Albaniens Küste 24. April 2018: Aus der Sendereihe Journal Panorama (Ö1) Wem gehört Alexander der Große? 18. April 2018 (Der Standard) Willkommen im „besseren" Land Medienspiegel zur Tagung „Autobiographik von Exil, Widerstand, Verfolgung und Lagererfahrung": Tagungsbericht auf H-Soz-Kult online Science.orf, 24. November 2017 Interview mit Melissa Hacker, 20. November 2017   Aus der Sendereihe Diagonal (Ö1): Über das albanische Gewohnheitsrecht, 09. Dezember 2017 Kultureller Austausch: Auftakt zum albanischen Kulturjahr 17. November 2017 (Der Standard) Medienspiegel zur Ausstellungseröffnung „Flashback – Albania in the early 1990s“ vom 14. Juli 2017: Tiranatimes, 14. Juli 2017 Gazeta SHQIP Online, 14. Juli 2017 Youtube, 13. Juli 2017   27. September 2017 ARD Deutschlandfunk Beitrag über „Der Islam auf dem Balkan“ 2. August 2017 (Der Standard, Forschung Spezial) Aristokratische Netzwerkerinnen im Hintergrund Medienspiegel zur Tagung "Flüchtlingskrisen. Nichts Neues in Österreich": ORF Science, 30. September 2016 Die Presse, 30. September 2016 (Zeitreise) APA Science, 30. September 2016 Ö1 Journal-Panorama, 17. Oktober 2016, 18:25 Uhr Tagungsbericht auf H-Soz-Kult online Krankenkassenzentrale XVIII. Jahrgang, Dezember 2015 (Mitteilungen des Instituts für Personengeschichte) Lupold von Lehsten, »Europa baut auf Biographien«. Eine Tagung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften 15. November 2015 (Der Standard) Politik des Weiterschickens 29. Oktober 2015 (Die Presse) Wozu dient Österreich heute die Neutralität? 24. Oktober 2015 (Die Presse) Tschechisch-österreichische Mythen auflösen 14. Oktober 2015 (Der Standard) Die Republik und ihr Gedächtnis 26. September 2015 (Die Presse) Die Osmanen und der Balkan 13. Mai 2015 (Die Furche) Wer ist Samuel Reber Junior? 2. Mai 2015 (Die Presse) Einheit und Freiheit 25. April 2015 (Die Presse) Als Österreich zur geistigen Provinz wurde 23. April 2015 (OE 1 Online) Betrifft: Geschichte, Zweite Republik März 2015 (Parnass Kunstmagazin) Der Wiener Kongress: Eine „Geschichtsstunde" 18. Februar 2015 (Österreich Journal Online) Bures: Aus Geschichte des Reichsrats Lehren für die Politik ziehen 13. Oktober 2014 (Profil Nr. 42) Europa – entfesselt 6. April 2014 (Die Presse) Alte Imperien als aktuelle Wegweiser 5. März 2014 (Der Standard) Der Medaillenspiegel als Propagandaindex  
Geschichte der Habsburger­monarchie  
Im Zentrum der Arbeit dieses Forschungsbereiches steht die Frage nach Kohäsionskräften, welche die jahrhundertelange Existenz des Länderkomplexes ermöglichten und teilweise noch lange über seinen Zerfall hinauswirkten.  
Habsburg International  
Kontakt Doz. Dr. William D. Godsey Dr. Barbara Haider-Wilson Dr. Ulrike Harmat Dr. Veronika Hyden-Hanscho Dr. Lena Oetzel Dr. Michael Portmann Der Schwerpunkt „Habsburg international“ steht mit dem Ziel einer perspektivischen Anreicherung für die Verbindung der Historiografie zur Habsburgermonarchie mit dem Forschungsfeld der Internationalen Geschichte, die einen der neueren grenzüberschreitenden theoretisch-methodischen Zugänge in der Geschichtsschreibung darstellt. Diese programmatische Verschränkung ist sowohl in der nationalen wie auch internationalen Wissenschaftslandschaft einzigartig und bedeutet zunächst, die Habsburgermonarchie als Staat nicht nur mit Blick nach innen, sondern auch in ihrem internationalen Umfeld zu begreifen. Internationale Geschichte/International History trägt dazu bei, nationalstaatliche Sichtweisen aufzubrechen, ohne die Bedeutung des Staates in seinen vielfältigen historischen Ausprägungen im Sinne eines Gemeinwesens außer Acht zu lassen. Ausgehend von diplomatie- und außenpolitikgeschichtlichen Grundlagen werden Ansätze u. a. der Politik-, Gesellschafts-, Wirtschafts- und Kulturgeschichte verknüpft, um die Geschichte der Habsburgermonarchie in ihrer internationalen Einbindung multiperspektivisch zu untersuchen.  
Composite Monarchy  
Kontakt Dr. Franz Adlgasser Dr. Ilya Berkovich Doz. Dr. William D. Godsey Dr. Veronika Hyden-Hanscho Doz. Dr. Katrin Keller Dr. Petr Maťa Dr. Waltraud Schütz Der Schwerpunkt verbindet Forschungsvorhaben und -projekte, die sich zum Ziel setzen, sowohl nationalstaatlichen Verengungen als auch dynastiegeschichtlichen Einseitigkeiten in der Erforschung der Habsburgermonarchie entgegenzuwirken. Das Konzept composite monarchy (J. H. Elliott) wird dabei als heuristisches Instrument genutzt, um nach Funktionsweisen dieser politischen Ordnung, nach den sozialen Beziehungen, die ihr unterlagen, sowie nach Asymmetrien im inneren Aufbau zu fragen. Damit soll zugleich an der Weiterentwicklung des Konzeptes mitgewirkt werden. Der Begriff composite monarchy stellt zugleich die Einbindung des Forschungsbereichs in die internationale Debatte über Imperien, Großreiche und zusammengesetzte politische Systeme sowie über ihre konzeptuelle Auffassung her. Die (bisher weitgehend fehlende) Einbindung des Habsburgerreiches in diese Debatte ermöglicht es, bedeutende Merkmale der Habsburgermonarchie herauszuarbeiten, ohne deren Spezifika unkritisch zu überzeichnen.