Unser Institut beschäftigt ca. 30 Wissenschaftler/innen, 20 Techniker/innen, in etwa 20 Doktorand/innen und Diplomand/innen, sowie ein kleines administratives Team an Mitarbeiter/innen.

Direktion

Gianluca Inguglia

Junior Gruppenleiter

Belle

Kontakt

Telefon: +43 1 5447328 - 40

Standort: HEPHY

Raum: 315

Kurzbiografie

Positionen

  • Ab 2020 Projektleitung des projekts ERC StG 947006 "InterLeptons: a search for new interactions at Belle II using Leptons", HEPHY
  • Ab 2018 Projektleitung des projekts FWF P 31361-N36 "Suche nach Dunkler Materie und Dunklen Kräften bei Belle II", HEPHY
  • Ab 2017 HEPHY Postdoc, Wien (Österreich)
  • Von 2014 bis 2017 DESY Postdoc Fellow, Hamburg (Deutschland)

Ausbildung

  • 2014, PhD in Physik, Queen Mary Universität von London (Vereinigtes Königreich)
  • 2011, MSc. Abschluss in experimenteller Kernphysik, Universität Groningen (Niederlande)
  • 2008, BSc. Abschluss in Astronomie, Universität von Bologna (Italien)

Drittmittel

ERC StG 947006 "InterLeptons: a search for new interactions at Belle II using Leptons"

FWF Projekt Nummer P 31361-N36, Suche nach Dunkler Materie und Dunklen Kräften bei Belle II.

    Akademische Auszeichnungen

    Preise / Auszeichnungen
    • CHIEN SHIUNG WU DIPLOM
      ausgezeichnet auf der EMISSP 2011 von Prof. A. Zichichi
    • LINDENBAUM DIPLOM
      ausgezeichnet auf der EMISSP 2010 von Prof. Gerardous 't Hooft
    • DALITZ DIPLOM
      ausgezeichnet auf der EMISSP 2009 von Prof. A. Zichichi und Prof. Gerardous 't Hooft

    Vorlesungen

    • (seit 2020) Präzisionsmessungen mit Quarks und Leptonen
      Dozent für Uni-Wien.
    • (seit 2018) Präzisionsmessungen mit schweren Mesonen
      Dozent für TU-Wien.
    • DKPI-Retreat 2018
      Dozent für Belle II Physik.
    • DESY Sommerschule 2017
      Dozent für experimentelle Flavour-Physik.
    • DESY Sommerschule 2016
      Dozent für experimentelle Flavour-Physik.
    • JENNIFER Sommerschule über Teilchenphysik und Detektoren 2016
      Dozent für Dunkle Materie (Exp + Th)
    • Mentoring 2013:
      Elektrische und magnetische Felder (1. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
      Mathematical Techniques 1 (1. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
    • Zusatzunterricht 2012:
      Quantenmechanik A (2. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
      Mathematical Techniques 1 (1. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
      Statistische Datenanalyse (3. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
      Kernphysik und Astrophysik (2. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
    • Mentoring 2012:
      Mathematische Techniken 1 (Sommer 2012).
    • Zusatzunterricht 2011:
      Mathematical Techniques 1 (1. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
    • Studentische Hilfskraft 2010:
      Experimentelle Kernphysik - KVI-Universität Groningen 2010.

    Forschungsschwerpunkte

    Das Standardmodell der Teilchenphysik (SM) ist ein theoretischer Rahmen, der fundamentale Wechselwirkungen und Bestandteile der Materie beschreibt und, obwohl sehr erfolgreich in der Vorhersage von Phänomenen, nicht als vollständige Beschreibung der Natur angesehen werden kann. Dunkle Materie zum Beispiel ist im SM nicht berücksichtigt. Darüber hinaus haben in den letzten Jahren Experimente weltweit von Spannungen berichtet, die sich aus Anomalien ergeben, die bei den Zerfällen von B-Mesonen und in den Eigenschaften von Leptonen beobachtet wurden. Die meisten dieser Spannungen deuten stark auf neue Wechselwirkungen hin, die, anders als im SM, Leptonen verschiedener Generationen oder Flavors unterschiedlich behandeln. Derartige Wechselwirkungen könnten die Lepton-Flavor-Universalität (LFUV) verletzen und auch die Verbindung zwischen gewöhnlicher und dunkler Materie (DM) darstellen. Meine Forschung konzentriert sich genau auf diese Schnittstelle: die Suche nach der Verletzung der Lepton-Flavor-Universalität und die Suche nach Kandidaten für Dunkle Materie am Belle / Belle II Experiment (siehe zum Beispiel hier).

     

    Derzeit bin ich in mehrere Aktivitäten am Belle und Belle II Experiment involviert, darunter

     

    - Koordination der Physikgruppe für den dunklen Sektor am Belle Experiment

    - Suche nach dunkler Materie niedriger Masse in unsichtbaren Zerfällen des Y(1S)

    - Suche nach einem dunklen Z'-Boson, das in sichtbare/unsichtbare Endzustände zerfällt

    - Suche nach einem dunklen Higgs-Boson und dunklen Photon

    - Suche nach der Verletzung der Lepton-Flavor-Universalität in leptonischen/hadronischen Tau-Zerfällen

    - Messung von Vus

    - absolute Bestimmung von Tau durch leptonische Verzweigungsbrüche

    - Identifizierung von Leptonen

    - Techniken des maschinellen Lernens

     

    Ein weiterer Aspekt meiner Forschung ist die Beteiligung am Belle II Statistik-Komitee, dessen (Ko-)Vorsitzender ich bin. Dieses Komitee bietet Anleitung und Dokumentation (einschließlich Training/Tutorials), um eine solide Nutzung der statistischen Werkzeuge und Verfahren innerhalb der Kollaboration zu fördern.

     

    Mein wachsendes Forschungsteam sucht ständig nach neuen Mitgliedern auf verschiedenen Ebenen. Wenn Sie daran interessiert sind, sich unseren Bemühungen bei der Suche nach dunkler Materie und dunklen Kräften im Belle II Experiment anzuschließen, schreiben Sie mir eine E-Mail.

     

    Weiteres

    Vollständige Liste der Veröffentlichungen: [link].

    Konferenzen
    Mitglied des lokalen Organisationskomitees von ALPS 2018.

    Gruppenleiter/innen

    Gianluca Inguglia

    Junior Gruppenleiter

    Belle

    Kontakt

    Telefon: +43 1 5447328 - 40

    Standort: HEPHY

    Raum: 315

    Kurzbiografie

    Positionen

    • Ab 2020 Projektleitung des projekts ERC StG 947006 "InterLeptons: a search for new interactions at Belle II using Leptons", HEPHY
    • Ab 2018 Projektleitung des projekts FWF P 31361-N36 "Suche nach Dunkler Materie und Dunklen Kräften bei Belle II", HEPHY
    • Ab 2017 HEPHY Postdoc, Wien (Österreich)
    • Von 2014 bis 2017 DESY Postdoc Fellow, Hamburg (Deutschland)

    Ausbildung

    • 2014, PhD in Physik, Queen Mary Universität von London (Vereinigtes Königreich)
    • 2011, MSc. Abschluss in experimenteller Kernphysik, Universität Groningen (Niederlande)
    • 2008, BSc. Abschluss in Astronomie, Universität von Bologna (Italien)

    Drittmittel

    ERC StG 947006 "InterLeptons: a search for new interactions at Belle II using Leptons"

    FWF Projekt Nummer P 31361-N36, Suche nach Dunkler Materie und Dunklen Kräften bei Belle II.

      Akademische Auszeichnungen

      Preise / Auszeichnungen
      • CHIEN SHIUNG WU DIPLOM
        ausgezeichnet auf der EMISSP 2011 von Prof. A. Zichichi
      • LINDENBAUM DIPLOM
        ausgezeichnet auf der EMISSP 2010 von Prof. Gerardous 't Hooft
      • DALITZ DIPLOM
        ausgezeichnet auf der EMISSP 2009 von Prof. A. Zichichi und Prof. Gerardous 't Hooft

      Vorlesungen

      • (seit 2020) Präzisionsmessungen mit Quarks und Leptonen
        Dozent für Uni-Wien.
      • (seit 2018) Präzisionsmessungen mit schweren Mesonen
        Dozent für TU-Wien.
      • DKPI-Retreat 2018
        Dozent für Belle II Physik.
      • DESY Sommerschule 2017
        Dozent für experimentelle Flavour-Physik.
      • DESY Sommerschule 2016
        Dozent für experimentelle Flavour-Physik.
      • JENNIFER Sommerschule über Teilchenphysik und Detektoren 2016
        Dozent für Dunkle Materie (Exp + Th)
      • Mentoring 2013:
        Elektrische und magnetische Felder (1. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
        Mathematical Techniques 1 (1. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
      • Zusatzunterricht 2012:
        Quantenmechanik A (2. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
        Mathematical Techniques 1 (1. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
        Statistische Datenanalyse (3. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
        Kernphysik und Astrophysik (2. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
      • Mentoring 2012:
        Mathematische Techniken 1 (Sommer 2012).
      • Zusatzunterricht 2011:
        Mathematical Techniques 1 (1. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
      • Studentische Hilfskraft 2010:
        Experimentelle Kernphysik - KVI-Universität Groningen 2010.

      Forschungsschwerpunkte

      Das Standardmodell der Teilchenphysik (SM) ist ein theoretischer Rahmen, der fundamentale Wechselwirkungen und Bestandteile der Materie beschreibt und, obwohl sehr erfolgreich in der Vorhersage von Phänomenen, nicht als vollständige Beschreibung der Natur angesehen werden kann. Dunkle Materie zum Beispiel ist im SM nicht berücksichtigt. Darüber hinaus haben in den letzten Jahren Experimente weltweit von Spannungen berichtet, die sich aus Anomalien ergeben, die bei den Zerfällen von B-Mesonen und in den Eigenschaften von Leptonen beobachtet wurden. Die meisten dieser Spannungen deuten stark auf neue Wechselwirkungen hin, die, anders als im SM, Leptonen verschiedener Generationen oder Flavors unterschiedlich behandeln. Derartige Wechselwirkungen könnten die Lepton-Flavor-Universalität (LFUV) verletzen und auch die Verbindung zwischen gewöhnlicher und dunkler Materie (DM) darstellen. Meine Forschung konzentriert sich genau auf diese Schnittstelle: die Suche nach der Verletzung der Lepton-Flavor-Universalität und die Suche nach Kandidaten für Dunkle Materie am Belle / Belle II Experiment (siehe zum Beispiel hier).

       

      Derzeit bin ich in mehrere Aktivitäten am Belle und Belle II Experiment involviert, darunter

       

      - Koordination der Physikgruppe für den dunklen Sektor am Belle Experiment

      - Suche nach dunkler Materie niedriger Masse in unsichtbaren Zerfällen des Y(1S)

      - Suche nach einem dunklen Z'-Boson, das in sichtbare/unsichtbare Endzustände zerfällt

      - Suche nach einem dunklen Higgs-Boson und dunklen Photon

      - Suche nach der Verletzung der Lepton-Flavor-Universalität in leptonischen/hadronischen Tau-Zerfällen

      - Messung von Vus

      - absolute Bestimmung von Tau durch leptonische Verzweigungsbrüche

      - Identifizierung von Leptonen

      - Techniken des maschinellen Lernens

       

      Ein weiterer Aspekt meiner Forschung ist die Beteiligung am Belle II Statistik-Komitee, dessen (Ko-)Vorsitzender ich bin. Dieses Komitee bietet Anleitung und Dokumentation (einschließlich Training/Tutorials), um eine solide Nutzung der statistischen Werkzeuge und Verfahren innerhalb der Kollaboration zu fördern.

       

      Mein wachsendes Forschungsteam sucht ständig nach neuen Mitgliedern auf verschiedenen Ebenen. Wenn Sie daran interessiert sind, sich unseren Bemühungen bei der Suche nach dunkler Materie und dunklen Kräften im Belle II Experiment anzuschließen, schreiben Sie mir eine E-Mail.

       

      Weiteres

      Vollständige Liste der Veröffentlichungen: [link].

      Konferenzen
      Mitglied des lokalen Organisationskomitees von ALPS 2018.

      Forschungsgruppen

      Belle

      Gianluca Inguglia

      Junior Gruppenleiter

      Belle

      Kontakt

      Telefon: +43 1 5447328 - 40

      Standort: HEPHY

      Raum: 315

      Kurzbiografie

      Positionen

      • Ab 2020 Projektleitung des projekts ERC StG 947006 "InterLeptons: a search for new interactions at Belle II using Leptons", HEPHY
      • Ab 2018 Projektleitung des projekts FWF P 31361-N36 "Suche nach Dunkler Materie und Dunklen Kräften bei Belle II", HEPHY
      • Ab 2017 HEPHY Postdoc, Wien (Österreich)
      • Von 2014 bis 2017 DESY Postdoc Fellow, Hamburg (Deutschland)

      Ausbildung

      • 2014, PhD in Physik, Queen Mary Universität von London (Vereinigtes Königreich)
      • 2011, MSc. Abschluss in experimenteller Kernphysik, Universität Groningen (Niederlande)
      • 2008, BSc. Abschluss in Astronomie, Universität von Bologna (Italien)

      Drittmittel

      ERC StG 947006 "InterLeptons: a search for new interactions at Belle II using Leptons"

      FWF Projekt Nummer P 31361-N36, Suche nach Dunkler Materie und Dunklen Kräften bei Belle II.

        Akademische Auszeichnungen

        Preise / Auszeichnungen
        • CHIEN SHIUNG WU DIPLOM
          ausgezeichnet auf der EMISSP 2011 von Prof. A. Zichichi
        • LINDENBAUM DIPLOM
          ausgezeichnet auf der EMISSP 2010 von Prof. Gerardous 't Hooft
        • DALITZ DIPLOM
          ausgezeichnet auf der EMISSP 2009 von Prof. A. Zichichi und Prof. Gerardous 't Hooft

        Vorlesungen

        • (seit 2020) Präzisionsmessungen mit Quarks und Leptonen
          Dozent für Uni-Wien.
        • (seit 2018) Präzisionsmessungen mit schweren Mesonen
          Dozent für TU-Wien.
        • DKPI-Retreat 2018
          Dozent für Belle II Physik.
        • DESY Sommerschule 2017
          Dozent für experimentelle Flavour-Physik.
        • DESY Sommerschule 2016
          Dozent für experimentelle Flavour-Physik.
        • JENNIFER Sommerschule über Teilchenphysik und Detektoren 2016
          Dozent für Dunkle Materie (Exp + Th)
        • Mentoring 2013:
          Elektrische und magnetische Felder (1. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
          Mathematical Techniques 1 (1. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
        • Zusatzunterricht 2012:
          Quantenmechanik A (2. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
          Mathematical Techniques 1 (1. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
          Statistische Datenanalyse (3. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
          Kernphysik und Astrophysik (2. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
        • Mentoring 2012:
          Mathematische Techniken 1 (Sommer 2012).
        • Zusatzunterricht 2011:
          Mathematical Techniques 1 (1. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
        • Studentische Hilfskraft 2010:
          Experimentelle Kernphysik - KVI-Universität Groningen 2010.

        Forschungsschwerpunkte

        Das Standardmodell der Teilchenphysik (SM) ist ein theoretischer Rahmen, der fundamentale Wechselwirkungen und Bestandteile der Materie beschreibt und, obwohl sehr erfolgreich in der Vorhersage von Phänomenen, nicht als vollständige Beschreibung der Natur angesehen werden kann. Dunkle Materie zum Beispiel ist im SM nicht berücksichtigt. Darüber hinaus haben in den letzten Jahren Experimente weltweit von Spannungen berichtet, die sich aus Anomalien ergeben, die bei den Zerfällen von B-Mesonen und in den Eigenschaften von Leptonen beobachtet wurden. Die meisten dieser Spannungen deuten stark auf neue Wechselwirkungen hin, die, anders als im SM, Leptonen verschiedener Generationen oder Flavors unterschiedlich behandeln. Derartige Wechselwirkungen könnten die Lepton-Flavor-Universalität (LFUV) verletzen und auch die Verbindung zwischen gewöhnlicher und dunkler Materie (DM) darstellen. Meine Forschung konzentriert sich genau auf diese Schnittstelle: die Suche nach der Verletzung der Lepton-Flavor-Universalität und die Suche nach Kandidaten für Dunkle Materie am Belle / Belle II Experiment (siehe zum Beispiel hier).

         

        Derzeit bin ich in mehrere Aktivitäten am Belle und Belle II Experiment involviert, darunter

         

        - Koordination der Physikgruppe für den dunklen Sektor am Belle Experiment

        - Suche nach dunkler Materie niedriger Masse in unsichtbaren Zerfällen des Y(1S)

        - Suche nach einem dunklen Z'-Boson, das in sichtbare/unsichtbare Endzustände zerfällt

        - Suche nach einem dunklen Higgs-Boson und dunklen Photon

        - Suche nach der Verletzung der Lepton-Flavor-Universalität in leptonischen/hadronischen Tau-Zerfällen

        - Messung von Vus

        - absolute Bestimmung von Tau durch leptonische Verzweigungsbrüche

        - Identifizierung von Leptonen

        - Techniken des maschinellen Lernens

         

        Ein weiterer Aspekt meiner Forschung ist die Beteiligung am Belle II Statistik-Komitee, dessen (Ko-)Vorsitzender ich bin. Dieses Komitee bietet Anleitung und Dokumentation (einschließlich Training/Tutorials), um eine solide Nutzung der statistischen Werkzeuge und Verfahren innerhalb der Kollaboration zu fördern.

         

        Mein wachsendes Forschungsteam sucht ständig nach neuen Mitgliedern auf verschiedenen Ebenen. Wenn Sie daran interessiert sind, sich unseren Bemühungen bei der Suche nach dunkler Materie und dunklen Kräften im Belle II Experiment anzuschließen, schreiben Sie mir eine E-Mail.

         

        Weiteres

        Vollständige Liste der Veröffentlichungen: [link].

        Konferenzen
        Mitglied des lokalen Organisationskomitees von ALPS 2018.

        CMS Analyse

        Gianluca Inguglia

        Junior Gruppenleiter

        Belle

        Kontakt

        Telefon: +43 1 5447328 - 40

        Standort: HEPHY

        Raum: 315

        Kurzbiografie

        Positionen

        • Ab 2020 Projektleitung des projekts ERC StG 947006 "InterLeptons: a search for new interactions at Belle II using Leptons", HEPHY
        • Ab 2018 Projektleitung des projekts FWF P 31361-N36 "Suche nach Dunkler Materie und Dunklen Kräften bei Belle II", HEPHY
        • Ab 2017 HEPHY Postdoc, Wien (Österreich)
        • Von 2014 bis 2017 DESY Postdoc Fellow, Hamburg (Deutschland)

        Ausbildung

        • 2014, PhD in Physik, Queen Mary Universität von London (Vereinigtes Königreich)
        • 2011, MSc. Abschluss in experimenteller Kernphysik, Universität Groningen (Niederlande)
        • 2008, BSc. Abschluss in Astronomie, Universität von Bologna (Italien)

        Drittmittel

        ERC StG 947006 "InterLeptons: a search for new interactions at Belle II using Leptons"

        FWF Projekt Nummer P 31361-N36, Suche nach Dunkler Materie und Dunklen Kräften bei Belle II.

          Akademische Auszeichnungen

          Preise / Auszeichnungen
          • CHIEN SHIUNG WU DIPLOM
            ausgezeichnet auf der EMISSP 2011 von Prof. A. Zichichi
          • LINDENBAUM DIPLOM
            ausgezeichnet auf der EMISSP 2010 von Prof. Gerardous 't Hooft
          • DALITZ DIPLOM
            ausgezeichnet auf der EMISSP 2009 von Prof. A. Zichichi und Prof. Gerardous 't Hooft

          Vorlesungen

          • (seit 2020) Präzisionsmessungen mit Quarks und Leptonen
            Dozent für Uni-Wien.
          • (seit 2018) Präzisionsmessungen mit schweren Mesonen
            Dozent für TU-Wien.
          • DKPI-Retreat 2018
            Dozent für Belle II Physik.
          • DESY Sommerschule 2017
            Dozent für experimentelle Flavour-Physik.
          • DESY Sommerschule 2016
            Dozent für experimentelle Flavour-Physik.
          • JENNIFER Sommerschule über Teilchenphysik und Detektoren 2016
            Dozent für Dunkle Materie (Exp + Th)
          • Mentoring 2013:
            Elektrische und magnetische Felder (1. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
            Mathematical Techniques 1 (1. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
          • Zusatzunterricht 2012:
            Quantenmechanik A (2. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
            Mathematical Techniques 1 (1. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
            Statistische Datenanalyse (3. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
            Kernphysik und Astrophysik (2. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
          • Mentoring 2012:
            Mathematische Techniken 1 (Sommer 2012).
          • Zusatzunterricht 2011:
            Mathematical Techniques 1 (1. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
          • Studentische Hilfskraft 2010:
            Experimentelle Kernphysik - KVI-Universität Groningen 2010.

          Forschungsschwerpunkte

          Das Standardmodell der Teilchenphysik (SM) ist ein theoretischer Rahmen, der fundamentale Wechselwirkungen und Bestandteile der Materie beschreibt und, obwohl sehr erfolgreich in der Vorhersage von Phänomenen, nicht als vollständige Beschreibung der Natur angesehen werden kann. Dunkle Materie zum Beispiel ist im SM nicht berücksichtigt. Darüber hinaus haben in den letzten Jahren Experimente weltweit von Spannungen berichtet, die sich aus Anomalien ergeben, die bei den Zerfällen von B-Mesonen und in den Eigenschaften von Leptonen beobachtet wurden. Die meisten dieser Spannungen deuten stark auf neue Wechselwirkungen hin, die, anders als im SM, Leptonen verschiedener Generationen oder Flavors unterschiedlich behandeln. Derartige Wechselwirkungen könnten die Lepton-Flavor-Universalität (LFUV) verletzen und auch die Verbindung zwischen gewöhnlicher und dunkler Materie (DM) darstellen. Meine Forschung konzentriert sich genau auf diese Schnittstelle: die Suche nach der Verletzung der Lepton-Flavor-Universalität und die Suche nach Kandidaten für Dunkle Materie am Belle / Belle II Experiment (siehe zum Beispiel hier).

           

          Derzeit bin ich in mehrere Aktivitäten am Belle und Belle II Experiment involviert, darunter

           

          - Koordination der Physikgruppe für den dunklen Sektor am Belle Experiment

          - Suche nach dunkler Materie niedriger Masse in unsichtbaren Zerfällen des Y(1S)

          - Suche nach einem dunklen Z'-Boson, das in sichtbare/unsichtbare Endzustände zerfällt

          - Suche nach einem dunklen Higgs-Boson und dunklen Photon

          - Suche nach der Verletzung der Lepton-Flavor-Universalität in leptonischen/hadronischen Tau-Zerfällen

          - Messung von Vus

          - absolute Bestimmung von Tau durch leptonische Verzweigungsbrüche

          - Identifizierung von Leptonen

          - Techniken des maschinellen Lernens

           

          Ein weiterer Aspekt meiner Forschung ist die Beteiligung am Belle II Statistik-Komitee, dessen (Ko-)Vorsitzender ich bin. Dieses Komitee bietet Anleitung und Dokumentation (einschließlich Training/Tutorials), um eine solide Nutzung der statistischen Werkzeuge und Verfahren innerhalb der Kollaboration zu fördern.

           

          Mein wachsendes Forschungsteam sucht ständig nach neuen Mitgliedern auf verschiedenen Ebenen. Wenn Sie daran interessiert sind, sich unseren Bemühungen bei der Suche nach dunkler Materie und dunklen Kräften im Belle II Experiment anzuschließen, schreiben Sie mir eine E-Mail.

           

          Weiteres

          Vollständige Liste der Veröffentlichungen: [link].

          Konferenzen
          Mitglied des lokalen Organisationskomitees von ALPS 2018.

          CMS Tracker

          Gianluca Inguglia

          Junior Gruppenleiter

          Belle

          Kontakt

          Telefon: +43 1 5447328 - 40

          Standort: HEPHY

          Raum: 315

          Kurzbiografie

          Positionen

          • Ab 2020 Projektleitung des projekts ERC StG 947006 "InterLeptons: a search for new interactions at Belle II using Leptons", HEPHY
          • Ab 2018 Projektleitung des projekts FWF P 31361-N36 "Suche nach Dunkler Materie und Dunklen Kräften bei Belle II", HEPHY
          • Ab 2017 HEPHY Postdoc, Wien (Österreich)
          • Von 2014 bis 2017 DESY Postdoc Fellow, Hamburg (Deutschland)

          Ausbildung

          • 2014, PhD in Physik, Queen Mary Universität von London (Vereinigtes Königreich)
          • 2011, MSc. Abschluss in experimenteller Kernphysik, Universität Groningen (Niederlande)
          • 2008, BSc. Abschluss in Astronomie, Universität von Bologna (Italien)

          Drittmittel

          ERC StG 947006 "InterLeptons: a search for new interactions at Belle II using Leptons"

          FWF Projekt Nummer P 31361-N36, Suche nach Dunkler Materie und Dunklen Kräften bei Belle II.

            Akademische Auszeichnungen

            Preise / Auszeichnungen
            • CHIEN SHIUNG WU DIPLOM
              ausgezeichnet auf der EMISSP 2011 von Prof. A. Zichichi
            • LINDENBAUM DIPLOM
              ausgezeichnet auf der EMISSP 2010 von Prof. Gerardous 't Hooft
            • DALITZ DIPLOM
              ausgezeichnet auf der EMISSP 2009 von Prof. A. Zichichi und Prof. Gerardous 't Hooft

            Vorlesungen

            • (seit 2020) Präzisionsmessungen mit Quarks und Leptonen
              Dozent für Uni-Wien.
            • (seit 2018) Präzisionsmessungen mit schweren Mesonen
              Dozent für TU-Wien.
            • DKPI-Retreat 2018
              Dozent für Belle II Physik.
            • DESY Sommerschule 2017
              Dozent für experimentelle Flavour-Physik.
            • DESY Sommerschule 2016
              Dozent für experimentelle Flavour-Physik.
            • JENNIFER Sommerschule über Teilchenphysik und Detektoren 2016
              Dozent für Dunkle Materie (Exp + Th)
            • Mentoring 2013:
              Elektrische und magnetische Felder (1. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
              Mathematical Techniques 1 (1. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
            • Zusatzunterricht 2012:
              Quantenmechanik A (2. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
              Mathematical Techniques 1 (1. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
              Statistische Datenanalyse (3. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
              Kernphysik und Astrophysik (2. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
            • Mentoring 2012:
              Mathematische Techniken 1 (Sommer 2012).
            • Zusatzunterricht 2011:
              Mathematical Techniques 1 (1. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
            • Studentische Hilfskraft 2010:
              Experimentelle Kernphysik - KVI-Universität Groningen 2010.

            Forschungsschwerpunkte

            Das Standardmodell der Teilchenphysik (SM) ist ein theoretischer Rahmen, der fundamentale Wechselwirkungen und Bestandteile der Materie beschreibt und, obwohl sehr erfolgreich in der Vorhersage von Phänomenen, nicht als vollständige Beschreibung der Natur angesehen werden kann. Dunkle Materie zum Beispiel ist im SM nicht berücksichtigt. Darüber hinaus haben in den letzten Jahren Experimente weltweit von Spannungen berichtet, die sich aus Anomalien ergeben, die bei den Zerfällen von B-Mesonen und in den Eigenschaften von Leptonen beobachtet wurden. Die meisten dieser Spannungen deuten stark auf neue Wechselwirkungen hin, die, anders als im SM, Leptonen verschiedener Generationen oder Flavors unterschiedlich behandeln. Derartige Wechselwirkungen könnten die Lepton-Flavor-Universalität (LFUV) verletzen und auch die Verbindung zwischen gewöhnlicher und dunkler Materie (DM) darstellen. Meine Forschung konzentriert sich genau auf diese Schnittstelle: die Suche nach der Verletzung der Lepton-Flavor-Universalität und die Suche nach Kandidaten für Dunkle Materie am Belle / Belle II Experiment (siehe zum Beispiel hier).

             

            Derzeit bin ich in mehrere Aktivitäten am Belle und Belle II Experiment involviert, darunter

             

            - Koordination der Physikgruppe für den dunklen Sektor am Belle Experiment

            - Suche nach dunkler Materie niedriger Masse in unsichtbaren Zerfällen des Y(1S)

            - Suche nach einem dunklen Z'-Boson, das in sichtbare/unsichtbare Endzustände zerfällt

            - Suche nach einem dunklen Higgs-Boson und dunklen Photon

            - Suche nach der Verletzung der Lepton-Flavor-Universalität in leptonischen/hadronischen Tau-Zerfällen

            - Messung von Vus

            - absolute Bestimmung von Tau durch leptonische Verzweigungsbrüche

            - Identifizierung von Leptonen

            - Techniken des maschinellen Lernens

             

            Ein weiterer Aspekt meiner Forschung ist die Beteiligung am Belle II Statistik-Komitee, dessen (Ko-)Vorsitzender ich bin. Dieses Komitee bietet Anleitung und Dokumentation (einschließlich Training/Tutorials), um eine solide Nutzung der statistischen Werkzeuge und Verfahren innerhalb der Kollaboration zu fördern.

             

            Mein wachsendes Forschungsteam sucht ständig nach neuen Mitgliedern auf verschiedenen Ebenen. Wenn Sie daran interessiert sind, sich unseren Bemühungen bei der Suche nach dunkler Materie und dunklen Kräften im Belle II Experiment anzuschließen, schreiben Sie mir eine E-Mail.

             

            Weiteres

            Vollständige Liste der Veröffentlichungen: [link].

            Konferenzen
            Mitglied des lokalen Organisationskomitees von ALPS 2018.

            CMS Trigger

            Gianluca Inguglia

            Junior Gruppenleiter

            Belle

            Kontakt

            Telefon: +43 1 5447328 - 40

            Standort: HEPHY

            Raum: 315

            Kurzbiografie

            Positionen

            • Ab 2020 Projektleitung des projekts ERC StG 947006 "InterLeptons: a search for new interactions at Belle II using Leptons", HEPHY
            • Ab 2018 Projektleitung des projekts FWF P 31361-N36 "Suche nach Dunkler Materie und Dunklen Kräften bei Belle II", HEPHY
            • Ab 2017 HEPHY Postdoc, Wien (Österreich)
            • Von 2014 bis 2017 DESY Postdoc Fellow, Hamburg (Deutschland)

            Ausbildung

            • 2014, PhD in Physik, Queen Mary Universität von London (Vereinigtes Königreich)
            • 2011, MSc. Abschluss in experimenteller Kernphysik, Universität Groningen (Niederlande)
            • 2008, BSc. Abschluss in Astronomie, Universität von Bologna (Italien)

            Drittmittel

            ERC StG 947006 "InterLeptons: a search for new interactions at Belle II using Leptons"

            FWF Projekt Nummer P 31361-N36, Suche nach Dunkler Materie und Dunklen Kräften bei Belle II.

              Akademische Auszeichnungen

              Preise / Auszeichnungen
              • CHIEN SHIUNG WU DIPLOM
                ausgezeichnet auf der EMISSP 2011 von Prof. A. Zichichi
              • LINDENBAUM DIPLOM
                ausgezeichnet auf der EMISSP 2010 von Prof. Gerardous 't Hooft
              • DALITZ DIPLOM
                ausgezeichnet auf der EMISSP 2009 von Prof. A. Zichichi und Prof. Gerardous 't Hooft

              Vorlesungen

              • (seit 2020) Präzisionsmessungen mit Quarks und Leptonen
                Dozent für Uni-Wien.
              • (seit 2018) Präzisionsmessungen mit schweren Mesonen
                Dozent für TU-Wien.
              • DKPI-Retreat 2018
                Dozent für Belle II Physik.
              • DESY Sommerschule 2017
                Dozent für experimentelle Flavour-Physik.
              • DESY Sommerschule 2016
                Dozent für experimentelle Flavour-Physik.
              • JENNIFER Sommerschule über Teilchenphysik und Detektoren 2016
                Dozent für Dunkle Materie (Exp + Th)
              • Mentoring 2013:
                Elektrische und magnetische Felder (1. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                Mathematical Techniques 1 (1. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
              • Zusatzunterricht 2012:
                Quantenmechanik A (2. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                Mathematical Techniques 1 (1. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                Statistische Datenanalyse (3. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                Kernphysik und Astrophysik (2. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
              • Mentoring 2012:
                Mathematische Techniken 1 (Sommer 2012).
              • Zusatzunterricht 2011:
                Mathematical Techniques 1 (1. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
              • Studentische Hilfskraft 2010:
                Experimentelle Kernphysik - KVI-Universität Groningen 2010.

              Forschungsschwerpunkte

              Das Standardmodell der Teilchenphysik (SM) ist ein theoretischer Rahmen, der fundamentale Wechselwirkungen und Bestandteile der Materie beschreibt und, obwohl sehr erfolgreich in der Vorhersage von Phänomenen, nicht als vollständige Beschreibung der Natur angesehen werden kann. Dunkle Materie zum Beispiel ist im SM nicht berücksichtigt. Darüber hinaus haben in den letzten Jahren Experimente weltweit von Spannungen berichtet, die sich aus Anomalien ergeben, die bei den Zerfällen von B-Mesonen und in den Eigenschaften von Leptonen beobachtet wurden. Die meisten dieser Spannungen deuten stark auf neue Wechselwirkungen hin, die, anders als im SM, Leptonen verschiedener Generationen oder Flavors unterschiedlich behandeln. Derartige Wechselwirkungen könnten die Lepton-Flavor-Universalität (LFUV) verletzen und auch die Verbindung zwischen gewöhnlicher und dunkler Materie (DM) darstellen. Meine Forschung konzentriert sich genau auf diese Schnittstelle: die Suche nach der Verletzung der Lepton-Flavor-Universalität und die Suche nach Kandidaten für Dunkle Materie am Belle / Belle II Experiment (siehe zum Beispiel hier).

               

              Derzeit bin ich in mehrere Aktivitäten am Belle und Belle II Experiment involviert, darunter

               

              - Koordination der Physikgruppe für den dunklen Sektor am Belle Experiment

              - Suche nach dunkler Materie niedriger Masse in unsichtbaren Zerfällen des Y(1S)

              - Suche nach einem dunklen Z'-Boson, das in sichtbare/unsichtbare Endzustände zerfällt

              - Suche nach einem dunklen Higgs-Boson und dunklen Photon

              - Suche nach der Verletzung der Lepton-Flavor-Universalität in leptonischen/hadronischen Tau-Zerfällen

              - Messung von Vus

              - absolute Bestimmung von Tau durch leptonische Verzweigungsbrüche

              - Identifizierung von Leptonen

              - Techniken des maschinellen Lernens

               

              Ein weiterer Aspekt meiner Forschung ist die Beteiligung am Belle II Statistik-Komitee, dessen (Ko-)Vorsitzender ich bin. Dieses Komitee bietet Anleitung und Dokumentation (einschließlich Training/Tutorials), um eine solide Nutzung der statistischen Werkzeuge und Verfahren innerhalb der Kollaboration zu fördern.

               

              Mein wachsendes Forschungsteam sucht ständig nach neuen Mitgliedern auf verschiedenen Ebenen. Wenn Sie daran interessiert sind, sich unseren Bemühungen bei der Suche nach dunkler Materie und dunklen Kräften im Belle II Experiment anzuschließen, schreiben Sie mir eine E-Mail.

               

              Weiteres

              Vollständige Liste der Veröffentlichungen: [link].

              Konferenzen
              Mitglied des lokalen Organisationskomitees von ALPS 2018.

              Detektorentwicklung

              Gianluca Inguglia

              Junior Gruppenleiter

              Belle

              Kontakt

              Telefon: +43 1 5447328 - 40

              Standort: HEPHY

              Raum: 315

              Kurzbiografie

              Positionen

              • Ab 2020 Projektleitung des projekts ERC StG 947006 "InterLeptons: a search for new interactions at Belle II using Leptons", HEPHY
              • Ab 2018 Projektleitung des projekts FWF P 31361-N36 "Suche nach Dunkler Materie und Dunklen Kräften bei Belle II", HEPHY
              • Ab 2017 HEPHY Postdoc, Wien (Österreich)
              • Von 2014 bis 2017 DESY Postdoc Fellow, Hamburg (Deutschland)

              Ausbildung

              • 2014, PhD in Physik, Queen Mary Universität von London (Vereinigtes Königreich)
              • 2011, MSc. Abschluss in experimenteller Kernphysik, Universität Groningen (Niederlande)
              • 2008, BSc. Abschluss in Astronomie, Universität von Bologna (Italien)

              Drittmittel

              ERC StG 947006 "InterLeptons: a search for new interactions at Belle II using Leptons"

              FWF Projekt Nummer P 31361-N36, Suche nach Dunkler Materie und Dunklen Kräften bei Belle II.

                Akademische Auszeichnungen

                Preise / Auszeichnungen
                • CHIEN SHIUNG WU DIPLOM
                  ausgezeichnet auf der EMISSP 2011 von Prof. A. Zichichi
                • LINDENBAUM DIPLOM
                  ausgezeichnet auf der EMISSP 2010 von Prof. Gerardous 't Hooft
                • DALITZ DIPLOM
                  ausgezeichnet auf der EMISSP 2009 von Prof. A. Zichichi und Prof. Gerardous 't Hooft

                Vorlesungen

                • (seit 2020) Präzisionsmessungen mit Quarks und Leptonen
                  Dozent für Uni-Wien.
                • (seit 2018) Präzisionsmessungen mit schweren Mesonen
                  Dozent für TU-Wien.
                • DKPI-Retreat 2018
                  Dozent für Belle II Physik.
                • DESY Sommerschule 2017
                  Dozent für experimentelle Flavour-Physik.
                • DESY Sommerschule 2016
                  Dozent für experimentelle Flavour-Physik.
                • JENNIFER Sommerschule über Teilchenphysik und Detektoren 2016
                  Dozent für Dunkle Materie (Exp + Th)
                • Mentoring 2013:
                  Elektrische und magnetische Felder (1. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                  Mathematical Techniques 1 (1. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                • Zusatzunterricht 2012:
                  Quantenmechanik A (2. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                  Mathematical Techniques 1 (1. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                  Statistische Datenanalyse (3. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                  Kernphysik und Astrophysik (2. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                • Mentoring 2012:
                  Mathematische Techniken 1 (Sommer 2012).
                • Zusatzunterricht 2011:
                  Mathematical Techniques 1 (1. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                • Studentische Hilfskraft 2010:
                  Experimentelle Kernphysik - KVI-Universität Groningen 2010.

                Forschungsschwerpunkte

                Das Standardmodell der Teilchenphysik (SM) ist ein theoretischer Rahmen, der fundamentale Wechselwirkungen und Bestandteile der Materie beschreibt und, obwohl sehr erfolgreich in der Vorhersage von Phänomenen, nicht als vollständige Beschreibung der Natur angesehen werden kann. Dunkle Materie zum Beispiel ist im SM nicht berücksichtigt. Darüber hinaus haben in den letzten Jahren Experimente weltweit von Spannungen berichtet, die sich aus Anomalien ergeben, die bei den Zerfällen von B-Mesonen und in den Eigenschaften von Leptonen beobachtet wurden. Die meisten dieser Spannungen deuten stark auf neue Wechselwirkungen hin, die, anders als im SM, Leptonen verschiedener Generationen oder Flavors unterschiedlich behandeln. Derartige Wechselwirkungen könnten die Lepton-Flavor-Universalität (LFUV) verletzen und auch die Verbindung zwischen gewöhnlicher und dunkler Materie (DM) darstellen. Meine Forschung konzentriert sich genau auf diese Schnittstelle: die Suche nach der Verletzung der Lepton-Flavor-Universalität und die Suche nach Kandidaten für Dunkle Materie am Belle / Belle II Experiment (siehe zum Beispiel hier).

                 

                Derzeit bin ich in mehrere Aktivitäten am Belle und Belle II Experiment involviert, darunter

                 

                - Koordination der Physikgruppe für den dunklen Sektor am Belle Experiment

                - Suche nach dunkler Materie niedriger Masse in unsichtbaren Zerfällen des Y(1S)

                - Suche nach einem dunklen Z'-Boson, das in sichtbare/unsichtbare Endzustände zerfällt

                - Suche nach einem dunklen Higgs-Boson und dunklen Photon

                - Suche nach der Verletzung der Lepton-Flavor-Universalität in leptonischen/hadronischen Tau-Zerfällen

                - Messung von Vus

                - absolute Bestimmung von Tau durch leptonische Verzweigungsbrüche

                - Identifizierung von Leptonen

                - Techniken des maschinellen Lernens

                 

                Ein weiterer Aspekt meiner Forschung ist die Beteiligung am Belle II Statistik-Komitee, dessen (Ko-)Vorsitzender ich bin. Dieses Komitee bietet Anleitung und Dokumentation (einschließlich Training/Tutorials), um eine solide Nutzung der statistischen Werkzeuge und Verfahren innerhalb der Kollaboration zu fördern.

                 

                Mein wachsendes Forschungsteam sucht ständig nach neuen Mitgliedern auf verschiedenen Ebenen. Wenn Sie daran interessiert sind, sich unseren Bemühungen bei der Suche nach dunkler Materie und dunklen Kräften im Belle II Experiment anzuschließen, schreiben Sie mir eine E-Mail.

                 

                Weiteres

                Vollständige Liste der Veröffentlichungen: [link].

                Konferenzen
                Mitglied des lokalen Organisationskomitees von ALPS 2018.

                Rare Event Searches

                Gianluca Inguglia

                Junior Gruppenleiter

                Belle

                Kontakt

                Telefon: +43 1 5447328 - 40

                Standort: HEPHY

                Raum: 315

                Kurzbiografie

                Positionen

                • Ab 2020 Projektleitung des projekts ERC StG 947006 "InterLeptons: a search for new interactions at Belle II using Leptons", HEPHY
                • Ab 2018 Projektleitung des projekts FWF P 31361-N36 "Suche nach Dunkler Materie und Dunklen Kräften bei Belle II", HEPHY
                • Ab 2017 HEPHY Postdoc, Wien (Österreich)
                • Von 2014 bis 2017 DESY Postdoc Fellow, Hamburg (Deutschland)

                Ausbildung

                • 2014, PhD in Physik, Queen Mary Universität von London (Vereinigtes Königreich)
                • 2011, MSc. Abschluss in experimenteller Kernphysik, Universität Groningen (Niederlande)
                • 2008, BSc. Abschluss in Astronomie, Universität von Bologna (Italien)

                Drittmittel

                ERC StG 947006 "InterLeptons: a search for new interactions at Belle II using Leptons"

                FWF Projekt Nummer P 31361-N36, Suche nach Dunkler Materie und Dunklen Kräften bei Belle II.

                  Akademische Auszeichnungen

                  Preise / Auszeichnungen
                  • CHIEN SHIUNG WU DIPLOM
                    ausgezeichnet auf der EMISSP 2011 von Prof. A. Zichichi
                  • LINDENBAUM DIPLOM
                    ausgezeichnet auf der EMISSP 2010 von Prof. Gerardous 't Hooft
                  • DALITZ DIPLOM
                    ausgezeichnet auf der EMISSP 2009 von Prof. A. Zichichi und Prof. Gerardous 't Hooft

                  Vorlesungen

                  • (seit 2020) Präzisionsmessungen mit Quarks und Leptonen
                    Dozent für Uni-Wien.
                  • (seit 2018) Präzisionsmessungen mit schweren Mesonen
                    Dozent für TU-Wien.
                  • DKPI-Retreat 2018
                    Dozent für Belle II Physik.
                  • DESY Sommerschule 2017
                    Dozent für experimentelle Flavour-Physik.
                  • DESY Sommerschule 2016
                    Dozent für experimentelle Flavour-Physik.
                  • JENNIFER Sommerschule über Teilchenphysik und Detektoren 2016
                    Dozent für Dunkle Materie (Exp + Th)
                  • Mentoring 2013:
                    Elektrische und magnetische Felder (1. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                    Mathematical Techniques 1 (1. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                  • Zusatzunterricht 2012:
                    Quantenmechanik A (2. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                    Mathematical Techniques 1 (1. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                    Statistische Datenanalyse (3. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                    Kernphysik und Astrophysik (2. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                  • Mentoring 2012:
                    Mathematische Techniken 1 (Sommer 2012).
                  • Zusatzunterricht 2011:
                    Mathematical Techniques 1 (1. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                  • Studentische Hilfskraft 2010:
                    Experimentelle Kernphysik - KVI-Universität Groningen 2010.

                  Forschungsschwerpunkte

                  Das Standardmodell der Teilchenphysik (SM) ist ein theoretischer Rahmen, der fundamentale Wechselwirkungen und Bestandteile der Materie beschreibt und, obwohl sehr erfolgreich in der Vorhersage von Phänomenen, nicht als vollständige Beschreibung der Natur angesehen werden kann. Dunkle Materie zum Beispiel ist im SM nicht berücksichtigt. Darüber hinaus haben in den letzten Jahren Experimente weltweit von Spannungen berichtet, die sich aus Anomalien ergeben, die bei den Zerfällen von B-Mesonen und in den Eigenschaften von Leptonen beobachtet wurden. Die meisten dieser Spannungen deuten stark auf neue Wechselwirkungen hin, die, anders als im SM, Leptonen verschiedener Generationen oder Flavors unterschiedlich behandeln. Derartige Wechselwirkungen könnten die Lepton-Flavor-Universalität (LFUV) verletzen und auch die Verbindung zwischen gewöhnlicher und dunkler Materie (DM) darstellen. Meine Forschung konzentriert sich genau auf diese Schnittstelle: die Suche nach der Verletzung der Lepton-Flavor-Universalität und die Suche nach Kandidaten für Dunkle Materie am Belle / Belle II Experiment (siehe zum Beispiel hier).

                   

                  Derzeit bin ich in mehrere Aktivitäten am Belle und Belle II Experiment involviert, darunter

                   

                  - Koordination der Physikgruppe für den dunklen Sektor am Belle Experiment

                  - Suche nach dunkler Materie niedriger Masse in unsichtbaren Zerfällen des Y(1S)

                  - Suche nach einem dunklen Z'-Boson, das in sichtbare/unsichtbare Endzustände zerfällt

                  - Suche nach einem dunklen Higgs-Boson und dunklen Photon

                  - Suche nach der Verletzung der Lepton-Flavor-Universalität in leptonischen/hadronischen Tau-Zerfällen

                  - Messung von Vus

                  - absolute Bestimmung von Tau durch leptonische Verzweigungsbrüche

                  - Identifizierung von Leptonen

                  - Techniken des maschinellen Lernens

                   

                  Ein weiterer Aspekt meiner Forschung ist die Beteiligung am Belle II Statistik-Komitee, dessen (Ko-)Vorsitzender ich bin. Dieses Komitee bietet Anleitung und Dokumentation (einschließlich Training/Tutorials), um eine solide Nutzung der statistischen Werkzeuge und Verfahren innerhalb der Kollaboration zu fördern.

                   

                  Mein wachsendes Forschungsteam sucht ständig nach neuen Mitgliedern auf verschiedenen Ebenen. Wenn Sie daran interessiert sind, sich unseren Bemühungen bei der Suche nach dunkler Materie und dunklen Kräften im Belle II Experiment anzuschließen, schreiben Sie mir eine E-Mail.

                   

                  Weiteres

                  Vollständige Liste der Veröffentlichungen: [link].

                  Konferenzen
                  Mitglied des lokalen Organisationskomitees von ALPS 2018.

                  Theorie Neue Physik

                  Gianluca Inguglia

                  Junior Gruppenleiter

                  Belle

                  Kontakt

                  Telefon: +43 1 5447328 - 40

                  Standort: HEPHY

                  Raum: 315

                  Kurzbiografie

                  Positionen

                  • Ab 2020 Projektleitung des projekts ERC StG 947006 "InterLeptons: a search for new interactions at Belle II using Leptons", HEPHY
                  • Ab 2018 Projektleitung des projekts FWF P 31361-N36 "Suche nach Dunkler Materie und Dunklen Kräften bei Belle II", HEPHY
                  • Ab 2017 HEPHY Postdoc, Wien (Österreich)
                  • Von 2014 bis 2017 DESY Postdoc Fellow, Hamburg (Deutschland)

                  Ausbildung

                  • 2014, PhD in Physik, Queen Mary Universität von London (Vereinigtes Königreich)
                  • 2011, MSc. Abschluss in experimenteller Kernphysik, Universität Groningen (Niederlande)
                  • 2008, BSc. Abschluss in Astronomie, Universität von Bologna (Italien)

                  Drittmittel

                  ERC StG 947006 "InterLeptons: a search for new interactions at Belle II using Leptons"

                  FWF Projekt Nummer P 31361-N36, Suche nach Dunkler Materie und Dunklen Kräften bei Belle II.

                    Akademische Auszeichnungen

                    Preise / Auszeichnungen
                    • CHIEN SHIUNG WU DIPLOM
                      ausgezeichnet auf der EMISSP 2011 von Prof. A. Zichichi
                    • LINDENBAUM DIPLOM
                      ausgezeichnet auf der EMISSP 2010 von Prof. Gerardous 't Hooft
                    • DALITZ DIPLOM
                      ausgezeichnet auf der EMISSP 2009 von Prof. A. Zichichi und Prof. Gerardous 't Hooft

                    Vorlesungen

                    • (seit 2020) Präzisionsmessungen mit Quarks und Leptonen
                      Dozent für Uni-Wien.
                    • (seit 2018) Präzisionsmessungen mit schweren Mesonen
                      Dozent für TU-Wien.
                    • DKPI-Retreat 2018
                      Dozent für Belle II Physik.
                    • DESY Sommerschule 2017
                      Dozent für experimentelle Flavour-Physik.
                    • DESY Sommerschule 2016
                      Dozent für experimentelle Flavour-Physik.
                    • JENNIFER Sommerschule über Teilchenphysik und Detektoren 2016
                      Dozent für Dunkle Materie (Exp + Th)
                    • Mentoring 2013:
                      Elektrische und magnetische Felder (1. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                      Mathematical Techniques 1 (1. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                    • Zusatzunterricht 2012:
                      Quantenmechanik A (2. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                      Mathematical Techniques 1 (1. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                      Statistische Datenanalyse (3. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                      Kernphysik und Astrophysik (2. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                    • Mentoring 2012:
                      Mathematische Techniken 1 (Sommer 2012).
                    • Zusatzunterricht 2011:
                      Mathematical Techniques 1 (1. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                    • Studentische Hilfskraft 2010:
                      Experimentelle Kernphysik - KVI-Universität Groningen 2010.

                    Forschungsschwerpunkte

                    Das Standardmodell der Teilchenphysik (SM) ist ein theoretischer Rahmen, der fundamentale Wechselwirkungen und Bestandteile der Materie beschreibt und, obwohl sehr erfolgreich in der Vorhersage von Phänomenen, nicht als vollständige Beschreibung der Natur angesehen werden kann. Dunkle Materie zum Beispiel ist im SM nicht berücksichtigt. Darüber hinaus haben in den letzten Jahren Experimente weltweit von Spannungen berichtet, die sich aus Anomalien ergeben, die bei den Zerfällen von B-Mesonen und in den Eigenschaften von Leptonen beobachtet wurden. Die meisten dieser Spannungen deuten stark auf neue Wechselwirkungen hin, die, anders als im SM, Leptonen verschiedener Generationen oder Flavors unterschiedlich behandeln. Derartige Wechselwirkungen könnten die Lepton-Flavor-Universalität (LFUV) verletzen und auch die Verbindung zwischen gewöhnlicher und dunkler Materie (DM) darstellen. Meine Forschung konzentriert sich genau auf diese Schnittstelle: die Suche nach der Verletzung der Lepton-Flavor-Universalität und die Suche nach Kandidaten für Dunkle Materie am Belle / Belle II Experiment (siehe zum Beispiel hier).

                     

                    Derzeit bin ich in mehrere Aktivitäten am Belle und Belle II Experiment involviert, darunter

                     

                    - Koordination der Physikgruppe für den dunklen Sektor am Belle Experiment

                    - Suche nach dunkler Materie niedriger Masse in unsichtbaren Zerfällen des Y(1S)

                    - Suche nach einem dunklen Z'-Boson, das in sichtbare/unsichtbare Endzustände zerfällt

                    - Suche nach einem dunklen Higgs-Boson und dunklen Photon

                    - Suche nach der Verletzung der Lepton-Flavor-Universalität in leptonischen/hadronischen Tau-Zerfällen

                    - Messung von Vus

                    - absolute Bestimmung von Tau durch leptonische Verzweigungsbrüche

                    - Identifizierung von Leptonen

                    - Techniken des maschinellen Lernens

                     

                    Ein weiterer Aspekt meiner Forschung ist die Beteiligung am Belle II Statistik-Komitee, dessen (Ko-)Vorsitzender ich bin. Dieses Komitee bietet Anleitung und Dokumentation (einschließlich Training/Tutorials), um eine solide Nutzung der statistischen Werkzeuge und Verfahren innerhalb der Kollaboration zu fördern.

                     

                    Mein wachsendes Forschungsteam sucht ständig nach neuen Mitgliedern auf verschiedenen Ebenen. Wenn Sie daran interessiert sind, sich unseren Bemühungen bei der Suche nach dunkler Materie und dunklen Kräften im Belle II Experiment anzuschließen, schreiben Sie mir eine E-Mail.

                     

                    Weiteres

                    Vollständige Liste der Veröffentlichungen: [link].

                    Konferenzen
                    Mitglied des lokalen Organisationskomitees von ALPS 2018.

                    Theorie QCD

                    Gianluca Inguglia

                    Junior Gruppenleiter

                    Belle

                    Kontakt

                    Telefon: +43 1 5447328 - 40

                    Standort: HEPHY

                    Raum: 315

                    Kurzbiografie

                    Positionen

                    • Ab 2020 Projektleitung des projekts ERC StG 947006 "InterLeptons: a search for new interactions at Belle II using Leptons", HEPHY
                    • Ab 2018 Projektleitung des projekts FWF P 31361-N36 "Suche nach Dunkler Materie und Dunklen Kräften bei Belle II", HEPHY
                    • Ab 2017 HEPHY Postdoc, Wien (Österreich)
                    • Von 2014 bis 2017 DESY Postdoc Fellow, Hamburg (Deutschland)

                    Ausbildung

                    • 2014, PhD in Physik, Queen Mary Universität von London (Vereinigtes Königreich)
                    • 2011, MSc. Abschluss in experimenteller Kernphysik, Universität Groningen (Niederlande)
                    • 2008, BSc. Abschluss in Astronomie, Universität von Bologna (Italien)

                    Drittmittel

                    ERC StG 947006 "InterLeptons: a search for new interactions at Belle II using Leptons"

                    FWF Projekt Nummer P 31361-N36, Suche nach Dunkler Materie und Dunklen Kräften bei Belle II.

                      Akademische Auszeichnungen

                      Preise / Auszeichnungen
                      • CHIEN SHIUNG WU DIPLOM
                        ausgezeichnet auf der EMISSP 2011 von Prof. A. Zichichi
                      • LINDENBAUM DIPLOM
                        ausgezeichnet auf der EMISSP 2010 von Prof. Gerardous 't Hooft
                      • DALITZ DIPLOM
                        ausgezeichnet auf der EMISSP 2009 von Prof. A. Zichichi und Prof. Gerardous 't Hooft

                      Vorlesungen

                      • (seit 2020) Präzisionsmessungen mit Quarks und Leptonen
                        Dozent für Uni-Wien.
                      • (seit 2018) Präzisionsmessungen mit schweren Mesonen
                        Dozent für TU-Wien.
                      • DKPI-Retreat 2018
                        Dozent für Belle II Physik.
                      • DESY Sommerschule 2017
                        Dozent für experimentelle Flavour-Physik.
                      • DESY Sommerschule 2016
                        Dozent für experimentelle Flavour-Physik.
                      • JENNIFER Sommerschule über Teilchenphysik und Detektoren 2016
                        Dozent für Dunkle Materie (Exp + Th)
                      • Mentoring 2013:
                        Elektrische und magnetische Felder (1. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                        Mathematical Techniques 1 (1. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                      • Zusatzunterricht 2012:
                        Quantenmechanik A (2. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                        Mathematical Techniques 1 (1. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                        Statistische Datenanalyse (3. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                        Kernphysik und Astrophysik (2. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                      • Mentoring 2012:
                        Mathematische Techniken 1 (Sommer 2012).
                      • Zusatzunterricht 2011:
                        Mathematical Techniques 1 (1. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                      • Studentische Hilfskraft 2010:
                        Experimentelle Kernphysik - KVI-Universität Groningen 2010.

                      Forschungsschwerpunkte

                      Das Standardmodell der Teilchenphysik (SM) ist ein theoretischer Rahmen, der fundamentale Wechselwirkungen und Bestandteile der Materie beschreibt und, obwohl sehr erfolgreich in der Vorhersage von Phänomenen, nicht als vollständige Beschreibung der Natur angesehen werden kann. Dunkle Materie zum Beispiel ist im SM nicht berücksichtigt. Darüber hinaus haben in den letzten Jahren Experimente weltweit von Spannungen berichtet, die sich aus Anomalien ergeben, die bei den Zerfällen von B-Mesonen und in den Eigenschaften von Leptonen beobachtet wurden. Die meisten dieser Spannungen deuten stark auf neue Wechselwirkungen hin, die, anders als im SM, Leptonen verschiedener Generationen oder Flavors unterschiedlich behandeln. Derartige Wechselwirkungen könnten die Lepton-Flavor-Universalität (LFUV) verletzen und auch die Verbindung zwischen gewöhnlicher und dunkler Materie (DM) darstellen. Meine Forschung konzentriert sich genau auf diese Schnittstelle: die Suche nach der Verletzung der Lepton-Flavor-Universalität und die Suche nach Kandidaten für Dunkle Materie am Belle / Belle II Experiment (siehe zum Beispiel hier).

                       

                      Derzeit bin ich in mehrere Aktivitäten am Belle und Belle II Experiment involviert, darunter

                       

                      - Koordination der Physikgruppe für den dunklen Sektor am Belle Experiment

                      - Suche nach dunkler Materie niedriger Masse in unsichtbaren Zerfällen des Y(1S)

                      - Suche nach einem dunklen Z'-Boson, das in sichtbare/unsichtbare Endzustände zerfällt

                      - Suche nach einem dunklen Higgs-Boson und dunklen Photon

                      - Suche nach der Verletzung der Lepton-Flavor-Universalität in leptonischen/hadronischen Tau-Zerfällen

                      - Messung von Vus

                      - absolute Bestimmung von Tau durch leptonische Verzweigungsbrüche

                      - Identifizierung von Leptonen

                      - Techniken des maschinellen Lernens

                       

                      Ein weiterer Aspekt meiner Forschung ist die Beteiligung am Belle II Statistik-Komitee, dessen (Ko-)Vorsitzender ich bin. Dieses Komitee bietet Anleitung und Dokumentation (einschließlich Training/Tutorials), um eine solide Nutzung der statistischen Werkzeuge und Verfahren innerhalb der Kollaboration zu fördern.

                       

                      Mein wachsendes Forschungsteam sucht ständig nach neuen Mitgliedern auf verschiedenen Ebenen. Wenn Sie daran interessiert sind, sich unseren Bemühungen bei der Suche nach dunkler Materie und dunklen Kräften im Belle II Experiment anzuschließen, schreiben Sie mir eine E-Mail.

                       

                      Weiteres

                      Vollständige Liste der Veröffentlichungen: [link].

                      Konferenzen
                      Mitglied des lokalen Organisationskomitees von ALPS 2018.

                      Servicegruppen

                      Administration

                      Gianluca Inguglia

                      Junior Gruppenleiter

                      Belle

                      Kontakt

                      Telefon: +43 1 5447328 - 40

                      Standort: HEPHY

                      Raum: 315

                      Kurzbiografie

                      Positionen

                      • Ab 2020 Projektleitung des projekts ERC StG 947006 "InterLeptons: a search for new interactions at Belle II using Leptons", HEPHY
                      • Ab 2018 Projektleitung des projekts FWF P 31361-N36 "Suche nach Dunkler Materie und Dunklen Kräften bei Belle II", HEPHY
                      • Ab 2017 HEPHY Postdoc, Wien (Österreich)
                      • Von 2014 bis 2017 DESY Postdoc Fellow, Hamburg (Deutschland)

                      Ausbildung

                      • 2014, PhD in Physik, Queen Mary Universität von London (Vereinigtes Königreich)
                      • 2011, MSc. Abschluss in experimenteller Kernphysik, Universität Groningen (Niederlande)
                      • 2008, BSc. Abschluss in Astronomie, Universität von Bologna (Italien)

                      Drittmittel

                      ERC StG 947006 "InterLeptons: a search for new interactions at Belle II using Leptons"

                      FWF Projekt Nummer P 31361-N36, Suche nach Dunkler Materie und Dunklen Kräften bei Belle II.

                        Akademische Auszeichnungen

                        Preise / Auszeichnungen
                        • CHIEN SHIUNG WU DIPLOM
                          ausgezeichnet auf der EMISSP 2011 von Prof. A. Zichichi
                        • LINDENBAUM DIPLOM
                          ausgezeichnet auf der EMISSP 2010 von Prof. Gerardous 't Hooft
                        • DALITZ DIPLOM
                          ausgezeichnet auf der EMISSP 2009 von Prof. A. Zichichi und Prof. Gerardous 't Hooft

                        Vorlesungen

                        • (seit 2020) Präzisionsmessungen mit Quarks und Leptonen
                          Dozent für Uni-Wien.
                        • (seit 2018) Präzisionsmessungen mit schweren Mesonen
                          Dozent für TU-Wien.
                        • DKPI-Retreat 2018
                          Dozent für Belle II Physik.
                        • DESY Sommerschule 2017
                          Dozent für experimentelle Flavour-Physik.
                        • DESY Sommerschule 2016
                          Dozent für experimentelle Flavour-Physik.
                        • JENNIFER Sommerschule über Teilchenphysik und Detektoren 2016
                          Dozent für Dunkle Materie (Exp + Th)
                        • Mentoring 2013:
                          Elektrische und magnetische Felder (1. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                          Mathematical Techniques 1 (1. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                        • Zusatzunterricht 2012:
                          Quantenmechanik A (2. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                          Mathematical Techniques 1 (1. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                          Statistische Datenanalyse (3. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                          Kernphysik und Astrophysik (2. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                        • Mentoring 2012:
                          Mathematische Techniken 1 (Sommer 2012).
                        • Zusatzunterricht 2011:
                          Mathematical Techniques 1 (1. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                        • Studentische Hilfskraft 2010:
                          Experimentelle Kernphysik - KVI-Universität Groningen 2010.

                        Forschungsschwerpunkte

                        Das Standardmodell der Teilchenphysik (SM) ist ein theoretischer Rahmen, der fundamentale Wechselwirkungen und Bestandteile der Materie beschreibt und, obwohl sehr erfolgreich in der Vorhersage von Phänomenen, nicht als vollständige Beschreibung der Natur angesehen werden kann. Dunkle Materie zum Beispiel ist im SM nicht berücksichtigt. Darüber hinaus haben in den letzten Jahren Experimente weltweit von Spannungen berichtet, die sich aus Anomalien ergeben, die bei den Zerfällen von B-Mesonen und in den Eigenschaften von Leptonen beobachtet wurden. Die meisten dieser Spannungen deuten stark auf neue Wechselwirkungen hin, die, anders als im SM, Leptonen verschiedener Generationen oder Flavors unterschiedlich behandeln. Derartige Wechselwirkungen könnten die Lepton-Flavor-Universalität (LFUV) verletzen und auch die Verbindung zwischen gewöhnlicher und dunkler Materie (DM) darstellen. Meine Forschung konzentriert sich genau auf diese Schnittstelle: die Suche nach der Verletzung der Lepton-Flavor-Universalität und die Suche nach Kandidaten für Dunkle Materie am Belle / Belle II Experiment (siehe zum Beispiel hier).

                         

                        Derzeit bin ich in mehrere Aktivitäten am Belle und Belle II Experiment involviert, darunter

                         

                        - Koordination der Physikgruppe für den dunklen Sektor am Belle Experiment

                        - Suche nach dunkler Materie niedriger Masse in unsichtbaren Zerfällen des Y(1S)

                        - Suche nach einem dunklen Z'-Boson, das in sichtbare/unsichtbare Endzustände zerfällt

                        - Suche nach einem dunklen Higgs-Boson und dunklen Photon

                        - Suche nach der Verletzung der Lepton-Flavor-Universalität in leptonischen/hadronischen Tau-Zerfällen

                        - Messung von Vus

                        - absolute Bestimmung von Tau durch leptonische Verzweigungsbrüche

                        - Identifizierung von Leptonen

                        - Techniken des maschinellen Lernens

                         

                        Ein weiterer Aspekt meiner Forschung ist die Beteiligung am Belle II Statistik-Komitee, dessen (Ko-)Vorsitzender ich bin. Dieses Komitee bietet Anleitung und Dokumentation (einschließlich Training/Tutorials), um eine solide Nutzung der statistischen Werkzeuge und Verfahren innerhalb der Kollaboration zu fördern.

                         

                        Mein wachsendes Forschungsteam sucht ständig nach neuen Mitgliedern auf verschiedenen Ebenen. Wenn Sie daran interessiert sind, sich unseren Bemühungen bei der Suche nach dunkler Materie und dunklen Kräften im Belle II Experiment anzuschließen, schreiben Sie mir eine E-Mail.

                         

                        Weiteres

                        Vollständige Liste der Veröffentlichungen: [link].

                        Konferenzen
                        Mitglied des lokalen Organisationskomitees von ALPS 2018.

                        Elektronik

                        Gianluca Inguglia

                        Junior Gruppenleiter

                        Belle

                        Kontakt

                        Telefon: +43 1 5447328 - 40

                        Standort: HEPHY

                        Raum: 315

                        Kurzbiografie

                        Positionen

                        • Ab 2020 Projektleitung des projekts ERC StG 947006 "InterLeptons: a search for new interactions at Belle II using Leptons", HEPHY
                        • Ab 2018 Projektleitung des projekts FWF P 31361-N36 "Suche nach Dunkler Materie und Dunklen Kräften bei Belle II", HEPHY
                        • Ab 2017 HEPHY Postdoc, Wien (Österreich)
                        • Von 2014 bis 2017 DESY Postdoc Fellow, Hamburg (Deutschland)

                        Ausbildung

                        • 2014, PhD in Physik, Queen Mary Universität von London (Vereinigtes Königreich)
                        • 2011, MSc. Abschluss in experimenteller Kernphysik, Universität Groningen (Niederlande)
                        • 2008, BSc. Abschluss in Astronomie, Universität von Bologna (Italien)

                        Drittmittel

                        ERC StG 947006 "InterLeptons: a search for new interactions at Belle II using Leptons"

                        FWF Projekt Nummer P 31361-N36, Suche nach Dunkler Materie und Dunklen Kräften bei Belle II.

                          Akademische Auszeichnungen

                          Preise / Auszeichnungen
                          • CHIEN SHIUNG WU DIPLOM
                            ausgezeichnet auf der EMISSP 2011 von Prof. A. Zichichi
                          • LINDENBAUM DIPLOM
                            ausgezeichnet auf der EMISSP 2010 von Prof. Gerardous 't Hooft
                          • DALITZ DIPLOM
                            ausgezeichnet auf der EMISSP 2009 von Prof. A. Zichichi und Prof. Gerardous 't Hooft

                          Vorlesungen

                          • (seit 2020) Präzisionsmessungen mit Quarks und Leptonen
                            Dozent für Uni-Wien.
                          • (seit 2018) Präzisionsmessungen mit schweren Mesonen
                            Dozent für TU-Wien.
                          • DKPI-Retreat 2018
                            Dozent für Belle II Physik.
                          • DESY Sommerschule 2017
                            Dozent für experimentelle Flavour-Physik.
                          • DESY Sommerschule 2016
                            Dozent für experimentelle Flavour-Physik.
                          • JENNIFER Sommerschule über Teilchenphysik und Detektoren 2016
                            Dozent für Dunkle Materie (Exp + Th)
                          • Mentoring 2013:
                            Elektrische und magnetische Felder (1. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                            Mathematical Techniques 1 (1. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                          • Zusatzunterricht 2012:
                            Quantenmechanik A (2. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                            Mathematical Techniques 1 (1. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                            Statistische Datenanalyse (3. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                            Kernphysik und Astrophysik (2. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                          • Mentoring 2012:
                            Mathematische Techniken 1 (Sommer 2012).
                          • Zusatzunterricht 2011:
                            Mathematical Techniques 1 (1. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                          • Studentische Hilfskraft 2010:
                            Experimentelle Kernphysik - KVI-Universität Groningen 2010.

                          Forschungsschwerpunkte

                          Das Standardmodell der Teilchenphysik (SM) ist ein theoretischer Rahmen, der fundamentale Wechselwirkungen und Bestandteile der Materie beschreibt und, obwohl sehr erfolgreich in der Vorhersage von Phänomenen, nicht als vollständige Beschreibung der Natur angesehen werden kann. Dunkle Materie zum Beispiel ist im SM nicht berücksichtigt. Darüber hinaus haben in den letzten Jahren Experimente weltweit von Spannungen berichtet, die sich aus Anomalien ergeben, die bei den Zerfällen von B-Mesonen und in den Eigenschaften von Leptonen beobachtet wurden. Die meisten dieser Spannungen deuten stark auf neue Wechselwirkungen hin, die, anders als im SM, Leptonen verschiedener Generationen oder Flavors unterschiedlich behandeln. Derartige Wechselwirkungen könnten die Lepton-Flavor-Universalität (LFUV) verletzen und auch die Verbindung zwischen gewöhnlicher und dunkler Materie (DM) darstellen. Meine Forschung konzentriert sich genau auf diese Schnittstelle: die Suche nach der Verletzung der Lepton-Flavor-Universalität und die Suche nach Kandidaten für Dunkle Materie am Belle / Belle II Experiment (siehe zum Beispiel hier).

                           

                          Derzeit bin ich in mehrere Aktivitäten am Belle und Belle II Experiment involviert, darunter

                           

                          - Koordination der Physikgruppe für den dunklen Sektor am Belle Experiment

                          - Suche nach dunkler Materie niedriger Masse in unsichtbaren Zerfällen des Y(1S)

                          - Suche nach einem dunklen Z'-Boson, das in sichtbare/unsichtbare Endzustände zerfällt

                          - Suche nach einem dunklen Higgs-Boson und dunklen Photon

                          - Suche nach der Verletzung der Lepton-Flavor-Universalität in leptonischen/hadronischen Tau-Zerfällen

                          - Messung von Vus

                          - absolute Bestimmung von Tau durch leptonische Verzweigungsbrüche

                          - Identifizierung von Leptonen

                          - Techniken des maschinellen Lernens

                           

                          Ein weiterer Aspekt meiner Forschung ist die Beteiligung am Belle II Statistik-Komitee, dessen (Ko-)Vorsitzender ich bin. Dieses Komitee bietet Anleitung und Dokumentation (einschließlich Training/Tutorials), um eine solide Nutzung der statistischen Werkzeuge und Verfahren innerhalb der Kollaboration zu fördern.

                           

                          Mein wachsendes Forschungsteam sucht ständig nach neuen Mitgliedern auf verschiedenen Ebenen. Wenn Sie daran interessiert sind, sich unseren Bemühungen bei der Suche nach dunkler Materie und dunklen Kräften im Belle II Experiment anzuschließen, schreiben Sie mir eine E-Mail.

                           

                          Weiteres

                          Vollständige Liste der Veröffentlichungen: [link].

                          Konferenzen
                          Mitglied des lokalen Organisationskomitees von ALPS 2018.

                          IT

                          Gianluca Inguglia

                          Junior Gruppenleiter

                          Belle

                          Kontakt

                          Telefon: +43 1 5447328 - 40

                          Standort: HEPHY

                          Raum: 315

                          Kurzbiografie

                          Positionen

                          • Ab 2020 Projektleitung des projekts ERC StG 947006 "InterLeptons: a search for new interactions at Belle II using Leptons", HEPHY
                          • Ab 2018 Projektleitung des projekts FWF P 31361-N36 "Suche nach Dunkler Materie und Dunklen Kräften bei Belle II", HEPHY
                          • Ab 2017 HEPHY Postdoc, Wien (Österreich)
                          • Von 2014 bis 2017 DESY Postdoc Fellow, Hamburg (Deutschland)

                          Ausbildung

                          • 2014, PhD in Physik, Queen Mary Universität von London (Vereinigtes Königreich)
                          • 2011, MSc. Abschluss in experimenteller Kernphysik, Universität Groningen (Niederlande)
                          • 2008, BSc. Abschluss in Astronomie, Universität von Bologna (Italien)

                          Drittmittel

                          ERC StG 947006 "InterLeptons: a search for new interactions at Belle II using Leptons"

                          FWF Projekt Nummer P 31361-N36, Suche nach Dunkler Materie und Dunklen Kräften bei Belle II.

                            Akademische Auszeichnungen

                            Preise / Auszeichnungen
                            • CHIEN SHIUNG WU DIPLOM
                              ausgezeichnet auf der EMISSP 2011 von Prof. A. Zichichi
                            • LINDENBAUM DIPLOM
                              ausgezeichnet auf der EMISSP 2010 von Prof. Gerardous 't Hooft
                            • DALITZ DIPLOM
                              ausgezeichnet auf der EMISSP 2009 von Prof. A. Zichichi und Prof. Gerardous 't Hooft

                            Vorlesungen

                            • (seit 2020) Präzisionsmessungen mit Quarks und Leptonen
                              Dozent für Uni-Wien.
                            • (seit 2018) Präzisionsmessungen mit schweren Mesonen
                              Dozent für TU-Wien.
                            • DKPI-Retreat 2018
                              Dozent für Belle II Physik.
                            • DESY Sommerschule 2017
                              Dozent für experimentelle Flavour-Physik.
                            • DESY Sommerschule 2016
                              Dozent für experimentelle Flavour-Physik.
                            • JENNIFER Sommerschule über Teilchenphysik und Detektoren 2016
                              Dozent für Dunkle Materie (Exp + Th)
                            • Mentoring 2013:
                              Elektrische und magnetische Felder (1. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                              Mathematical Techniques 1 (1. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                            • Zusatzunterricht 2012:
                              Quantenmechanik A (2. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                              Mathematical Techniques 1 (1. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                              Statistische Datenanalyse (3. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                              Kernphysik und Astrophysik (2. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                            • Mentoring 2012:
                              Mathematische Techniken 1 (Sommer 2012).
                            • Zusatzunterricht 2011:
                              Mathematical Techniques 1 (1. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                            • Studentische Hilfskraft 2010:
                              Experimentelle Kernphysik - KVI-Universität Groningen 2010.

                            Forschungsschwerpunkte

                            Das Standardmodell der Teilchenphysik (SM) ist ein theoretischer Rahmen, der fundamentale Wechselwirkungen und Bestandteile der Materie beschreibt und, obwohl sehr erfolgreich in der Vorhersage von Phänomenen, nicht als vollständige Beschreibung der Natur angesehen werden kann. Dunkle Materie zum Beispiel ist im SM nicht berücksichtigt. Darüber hinaus haben in den letzten Jahren Experimente weltweit von Spannungen berichtet, die sich aus Anomalien ergeben, die bei den Zerfällen von B-Mesonen und in den Eigenschaften von Leptonen beobachtet wurden. Die meisten dieser Spannungen deuten stark auf neue Wechselwirkungen hin, die, anders als im SM, Leptonen verschiedener Generationen oder Flavors unterschiedlich behandeln. Derartige Wechselwirkungen könnten die Lepton-Flavor-Universalität (LFUV) verletzen und auch die Verbindung zwischen gewöhnlicher und dunkler Materie (DM) darstellen. Meine Forschung konzentriert sich genau auf diese Schnittstelle: die Suche nach der Verletzung der Lepton-Flavor-Universalität und die Suche nach Kandidaten für Dunkle Materie am Belle / Belle II Experiment (siehe zum Beispiel hier).

                             

                            Derzeit bin ich in mehrere Aktivitäten am Belle und Belle II Experiment involviert, darunter

                             

                            - Koordination der Physikgruppe für den dunklen Sektor am Belle Experiment

                            - Suche nach dunkler Materie niedriger Masse in unsichtbaren Zerfällen des Y(1S)

                            - Suche nach einem dunklen Z'-Boson, das in sichtbare/unsichtbare Endzustände zerfällt

                            - Suche nach einem dunklen Higgs-Boson und dunklen Photon

                            - Suche nach der Verletzung der Lepton-Flavor-Universalität in leptonischen/hadronischen Tau-Zerfällen

                            - Messung von Vus

                            - absolute Bestimmung von Tau durch leptonische Verzweigungsbrüche

                            - Identifizierung von Leptonen

                            - Techniken des maschinellen Lernens

                             

                            Ein weiterer Aspekt meiner Forschung ist die Beteiligung am Belle II Statistik-Komitee, dessen (Ko-)Vorsitzender ich bin. Dieses Komitee bietet Anleitung und Dokumentation (einschließlich Training/Tutorials), um eine solide Nutzung der statistischen Werkzeuge und Verfahren innerhalb der Kollaboration zu fördern.

                             

                            Mein wachsendes Forschungsteam sucht ständig nach neuen Mitgliedern auf verschiedenen Ebenen. Wenn Sie daran interessiert sind, sich unseren Bemühungen bei der Suche nach dunkler Materie und dunklen Kräften im Belle II Experiment anzuschließen, schreiben Sie mir eine E-Mail.

                             

                            Weiteres

                            Vollständige Liste der Veröffentlichungen: [link].

                            Konferenzen
                            Mitglied des lokalen Organisationskomitees von ALPS 2018.

                            Outreach

                            Gianluca Inguglia

                            Junior Gruppenleiter

                            Belle

                            Kontakt

                            Telefon: +43 1 5447328 - 40

                            Standort: HEPHY

                            Raum: 315

                            Kurzbiografie

                            Positionen

                            • Ab 2020 Projektleitung des projekts ERC StG 947006 "InterLeptons: a search for new interactions at Belle II using Leptons", HEPHY
                            • Ab 2018 Projektleitung des projekts FWF P 31361-N36 "Suche nach Dunkler Materie und Dunklen Kräften bei Belle II", HEPHY
                            • Ab 2017 HEPHY Postdoc, Wien (Österreich)
                            • Von 2014 bis 2017 DESY Postdoc Fellow, Hamburg (Deutschland)

                            Ausbildung

                            • 2014, PhD in Physik, Queen Mary Universität von London (Vereinigtes Königreich)
                            • 2011, MSc. Abschluss in experimenteller Kernphysik, Universität Groningen (Niederlande)
                            • 2008, BSc. Abschluss in Astronomie, Universität von Bologna (Italien)

                            Drittmittel

                            ERC StG 947006 "InterLeptons: a search for new interactions at Belle II using Leptons"

                            FWF Projekt Nummer P 31361-N36, Suche nach Dunkler Materie und Dunklen Kräften bei Belle II.

                              Akademische Auszeichnungen

                              Preise / Auszeichnungen
                              • CHIEN SHIUNG WU DIPLOM
                                ausgezeichnet auf der EMISSP 2011 von Prof. A. Zichichi
                              • LINDENBAUM DIPLOM
                                ausgezeichnet auf der EMISSP 2010 von Prof. Gerardous 't Hooft
                              • DALITZ DIPLOM
                                ausgezeichnet auf der EMISSP 2009 von Prof. A. Zichichi und Prof. Gerardous 't Hooft

                              Vorlesungen

                              • (seit 2020) Präzisionsmessungen mit Quarks und Leptonen
                                Dozent für Uni-Wien.
                              • (seit 2018) Präzisionsmessungen mit schweren Mesonen
                                Dozent für TU-Wien.
                              • DKPI-Retreat 2018
                                Dozent für Belle II Physik.
                              • DESY Sommerschule 2017
                                Dozent für experimentelle Flavour-Physik.
                              • DESY Sommerschule 2016
                                Dozent für experimentelle Flavour-Physik.
                              • JENNIFER Sommerschule über Teilchenphysik und Detektoren 2016
                                Dozent für Dunkle Materie (Exp + Th)
                              • Mentoring 2013:
                                Elektrische und magnetische Felder (1. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                                Mathematical Techniques 1 (1. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                              • Zusatzunterricht 2012:
                                Quantenmechanik A (2. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                                Mathematical Techniques 1 (1. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                                Statistische Datenanalyse (3. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                                Kernphysik und Astrophysik (2. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                              • Mentoring 2012:
                                Mathematische Techniken 1 (Sommer 2012).
                              • Zusatzunterricht 2011:
                                Mathematical Techniques 1 (1. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                              • Studentische Hilfskraft 2010:
                                Experimentelle Kernphysik - KVI-Universität Groningen 2010.

                              Forschungsschwerpunkte

                              Das Standardmodell der Teilchenphysik (SM) ist ein theoretischer Rahmen, der fundamentale Wechselwirkungen und Bestandteile der Materie beschreibt und, obwohl sehr erfolgreich in der Vorhersage von Phänomenen, nicht als vollständige Beschreibung der Natur angesehen werden kann. Dunkle Materie zum Beispiel ist im SM nicht berücksichtigt. Darüber hinaus haben in den letzten Jahren Experimente weltweit von Spannungen berichtet, die sich aus Anomalien ergeben, die bei den Zerfällen von B-Mesonen und in den Eigenschaften von Leptonen beobachtet wurden. Die meisten dieser Spannungen deuten stark auf neue Wechselwirkungen hin, die, anders als im SM, Leptonen verschiedener Generationen oder Flavors unterschiedlich behandeln. Derartige Wechselwirkungen könnten die Lepton-Flavor-Universalität (LFUV) verletzen und auch die Verbindung zwischen gewöhnlicher und dunkler Materie (DM) darstellen. Meine Forschung konzentriert sich genau auf diese Schnittstelle: die Suche nach der Verletzung der Lepton-Flavor-Universalität und die Suche nach Kandidaten für Dunkle Materie am Belle / Belle II Experiment (siehe zum Beispiel hier).

                               

                              Derzeit bin ich in mehrere Aktivitäten am Belle und Belle II Experiment involviert, darunter

                               

                              - Koordination der Physikgruppe für den dunklen Sektor am Belle Experiment

                              - Suche nach dunkler Materie niedriger Masse in unsichtbaren Zerfällen des Y(1S)

                              - Suche nach einem dunklen Z'-Boson, das in sichtbare/unsichtbare Endzustände zerfällt

                              - Suche nach einem dunklen Higgs-Boson und dunklen Photon

                              - Suche nach der Verletzung der Lepton-Flavor-Universalität in leptonischen/hadronischen Tau-Zerfällen

                              - Messung von Vus

                              - absolute Bestimmung von Tau durch leptonische Verzweigungsbrüche

                              - Identifizierung von Leptonen

                              - Techniken des maschinellen Lernens

                               

                              Ein weiterer Aspekt meiner Forschung ist die Beteiligung am Belle II Statistik-Komitee, dessen (Ko-)Vorsitzender ich bin. Dieses Komitee bietet Anleitung und Dokumentation (einschließlich Training/Tutorials), um eine solide Nutzung der statistischen Werkzeuge und Verfahren innerhalb der Kollaboration zu fördern.

                               

                              Mein wachsendes Forschungsteam sucht ständig nach neuen Mitgliedern auf verschiedenen Ebenen. Wenn Sie daran interessiert sind, sich unseren Bemühungen bei der Suche nach dunkler Materie und dunklen Kräften im Belle II Experiment anzuschließen, schreiben Sie mir eine E-Mail.

                               

                              Weiteres

                              Vollständige Liste der Veröffentlichungen: [link].

                              Konferenzen
                              Mitglied des lokalen Organisationskomitees von ALPS 2018.

                              Werkstatt und Konstruktion

                              Gianluca Inguglia

                              Junior Gruppenleiter

                              Belle

                              Kontakt

                              Telefon: +43 1 5447328 - 40

                              Standort: HEPHY

                              Raum: 315

                              Kurzbiografie

                              Positionen

                              • Ab 2020 Projektleitung des projekts ERC StG 947006 "InterLeptons: a search for new interactions at Belle II using Leptons", HEPHY
                              • Ab 2018 Projektleitung des projekts FWF P 31361-N36 "Suche nach Dunkler Materie und Dunklen Kräften bei Belle II", HEPHY
                              • Ab 2017 HEPHY Postdoc, Wien (Österreich)
                              • Von 2014 bis 2017 DESY Postdoc Fellow, Hamburg (Deutschland)

                              Ausbildung

                              • 2014, PhD in Physik, Queen Mary Universität von London (Vereinigtes Königreich)
                              • 2011, MSc. Abschluss in experimenteller Kernphysik, Universität Groningen (Niederlande)
                              • 2008, BSc. Abschluss in Astronomie, Universität von Bologna (Italien)

                              Drittmittel

                              ERC StG 947006 "InterLeptons: a search for new interactions at Belle II using Leptons"

                              FWF Projekt Nummer P 31361-N36, Suche nach Dunkler Materie und Dunklen Kräften bei Belle II.

                                Akademische Auszeichnungen

                                Preise / Auszeichnungen
                                • CHIEN SHIUNG WU DIPLOM
                                  ausgezeichnet auf der EMISSP 2011 von Prof. A. Zichichi
                                • LINDENBAUM DIPLOM
                                  ausgezeichnet auf der EMISSP 2010 von Prof. Gerardous 't Hooft
                                • DALITZ DIPLOM
                                  ausgezeichnet auf der EMISSP 2009 von Prof. A. Zichichi und Prof. Gerardous 't Hooft

                                Vorlesungen

                                • (seit 2020) Präzisionsmessungen mit Quarks und Leptonen
                                  Dozent für Uni-Wien.
                                • (seit 2018) Präzisionsmessungen mit schweren Mesonen
                                  Dozent für TU-Wien.
                                • DKPI-Retreat 2018
                                  Dozent für Belle II Physik.
                                • DESY Sommerschule 2017
                                  Dozent für experimentelle Flavour-Physik.
                                • DESY Sommerschule 2016
                                  Dozent für experimentelle Flavour-Physik.
                                • JENNIFER Sommerschule über Teilchenphysik und Detektoren 2016
                                  Dozent für Dunkle Materie (Exp + Th)
                                • Mentoring 2013:
                                  Elektrische und magnetische Felder (1. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                                  Mathematical Techniques 1 (1. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                                • Zusatzunterricht 2012:
                                  Quantenmechanik A (2. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                                  Mathematical Techniques 1 (1. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                                  Statistische Datenanalyse (3. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                                  Kernphysik und Astrophysik (2. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                                • Mentoring 2012:
                                  Mathematische Techniken 1 (Sommer 2012).
                                • Zusatzunterricht 2011:
                                  Mathematical Techniques 1 (1. Jahr Kurs Queen Mary, Universität von London).
                                • Studentische Hilfskraft 2010:
                                  Experimentelle Kernphysik - KVI-Universität Groningen 2010.

                                Forschungsschwerpunkte

                                Das Standardmodell der Teilchenphysik (SM) ist ein theoretischer Rahmen, der fundamentale Wechselwirkungen und Bestandteile der Materie beschreibt und, obwohl sehr erfolgreich in der Vorhersage von Phänomenen, nicht als vollständige Beschreibung der Natur angesehen werden kann. Dunkle Materie zum Beispiel ist im SM nicht berücksichtigt. Darüber hinaus haben in den letzten Jahren Experimente weltweit von Spannungen berichtet, die sich aus Anomalien ergeben, die bei den Zerfällen von B-Mesonen und in den Eigenschaften von Leptonen beobachtet wurden. Die meisten dieser Spannungen deuten stark auf neue Wechselwirkungen hin, die, anders als im SM, Leptonen verschiedener Generationen oder Flavors unterschiedlich behandeln. Derartige Wechselwirkungen könnten die Lepton-Flavor-Universalität (LFUV) verletzen und auch die Verbindung zwischen gewöhnlicher und dunkler Materie (DM) darstellen. Meine Forschung konzentriert sich genau auf diese Schnittstelle: die Suche nach der Verletzung der Lepton-Flavor-Universalität und die Suche nach Kandidaten für Dunkle Materie am Belle / Belle II Experiment (siehe zum Beispiel hier).

                                 

                                Derzeit bin ich in mehrere Aktivitäten am Belle und Belle II Experiment involviert, darunter

                                 

                                - Koordination der Physikgruppe für den dunklen Sektor am Belle Experiment

                                - Suche nach dunkler Materie niedriger Masse in unsichtbaren Zerfällen des Y(1S)

                                - Suche nach einem dunklen Z'-Boson, das in sichtbare/unsichtbare Endzustände zerfällt

                                - Suche nach einem dunklen Higgs-Boson und dunklen Photon

                                - Suche nach der Verletzung der Lepton-Flavor-Universalität in leptonischen/hadronischen Tau-Zerfällen

                                - Messung von Vus

                                - absolute Bestimmung von Tau durch leptonische Verzweigungsbrüche

                                - Identifizierung von Leptonen

                                - Techniken des maschinellen Lernens

                                 

                                Ein weiterer Aspekt meiner Forschung ist die Beteiligung am Belle II Statistik-Komitee, dessen (Ko-)Vorsitzender ich bin. Dieses Komitee bietet Anleitung und Dokumentation (einschließlich Training/Tutorials), um eine solide Nutzung der statistischen Werkzeuge und Verfahren innerhalb der Kollaboration zu fördern.

                                 

                                Mein wachsendes Forschungsteam sucht ständig nach neuen Mitgliedern auf verschiedenen Ebenen. Wenn Sie daran interessiert sind, sich unseren Bemühungen bei der Suche nach dunkler Materie und dunklen Kräften im Belle II Experiment anzuschließen, schreiben Sie mir eine E-Mail.

                                 

                                Weiteres

                                Vollständige Liste der Veröffentlichungen: [link].

                                Konferenzen
                                Mitglied des lokalen Organisationskomitees von ALPS 2018.

                                Neue Mitarbeiter/innen