05/23/2016

Schüler-App: Mit dem Handy den Botanischen Garten erforschen

Gregor Mendel Institut der ÖAW stellt Gratis-App für Nachwuchs-Pflanzenforscher „Botanic Quest“ vor

Wien, 23. Mai 2016 – Spielerisch mit dem Handy den Botanischen Garten beim Wiener Belvedere erforschen und ganz nebenbei etwas über Pflanzenforschung lernen: Das ist das Ziel von „Botanic Quest“, einer Art Schnitzeljagd mit dem Mobiltelefon, die am Montag vorgestellt wurde. Die Gratis-App, die sich in erster Linie an Schüler und Schulen richtet, wurde vom Wiener Gregor Mendel Institut für molekulare Pflanzenbiologie gemeinsam mit dem Botanischen Garten der Uni Wien entwickelt.

„Wir wollen damit Schülerinnen und Schülern auf spannende Weise näher bringen, wie faszinierend die Welt der Pflanzen und wie spannend die Pflanzenforschung ist“, so Magnus Nordborg, Wissenschaftlicher Leiter des Gregor Mendel Instituts (GMI), eines der weltweit führenden Pflanzenforschungs-Institute. „Daher haben wir gemeinsam mit dem Botanischen Garten dieses mobile Quiz entwickelt. Das GMI will auf unterschiedliche Weisen Kinder und Jugendliche für Forschung begeistern – unter anderem mit dieser neuen App Botanic Quest.“

Mit Botanic Quest müssen die Schülerinnen und Schüler anhand eines Plans rund ein Dutzend bestimmter Pflanzen unter den 11.500 Pflanzenarten im Botanischen Garten finden. Haben sie die Pflanze entdeckt, dann geben sie einen Code ein, der auf der Pflanze angebracht ist. Danach erhalten sie Informationen über die Pflanze. Anschließend gibt es eine Frage, die unter Zeitdruck beantwortet werden muss: Je schneller die Antwort, desto mehr Punkte gibt es. Am Ende gibt es die Möglichkeit, den High-Score zu veröffentlichen.

„Die Tests der letzten Wochen haben gezeigt, dass gerade Schülergruppen das Quiz rasch mit großem Ehrgeiz spielen. Es bereitet ihnen offenbar viel Spaß, den Botanischen Garten auf diese Weise – also spielerisch mit dem Handy – kennen zu lernen“, so der kaufmännische Leiter des GMI, Markus Kiess. Um die Hürde, das Quiz zu spielen, möglichst niedrig zu halten, muss die App auch nicht auf dem Handy installiert werden, sondern wird im Browser aufgerufen.

„Besser als jeder Museumsbesuch mit der Schule“

Zitat eines Schülers: „Das war besser als jeder Museumsbesuch, den wir je mit der Klasse gemacht haben.“ Entwickelt wurde das mobile Quiz vom GMI in enger Zusammenarbeit mit dem Botanischen Garten der Universität Wien. Das Projekt wurde durch die Wirtschaftsagentur Wien gefördert.

Unter bque.st kann Botanic Quest aufgerufen werden. Im Botanischen Garten sind auch QR-Codes angebracht. Scannt man diese ein, wird das Spiel ebenfalls aufgerufen.

Konzept, Grafik, technische Umsetzung: floorfour LifeScience PR, moonshiner / Florian Bauer.


Über das GMI

Das Gregor Mendel Institut für Molekulare Pflanzenbiologie (GMI) wurde von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) im Jahr 2000 gegründet, um Spitzenforschung in der molekularen Pflanzenbiologie zu fördern. Das GMI gehört zu den weltweit wichtigsten Pflanzenforschungseinrichtungen. Mit mehr als 100 MitarbeiterInnen aus 25 Ländern erforscht das GMI primär die Grundlagen der Pflanzenbiologie, vor allem molekulargenetische Aspekte wie epigenetische Mechanismen, Populationsgenetik, Chromosomenbiologie, Stressresistenz und Entwicklungsbiologie. Das GMI befindet sich in einem modernen Laborgebäude der Österreichischen Akademie der Wissenschaften auf dem Campus des Vienna Biocenter, auf dem mehrere Forschungsinstitute sowie Biotechnologie-Firmen angesiedelt sind.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

GMI

Dr. J.Matthew Watson
Head of Science Support
Dr. Bohr-Gasse 3
1030 Wien
T: +43 1 79044 9101
E: matthew.watson@gmi.oeaw.ac.at
www.gmi.oeaw.ac.at

floorfour LifeScience PR
www.floorfour.at