Wittgenstein
Preis
2004

WITTGENSTEINPROJEKT 2005-2010

Am 5. Juli 2004 wurde der Wittgenstein-Preis an Walter Pohl verliehen.

Diese höchste wissenschaftliche Auszeichnung Österreichs wird jährlich an nur einen Forscher vergeben. Dass diesmal die Wahl auf einen Mittelalter-Historiker fiel, bedeutet eine große Chance für diese Forschungsrichtung, aber auch ihre Nachbardisziplinen. Sie erlaubte es, die Stellung Wiens als anerkanntes Zentrum der internationalen Frühmittelalterforschung weiter auszubauen.

Die Arbeit an dem durch das großzügige Preisgeld ermöglichten Projekt began Anfang 2005 und dauerte sechs Jahre. Die Resultate des Projektes können auf dieser Website sowie in der nach Abschluss des Projektes erschienenen Broschüre abgerufen werden.

www.wittgenstein-club.at


            © IMAFO 2005-2010 | Impressum | Datenschutz